1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gibt es noch Karten oder Listen der analogen TV Umsetzer in Bayern?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Martyn, 11. Mai 2009.

  1. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.823
    Zustimmungen:
    2.601
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    Wollte mir mal anschauen welche Standorte (vorallem in Bayern) damals für die analogen Füllsender benutzt worden sind.
     
  2. Daniel28-55-59

    Daniel28-55-59 Senior Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    TechniSat Multymedia TS 1;
    TechniSat DigitMod T1;
    Pioneer DVR545HX-S;
    Panasonic DMR-EX95V;
    TechniSat DigitMobil 3
    AW: Gibt es noch Karten oder Listen der analogen TV Umsetzer in Bayern?

    Bitteschön:

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2009
  3. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    727
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Gibt es noch Karten oder Listen der analogen TV Umsetzer in Bayern?

    Die Liste ist nicht vollständig. Alleine in Bayern waren ca. 500 Füllsender für TV vor der Umstellung auf DVB-T in Betrieb
     
  4. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    33.985
    Zustimmungen:
    2.100
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Gibt es noch Karten oder Listen der analogen TV Umsetzer in Bayern?

    steht doch in der liste Sender mit mehr als 100 w, wobei da natürlich mit 2 Paar schuhen gemessen wird wegen VHF und UHF
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.823
    Zustimmungen:
    2.601
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Gibt es noch Karten oder Listen der analogen TV Umsetzer in Bayern?

    Vielen Dank für die Karte, das die ganz kleinen Funzeln fehlen stört nicht, ging mir eh nur um die grösseren Füllsender.

    Wollte mal schauen welche Füllsenderstandorte evtl. auch für DVB-T sinnvoll wären, wenn man auf 64QAM umstellen würde.
     
  6. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    727
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Gibt es noch Karten oder Listen der analogen TV Umsetzer in Bayern?

    Wobei ich da nicht ganz nachvollziehen kann warum kleinere Ortschaften da z.T. leistungsstärkere Füllsender hatten als größere Städte.
     
  7. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    727
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Gibt es noch Karten oder Listen der analogen TV Umsetzer in Bayern?

    Wobei das nur ein rein theoretisches Szenario wäre. Der BR wird in naher Zukunft nicht auf 64-QAM wechseln. Beim Umstieg auf DVB-T2 kann auf 64-QAM gewechselt werden ohne dass dafür zusätzliche Sendeanlagen notwendig sind.

    Der BR wird aus Kostengründen keine Senderstandorte mehr in Betrieb nehmen bzw. anmieten deren Eigentümer die Deutsche Funkturm GmbH ist. Damit fallen die meisten ehemaligen Standorte von Füllsendern schonmal weg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2009
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.823
    Zustimmungen:
    2.601
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Gibt es noch Karten oder Listen der analogen TV Umsetzer in Bayern?

    Klar, für die öffentlich-rechtlichen Programme macht 64QAM jetzt keinen grossen Sinn mehr, nachdem sie schon drei MUXe pro Standort haben, und so ohnehin 11-12 Programme verbreiten können, auf 64QAM umzusteigen.

    Aber wenn die öffentlich-rechtlichen Programme von Anfang an auf zusätzliche Füllsenderstandorte, 64QAM und MPEG-4 Codierung gesetzt hätten, dann wäre es möglich gewesen im Gegenzug mit einem MUX pro Standort auszukommen.

    Aber bei den Privaten, die noch nicht in der Fläche vertreten sind wäre es imho noch sinnvoll z.B. neun Programme in einen MUX zu quetschen, und diesen dann mit 64QAM, MPEG-4 und zusätzlichen Füllsenderstandorten zu betreiben.

    Und auch in der Zukunft mit DVB-T2 wären zusätzliche Füllsenderstandorte nicht verkehrt. Denn dann könnte man bei DVB-T2 sogar 256QAM einsetzen. Das wäre Voraussetzung für eine bezahlbare, terrestrische Verbreitung von HDTV.
     
  9. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    727
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Gibt es noch Karten oder Listen der analogen TV Umsetzer in Bayern?

    Den ÖR stehen rechtlich gesehen drei TV-Kanäle pro Region zu. Wenn alle Programme in einen Mux passen dann würden zwei Kanäle ungenutzt bleiben.
    Für MPEG-4 waren zum Startzeitpunkt von DVB-T in Deutschland noch keine Endgeräte verfügbar.
    Zusätzliche Füllsenderstandorte sind zu kostspielig im Unterhalt und mittlerweile unnötig da es weitere Empfangswege gibt.
    Die terrestrische TV-Verbreitung hat einfach nicht mehr die Priorität im Vergleich zu früher.

    Jetzt musst du nur noch verraten wer das bezahlen soll, vor allem die zusätzlichen Füllsenderstandorte. Von den Werbeeinnahmen der privaten Anbieter recht unwahrscheinlich.

    Nur falls mehr Leute ihr TV-Programm terrestrisch empfangen, ansonsten lohnt sich das nicht.

    256-QAM bei DVB-T2 halte ich in Deutschland für ziemlich unwahrscheinlich. Alleine schon aufgrund der mangelhaften Tauglichkeit von 256-QAM für den Empfang mit Zimmer- und Aussenantennen. 256-QAM ist eher für den Empfang mit Dachantennen geeignet... also nichts für Ballungsräume.
     
  10. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.823
    Zustimmungen:
    2.601
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Gibt es noch Karten oder Listen der analogen TV Umsetzer in Bayern?

    Ich wäre für einen weichen Übergang von Analogfernsehen auf DVB-T gewesen, also ARD, ZDF, ÖR MUX, PRIVAT MUX.

    Die später freiwerden Frequenzen könnte man dann entweder für DVB-H oder HDTV verwenden.

    Das ist eben das Henne-Ei Problem, solange das Programmangebot mager bleibt, und es in vielen Gegenden sogar nur öffentlich-rechtliche Programme über DVB-T gibt, solange empfangen nicht viele Leute ihr TV-Programm terrestrisch. Deswegen wäre es erstmal angebracht ein grösseres und intressanteres Programmangebot über DVB-T anzubieten.

    Solange man es nicht mit den Werten für die Vorwärtsfehlerkorrektur übertreibt, und ein halbwegs engmaschiges Sendernetz betreibt, ist auch mit DVB-T2 und 256QAM Modulation ein Zimmerantennempfang möglich.
     

Diese Seite empfehlen