1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gebrauchtwert eines LG OLED E6V mit 55"?

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von Tobias Claren, 11. März 2019.

  1. samsungv200

    samsungv200 Platin Member

    Registriert seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    2.327
    Zustimmungen:
    1.010
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Die hatte ein Bekannter bei passivem 3D tatsächlich, allerdings nicht bei aktivem 3D...
     
  2. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    26.992
    Zustimmungen:
    8.188
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4400H, Teufel Viton 51, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon HEOS 3xHS2 + 1xHS7
    Das ist natürlich ein Argument für möglichst kleine Fernseher. Je kleiner das Bild, umso sicherer bist du, dass der Zuschauer seinen Blick nicht in Ecken wandern lässt die du nicht willst. Also, zurück zu 32 Zoll, oder noch weniger? ;)
     
  3. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    672
    Punkte für Erfolge:
    123
    War mir gar nicht bekannt, dass es da auch zu Problemen kommt. Bei VR ist das wie umgekehrte Seekrankheit. Bild und eingebildete Bewegung stimmen nicht überein.

    Hat der auch Schmetterlinge im Bauch, wenn er eine 2D Aufnahme aus Ego-Perspektive einer Achterbahn sieht? Da braucht es nämlich gar kein 3D für, die Immersion ist halt besser bei 3D.

    Gleiches Bildmaterial oder einfach nur 3D als solches? Also davon kann man Kopfschermzen bekommen, aber Kreislaufprobleme, weil man in 3D etwas sieht? Die meisten Leute tun das den ganzen Tag, auch ohne Brille :D. Aber Spass beiseite, die Problematik ist, man fokusiert auf die Leinwand und nicht auf die virtuellen Tiefepunkte. Das braucht bissl Eingewöhnung für die Illusion. (Falls es umgekehrt ist, könnte ich das nachvollziehen, ich kann aus dem Augenwinkel das Flimmern der Shutter-Brille wahrnehmen. Mein TV hat passiv 3D. Das wär für OLEDs wohl schon wegen dem Pixelshift nicht machbar, denke ich)

    Wenn es die Immersion ist, würde mich interessieren, ob zu hohe Auflösung oder zu echte Farben einen genauso einverleiben können und es da dann zu Prolbemen kommen kann.

    Ähem. Bei Bild macht man das mit Bildkomposition. Was ist wo im Bild ist normal gut durchdacht. Auch hat die Kamera normal nur ein Objekt im Fokus und selbst wenn du woanders hinkuckst, ist es dort unscharf.

    So richtig aufgefallen ist das bei einem 3D Film, Conan, da ist eine Szene mit einer barbusigen Bardame. Normal ein Hinkucker, ob man will oder nicht, aber die Dame ist in der Szene unscharf.

    Der Klassiker ist aber eine Szene mit Telefon, welches in den Fokus genommen wird und dann natürlich zu klingeln beginnt.

    Keine Ahnung ob die Kameratechnik ein paar Quantensprünge gemacht hat, aber auch mit 360° Umsicht für VR, bezahlbare Kameras sehen nur in einer Weite scharf. Damals bei Avatar wurden wohl Spezialkameras verwendet, um das zu minimieren. Und natürlich kann man das bei berechnetem Material auch ganz umgehen.
     
  4. Kapitaen52

    Kapitaen52 Talk-König

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    6.872
    Zustimmungen:
    2.650
    Punkte für Erfolge:
    213
    Dann hast Du bei den Meldungen die es oft gab wenn Kinobesucher aus dem Saal wegen Übelkeit gelaufen sind immer gerade auf dem Topf gesessen.
     
    DVB-T2 HD gefällt das.
  5. samsungv200

    samsungv200 Platin Member

    Registriert seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    2.327
    Zustimmungen:
    1.010
    Punkte für Erfolge:
    163
    Im Kino wundert mich das nicht. Das erste mal wird dir bei den Preisen schwindlig und das zweite mal bei der Bildqualität...
     
    Gorcon gefällt das.
  6. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    123.184
    Zustimmungen:
    9.331
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das geht mir genauso.
    Aber die meisten die ein Problem mit 3D haben, haben auch ein Problem mit ihren Augen. dort stimmen die Sichtachsen nicht 100%ig. (übertrieben geraten sie ins "schielen" wenn sie zwei verschiedene Bilder verarbeiten sollen.)
    Dafür gibts aber einen recht einfachen Test (Testbilder) den ich hier mal für 3D TV veröffentlicht hatte. ;)
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    26.992
    Zustimmungen:
    8.188
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4400H, Teufel Viton 51, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon HEOS 3xHS2 + 1xHS7
    Motionsickness hat nichts mit 3D TV zu tun, das sind zwei unterschiedliche Dinge. Praktisch jeder VR Nutzer kämpft, je nach Anwendung damit. Die Softwarehersteller arbeiten da auch schon an kreativen Lösungen. Ausserdem kommt ein gewisser Gewöhnungseffekt dazu. Es gibt einige Anwendungen, wie zB. Eve-Valkyrie oder ganz neu Ace Combat 7, bei denen ist das Problem sehr stark, da ist es nur eine Frage der Zeit. Der eine hält nur 30 Sekunden durch, der andere eine Stunde, aber dauerhaft habe ich noch keinen getroffen den das nicht fertig macht.
    Andere Sachen sind hingegen kein Problem, praktisch alles wo man steht oder geht oder sich in einem festen Raum bewegt. Aber alles bei dem dein gesamtes Blickfeld ständig in Bewegung ist "Raumschiff, Kampfflugzeug" das schlägt dir früher oder später auf den Magen. Anfangs konnte ich Eve-Valkyrie maximal 20 Minuten spielen, bevor leichte Übelkeit einsetzte, heute sind 45-60 Minuten drin, ein gewisser Gewöhnungseffekt ist also auch dabei.
    Aber wie gesagt, das betrifft bei VR praktisch jeden!
    Dass jedem schlecht wird der 3D Fernsehen schaut wäre mir hingegen neu, das habe ich noch nie bemerkt, und mit meinen 4 Gästebrillen hat da auch hier noch niemand Probleme gehabt. Das spielt in einer ganz anderen Liga.
     
  8. Kapitaen52

    Kapitaen52 Talk-König

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    6.872
    Zustimmungen:
    2.650
    Punkte für Erfolge:
    213
  9. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    123.184
    Zustimmungen:
    9.331
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das halte ich für ein Gerücht, dann hätten die längst alle 3D Kinos geschlossen weil die Zuschauer wegblieben.
    Richtig, wenn man Augenprobleme hat ist das vollkommen normal.
    Davon wird man nicht Krank!!! Aber der Artikel beschreibt auch die Ursache und wenn die Menschen sich keine entsprechende Brille kaufen sind sie halt selbst schuld!
     
  10. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    26.992
    Zustimmungen:
    8.188
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4400H, Teufel Viton 51, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon HEOS 3xHS2 + 1xHS7
    Ok, aber selbst wenn es jeder vierte ist, das ist trotzdem etwas komplett anderes als bei VR, denn dort betrifft es jeden.