1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gibt es eine Alternative zu DVB-T?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von elke67, 17. Juli 2008.

  1. elke67

    elke67 Neuling

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Wir sind 2 Mehrfamilienhäuser und haben jetzt Kabelanschluss von Unitymedia. Wir haben uns jetzt überlegt, eine Sat-Anlage aufs Dach zu stellen. Dies ist wohl nicht möglich, da wir nur analoge Kabel haben und bei einer Sat-Anlage müssen wohl lt. Techniker digitale Kabel verlegt werden. Das würde bedeuten, dass bei jedem Bewohner die Wand aufgehauen werden müsste und ein neues Kabel verlegt werden müsste. Alternativ zur Sat-Anlage geht ja auch DVB-T. Das würde auch technisch bei uns allen gehen, nur das einzige Problem ist wohl für die Männer, es gibt nur einen Sportkanal (ich weiß jetzt nicht ob es DSF oder Eurosport ist). Meine Frage lautet nun: Gibt es da eine andere Möglichkeit über den Fernsehempfang ohne diesen teuren Ausweg? Bis jetzt gibt es bei uns auch nur den Anbieter Unitymedia, der natürlich unheimlich teuer ist und die Gebühren seit letztem Jahr um 80% gestiegen sind.
    Vielen Dank schon mal im Voraus
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Gibt es eine Alternative zu DVB-T?

    Hallo elke67: zunächst -es gibt keine "digitalen Kabel". Es gibt auch keine "analogen Kabel". Wenn der Techniker das genauso gesagt hat, dann will er entweder mehr verkaufen als ihr braucht oder er wollte damit sagen, dass ihr eine Serienverteilung und keine Sternverteilung habt (was wohl so ist...)

    Für sowas - gerade in Mehrfamilienhäusern - gibt es Einkabelsysteme für Satellit. Dann braucht man keine neuen Kabel zu verlegen, aber man bekommt auch nicht das gesamte Satangebot, daher ist das auch eine Art Kompromisslösung. Man hat damit aber mehr Programme als per DVB-T.
    Und es stimmt: DVB-T (was man übrigens zusätzlich zum Satempfang über die gleichen Kabel(!) nutzen kann) kann auch mit diesen alten Kabeln bzw. besser mit dieser alten Veteilart nutzen.

    Billiger als Kabel kommen einem beide Varianten auf Dauer, weil man keine weiteren laufenden Kosten mehr hat und gerade bei Mehrfamilienhäusern die Kosten auch gut zu verteilen sind.
     
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Gibt es eine Alternative zu DVB-T?

    Und wenn denn JETZT eine Einkabellösung installiert wird, dann auch in Zukunft daran denken bei passenden Gelegenheiten schrittweise eine Sternverkabelung zu realisieren (wenn die entsprechenden Räume eh zufällig mal Renoviert werden oder das Treppenhaus oder die Faassade eh gemacht wird).
    Dann kann man später mal ohne grossen Extraaufwand auf eine richtige Sat Analge wechseln.

    cu
    usul
     
  4. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    13.476
    AW: Gibt es eine Alternative zu DVB-T?

    Hallo,

    die Bezeichnung / den Begriff "Analoge-Kabel" gibt es eigentlich nicht, wenn eure Hausverkabelung mit handelsüblichem Koaxialkabel (75 Ohm) ausgeführt ist, sollten auch digitale Signale übertragbar sein.
    Das kann man auch mit einem digitalen Kabel-Receiver testen (evt. ausleihen). Natürlich gibt es bei Koaxialkabel Qualitätsunterschiede bei der Störfestigkeit (Schirmung) und bei der Dämpfung (Verluste). Wenn aber digitale Kabelsender im oberen Frequenzbereich empfangbar sind, dann kann auch DVB-T über die Kabel übertragen werden. Weitere Hilfe für DVB-T und die geeignete(n) Antenne(n) und Verstärker gibt es hier in diesem Forum.

    Bei einer Sat-Anlage ist die Sache etwas komplexer, hier ist die Struktur der Vekabelung für weitere Aussagen von Bedeutung (Sternverkabelung, Baumstruktur, oder gemischt).
    Bei Sternverkabelung von den Kabel-Einspeisepunkten zu den einzelnen Anschlußpunkten bei den TV-Geräten sollte auch der Anschluß einer Sat-Antenne möglich sein. Am besten mal einen Fachkundigen vor Ort prüfen lassen, oder das Problem (hier) im Forum in der Sparte Satellitenempfang nochmal detaillierter schildern, mit Beschreibung der Verkabelung, auch für gemischte Kabel-Strukturen gibt es Lösungen (Einkabellösung, nur teurer und mit Einschränkungen).

    Im Forum Digitalfernsehen gibt es so viele Fachleute, "dass geholfen werden kann".

    Ich sehe gerade, dass mir Terranus zuvor gekommen ist, mit seiner Antwort, aber als Ergänzung biete ich hiermit auch noch meine Hilfe an.

    Gruß
    Discone ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2008
  5. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Gibt es eine Alternative zu DVB-T?

    mit den von terranus geschilderten Möglichkeiten wären dann auch die Grenzen des kostenverträglichen Möglichkeiten gegeben.
    Ein Gemeinschaftanlage mit Kanalumsetzern zur Ergänzung von DVB-T (Empfang von Ergänzungsprogrammen von Sat _> Umsetzen auf analog _> Verteilung analog) dürfte zu teuer werden.
    Alternativ bleibt der individuelle Satempfang (Balkon mit Blick nach Süden) zumindest für das Hauptfernsehgerät
     
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.843
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Gibt es eine Alternative zu DVB-T?

    Schreibe bitte mal genau, wie die Leitungen liegen. Gibt es ggf. eine Ableitung pro Wohnung ins Treppenhaus? Oder geht es wirklich von Wohnung zu Wohnung?

    Klaus
     
  7. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    13.476
  8. fred333

    fred333 Silber Member

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    543
    Ort:
    Bielefeld
    Heft 04/08: Fehler im Test der SUM 518

    Weitere Informationen: --> http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?p=2719028
     

Diese Seite empfehlen