1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Geplante Hausverkabelung - Bitte um Überprüfung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Chris361, 30. Dezember 2012.

  1. Chris361

    Chris361 Neuling

    Registriert seit:
    30. Dezember 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    wir haben gerade ein Haus in einer Gegend gekauft in der es zur Zeit weder Kabelfernsehen, noch DSL in vernünftiger Geschindigkeit gibt. Das heißt, es soll alles über Satellit bereitgestellt werden.
    Auf dem Hausdach befindet sich bereits eine Satellitenschüssel und eine alte UHF/VHF-Antenne. Die jetzige Satellitenschüssel wird ausgetauscht gegen eine, die auch für Internet per Satellit geeignet ist.
    Ich möchte die notwendigen Verkabelungen so vornehmen, das in jedem Zimmer Internet und Sat-TV Anschlüsse liegen, auch wenn ich sie vielleicht noch nicht direkt brauche.
    Ich habe einen groben Leitungsplan gezeichnet, in dem auch die Geräte vermerkt sind, die ich verwenden möchte:

    [​IMG]

    Vielleicht könnt ihr euch das einmal ansehen und mir sagen, ob ich etwas vergessen oder falsch geplant habe?
    Auch für Hinweise, welchen Quattro-LNB und welche Unterputzdosen ich am besten nehme, wären sehr willkommen.

    Viele Grüße
    Christoph
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    1.486
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Geplante Hausverkabelung - Bitte um Überprüfung

    Habs mir jetzt nicht im Detail angeschaut, aber hier einige Anmerkungen:
    - bin zwar Sat-Fan, aber Internet via Satellit (Latenzzeit)? Hast du schon mal nach LTE geschaut?
    - Kommunikationsleitungen gehören in Leerrohre, sie dürfen nicht direkt eingeputzt werden. Verwende großzügig dimensionierte Leerrohre (25mm), da bekommst du locker zwei Koaxkabel und zwei CAT7 durch. Lasse die Rohre an einem zentralen Punkt zusammenlaufen. Dort setze Multischalter und Netzwerkswitch.
    - ein dickes Leerrohr vom Verteilpunkt in den Keller.
    - immer "tiefe" Einputzdosen verwenden. Immer gleich 3 Stück nebeneinander, in zwei Stück Zeitungspapier reinknüllen und zuputzen (natürlich die mit der Rohreinführung offen lassen...).
    Wenn du das berücksichtigst, hast du für alle Zeit Ruhe und kannst bei fortschreitender Technik immer nachrüsten.
     
  3. Chris361

    Chris361 Neuling

    Registriert seit:
    30. Dezember 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Geplante Hausverkabelung - Bitte um Überprüfung

    @ KlausAmSee
    Danke für deine Antwort. Leerrohre werde ich verwenden, wenn möglich. Wir können erst Anfang März in das Haus, dann werde ich es entscheiden (Dicke des Putzes, tragende Wand, nicht tragende Wande, Dicke des Leerrohres...). Das die Kabel nicht direkt eingeputzt werden dürfen, war mir bisher unbekannt. Aber ich werde sowieso versuchen Leerrohre zu verwenden. Dann ist man später einfach flexibler.
    LTE ist leider auch nicht in vernünftiger Geschindigkeit verfügbar. Mit der Latenzzeit der Satellitenverbindung werde ich einfach leben müssen, ich habe keine Wahl. Mit den ansonsten möglichen 500 - 1000 kBit/s werde ich nicht glücklich. Es ist geplant, die Gegend in den nächsten Jahren an schnelles DSL anzubinden. Das wird aber noch etwas dauern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2012
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Geplante Hausverkabelung - Bitte um Überprüfung

    Zu den Koax-Kabeln:

    Das CO 12 B90 AF ist mit einem Meterpreis von 1,49 € bzw. 99,- € für 100 m recht teuer. Beim anderen steht nicht dabei, dass auch das Geflecht aus Kupfer besteht.


    Was noch auffällt:

    Direkte Erdung der Antenne ist nicht mehr Stand der Technik. Besser wäre es, die dachmontierten Antennen in den Schutzraum einer Fangeinrichtung zu stellen. Siehe dazu z.B. die Infos von Dehn (u.a. Bild 7) oder Kleiske (u.a. Bild auf S. 8).
     
  5. Chris361

    Chris361 Neuling

    Registriert seit:
    30. Dezember 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Geplante Hausverkabelung - Bitte um Überprüfung

    @raceroad
    Danke. Ich denke, die Installation der Schüssel und die Erdung, bzw. die Wahl des Schutzes überlasse ich einem Fachmann. Ich verstehe davon nix...
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.163
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Geplante Hausverkabelung - Bitte um Überprüfung

    Ich glaube dann hast du mit Ausnahme von einem ("dipol") hier mit die beiden Besten bisher gefunden die dir dazu was sagen können ! Das sind ja auch nur Ratschläge die du ggf. deinem zu beauftragenden Monteur mal vorlegen kannst.
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.350
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Geplante Hausverkabelung - Bitte um Überprüfung

    Ein löbliches Vorhaben zumal Erdung und PA zur Elektroanlage des Gebäudes gehören.

    Leider stehen aber in der Normenflut viele Elektrofachkräfte mit den aktuellen Normen bezüglich Blitzschutz, Erdung und PA auf Kriegsfuß und machen nur das was sie schon immer gemacht haben.

    Die Installation einer getrennten Fangeinrichtung nebst dem 50 mm² Blitzableiterdraht ist qualifizierten Blitzschutzfachkräften vorbehalten. Auch da sollte man einen der sehr raren VDE-zertifizierten Blitzschutzbauer bevorzugen.
     
  8. BerniG

    BerniG Junior Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Geplante Hausverkabelung - Bitte um Überprüfung

    Sollte da eigtl. nicht auch das Ethernet geerdet werden oder ist das wegen der Schleifenbildung dann kontraproduktiv?
     
  9. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.163
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Geplante Hausverkabelung - Bitte um Überprüfung

    Das "Internet" wird am Patchfeld "geerdet"... Und was für eine Schleifenbildung ?
     
  10. BerniG

    BerniG Junior Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Geplante Hausverkabelung - Bitte um Überprüfung

    Das Ethernet ist über das Patchfeld geerdet, Sat über das Satkabel. Das Satmodem (und evtl. auch SAT-Receiver) ist dann über beides geerdet und ich dachte, dass dies vermieden werden sollte.
     

Diese Seite empfehlen