1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gegen Willen der Mieter: Vermieter darf Kabelanbieter wechseln

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 2. Januar 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.329
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Auch wenn die Mieter dagegen sind, darf der Vermieter den Kabelanbieter wechseln - selbst wenn auf die Bewohner höhere Kosten zukommen. Darauf weist der Eigentürmerverband Haus & Grund hin.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. BartHD

    BartHD Board Ikone

    Registriert seit:
    12. März 2011
    Beiträge:
    4.953
    Zustimmungen:
    2.450
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Beruf: Terrorexperte
    Es geht halt nichts über SAT.
     
    Sky Beobachter, Hifisoundfan und Satikus gefällt das.
  3. KL1900

    KL1900 Board Ikone

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    3.469
    Zustimmungen:
    744
    Punkte für Erfolge:
    123
    Es geht halt nichts über Wohneigentum.
     
    kingbecher und FilmFan gefällt das.
  4. timecop

    timecop Board Ikone

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    3.173
    Zustimmungen:
    881
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Golden Media 990 Spark Reloaded/Panasonic TX-39ASW654
    Darf dann aber auch keine Eigentumswohnung sein. ;)
     
  5. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    261
    Punkte für Erfolge:
    93
    Allen wäre geholfen, wenn §2 Abs. 15b der BetrKV mal gestrichen würde. Dann gäbe es keine Zwangsverkabelung mehr.

    Aber was mich mal interessieren würde: Wechsel des Kabelanbieters? Die Anzahl der Häuser bei denen HÜPs von zwei KNBs liegen dürfte doch eher im Promillebereich liegen. Oder geht es hier um solche Geschichten wie die Deutsche Annington, die aus IPTV ein Kabelsignal macht?
     
    Kai F. Lahmann gefällt das.
  6. timecop

    timecop Board Ikone

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    3.173
    Zustimmungen:
    881
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Golden Media 990 Spark Reloaded/Panasonic TX-39ASW654
    Bei mir wurde das ausgegliedert, will ich TV per Kabel, muss ich selbst einen Vertrag abschließen, finde ich auch die bessere Alternative.
     
    stromleitungstv gefällt das.
  7. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    261
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ist es auch. Aber letztendlich ködern die KNBs die Hausverwaltungen mit unschlagbaren Deals: KNB kümmert sich um die hausinterne Verkabelung und die Hausverwaltung stimmt einem neuen 10 oder 15 Jahresvertrag zu, den dann die Mieter über die Nebenkostenabrechnung bezahlen müssen. Hausverwaltung muss sich um nichts mehr kümmern und es kostet die Hausverwaltung nix (mal abgesehen vom Erstellen der Nebenkostenabrechnung, aber das macht die Software).
     
  8. Pete Melman

    Pete Melman Gold Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2016
    Beiträge:
    1.930
    Zustimmungen:
    787
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    TV: UE55D7090
    mit UM oder ACC Modul
    BD-Recorder:
    Panasonic DMR-BCT730
    mit ACC oder UM Modul
    AVR: NAD T765
    CD: Atoll CD100
    Cass: Alpine AL65
    Dreher: Transrotor Hydraulic mit Ortofon 2M Red an SME 3009
    Tape: Sony TC765
    FB: Sony Tablet Z2
    Bei mir auch. Dafür zahle ich dann aber auch deutlich mehr.
     
    timecop gefällt das.
  9. timecop

    timecop Board Ikone

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    3.173
    Zustimmungen:
    881
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Golden Media 990 Spark Reloaded/Panasonic TX-39ASW654
    Nee da gibt es keine Position in der BK Abrechnung mehr, dass ist so wie Pete Melman schreibt, wenn ich einen TV Kabelvertrag abschließen möchte, schlägt Vodafone noch die Kosten für die Grundversorgung drauf, da ich keinen Vertrag abgeschlossen habe, zahle ich da auch nix für.
     
  10. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    283
    Punkte für Erfolge:
    93
    Richtig, denn in dem Falle hat der einzelne Eigentümer nicht mehr Rechte als ein Mieter – wenn die Mehrheit der WEG entscheidet, kann er nix machen. Und selbige entscheidet beim Thema Fernsehen meist fern jeder Sachkompetenz…

    JA!
    Warum kann man es nicht wie beim Telefon machen? Die Leitungen müssen gelegt werden, aber ob und mit welchem Anbieter diese genutzt werden, überlässt man den Bewohnern der einzelnen Wohnungen.
     
    DocMabuse1, Televisio, player495 und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen