1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gigaset M740AV > Einstellungen > Aufnahme > Nachlaufzeit

Dieses Thema im Forum "Palcom / Panasonic / Radix / Relook / Smart" wurde erstellt von pada, 28. Dezember 2005.

  1. pada

    pada Neuling

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    15
    Technisches Equipment:
    DVB-T: Opentel ODT 4200 PVR
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    habe folgende Schwierigkeiten mit unserem Gigaset. Einige Sendungen werden nicht vollständig aufgezeichnet. Daher habe ich zunächst überlegt die Nachlaufzeit auf 5 Minuten zu ändern. Daraus haben sich dann folgende weitere Fragen ergeben:

    1. Wie beeinflusst die Nachlaufzeit den nächsten Film, wenn z.B. zwei Sendungen direkt hintereinander aufgezeichnet werden? Wird der nächste Film dann entsprechend später beginnen, gar nicht aufgezeichnet oder nicht beeinflusst, weil der Twin-Tuner zwei Programme verwalten kann?

    2. Gibt es die Möglichkeit Show-View zu verwenden oder per Software nachzuinstallieren?

    3. Gibt es VPS für das Gigaset?

    4. Was macht man, wenn sich Vorprogrammierungen aufgurnd von Live-Berichten, Fussball usw. verschieben? Gibt es eine Funktion, die es erlaubt das gesammte "Zeitfenster" zu verschieben?

    Danke für eure Tips, der Receiver steht bei meinen Eltern, daher kann ich die Funktionen nicht in Echtzeit testen. ;)
     
  2. 1701D

    1701D Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    AW: Gigaset M740AV > Einstellungen > Aufnahme > Nachlaufzeit

    Zu 1)

    Die Aufnahme des nächsten Filmes wird nicht beeinträchtigt sofern die nächste Aufnahme auf einem anderen Sender liegt. Bei gleichem Sender "klebt" die Box beide Aufnahmen direkt aneinander. D.h. Nachlaufzeit von Aufnahme 1 und Vortlaufzeit von Aufnahme 2 wird nicht berücksichtigt.

    Zu 2)

    Nein.

    Zu 3)

    VPS ist ein analoges Signal und wird AFAIK via DVB-T überhaupt nicht gesendet. (Vielleicht einige ÖR??) Aber vis auf den Linux VDR gibts IMHO keinen digitalen Receiver, der mit VPS was anfangen kann. Somit kann es die Box auch nicht.

    Zu 4)

    Sofern Du die Aufnahme über das EPG prgrammiert hast, gibt es keine Möglichkeit den Timer zu verändern. Erst bei laufender Aufnahme kannst Du die Endzeit verändern. (IMHO eine klare Schwäche der Box)

    Weitere Infos (inklusive Forum & Wiki) findest Du Hier.

    Gruß

    Klaus
     
  3. pada

    pada Neuling

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    15
    Technisches Equipment:
    DVB-T: Opentel ODT 4200 PVR
    AW: Gigaset M740AV > Einstellungen > Aufnahme > Nachlaufzeit

    Also erst mal herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten! :)

    Ich wusste nicht, dass sich VPS auf analoge Systeme beschränkt. Schon sehr schade, dass es kein vergleichbares Signal für DVB-x gibt.
    Ähnlich enttäuschend finde ich, dass man auf Programmänderungen nur durch händisches Eingreifen reagieren kann. Hoffentlich gibts bald ne neue Software die solche Dinge brücksichtigt. Spätestens zur WM werden wir täglich irgendwelche Programmänderungen haben. Wäre schon ein brauchbares Feature. :D

    Danke für den Link! MfG, Roman
     
  4. 1701D

    1701D Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    AW: Gigaset M740AV > Einstellungen > Aufnahme > Nachlaufzeit

    VPS versteckt sich in der Austastlücke des analogen Signals (Genau wie der analoge Videotext) Bei der digitalen Übertragung wird das Signal aber verlustbehaftet komprimiert. D.h. Es gehen Informationen verloren. Damit würden die Daten beschädigt. Deshalb wird Videotext via DVB in einem separaten Stream übertragen. Auch für VPS gibt es AFAIK ein digitales Gegenstück, dass aber überhaupt nicht eingesetzt wird. Rein technisch gesehen würde VPS auf jeden Fall einen höheren Stromverbrauch im Standby bedeuten weil permanent der MPEG-Decoderchip mitlaufen müsste um das digitale "VPS-Signal" nicht zu verpassen.

    Gruß

    Klaus
     

Diese Seite empfehlen