1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fusionspläne gescheitert

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Eike, 14. September 2004.

  1. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.650
    Ort:
    Magdeburg
    Anzeige
    Wie ich soeben im Radio gehört habe, sind die Fusionspläne der KDG vor dem Kartellamt entgültig gescheitert. Das Amt lehnt diese Monopolbildung ab und konnte auch durch die Nachbesserungsversuche von KabelDeutschland nicht überzeugt werden.

    Interessant sind nun die weiteren Entwickungstendenzen des Kabelfernsehens. Insbesondere der KDG. Ich denke es wird weiteren Stillstand bedeuten. Die Sender sehen sich in Ihrer Haltung bestätigt. Vorerst wird es wohl auch in Zukunft keine Privaten Sender der großen Ketten im Kabel digital geben. Den ÖR und Premiere kann es recht sein. Während dessen rüsten viele kleine NE4-Anbieter auf mit Internet und eigener Programmzuführung. Vielfach von der Öffentlichkeit unbemerkt.
    Wie ist Eure Meinung?

    Hier auch die offizielle Quelle:
    www.digitalfernsehen.de/news/news_15334.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2004
  2. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: Fusionspläne gescheitert

    ... entschieden ist da noch nichts, aber es sieht so aus, dass das Bundeskartellamt den Antrag ablehnen wird.

    In Sachen "Digitales Kabel" wird es imho keinen Stillstand geben. In NRW hat ish die Verbreitung von ish-plus-tv landesweit angekündigt. Auch Kabel-BW war trotz fehlender Entscheidung des Bundeskartellamtes sehr fleißig. Beide Netzbetreiber haben meines Erachtens damit indirekt zur Untersagung durch das Bundeskartellamt beigetragen.
    Wenn die Untersagung bei der KDG Stillstand bedeuten würden, würden die die Bedenkung des Bundeskartellamtes bestätigen.
    Was die beiden großen privaten Veranstalter RTL World und 7.1 Media angeht, so könnte ich mir gut vorstellen, dass die sich mit ish, Kabel BW und auch iesy einigen werden, wenn das Bundeskartellamt die endgültige Entscheidung, die Untersagung, getroffen hat.
    Wie schon hier im Forum Mehrfach erwähnt, weht bei der KDG immer noch der staatsmonopolistische Wind der Deutschen Bundespost, wenn vielleicht auch nur noch ein leichte Briese. Und wenn die weiterhin so stur bleiben, wird es auch in absehbarer Zeit in den Netzen der KDG kein RTL & Co geben.
    Erschwerend kommt dann noch hinzu, dass die KDG nur Werbung für's digitale Kabel machen kann, wenn man Deutschland in allen Bundesländern present ist ;)

    ... nicht nur NE4-Betreiber, sondern auch NE3. Ab 21.09.2004 6.00h gibt es auch in Bonn Internet über Kabel. Auch in Baden Württemberg wird fleißig ausgebaut und Internet über Kabel angeboten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2004
  3. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Fusionspläne gescheitert

    Ich seh’ weiterhin die Entscheidung als positiv an.

    Bis jetzt konnte mir noch niemand begründen, warum die KDG nach der Fusion wirklich mit dem Ausbau beginnen sollte. Die jetzigen Ausbaugebiete sind ja mehr ein Witz. KDG hat dann das Monopol und bekommt von jedem der 16 Mio. Haushalte €12 (?) pro Monat. Jeder Ausbau kostet Geld, Konkurrenz gibt es keine mehr, warum sollten die also ausbauen? Firmen investieren nur, wenn sie ihren Marktanteil erhöhen, oder neue Geschäftsfelder erschließen wollen. Die sicherlich "nicht existierende" Vereinbarung mit der DTAG über Internet/Telefonie schließt somit beide Punkte aus. Mehr als 100% MA im Kabel geht nicht.

    Somit würde mich eine Pressemeldung nach der Fusion von der KDG nicht wundern, in der diese von der großartigen Zukunftsvision des Kabelfernsehens berichtet und zur genauen Analyse des weiteren Vorgehens das ganze innerhalb der nächsten 2 Jahre auf dem Papier ausarbeitet. Das übliche halt. Ergo Stillstand. Derselbe Stillstand in den letzen 30 Jahren. Es sind ja auch dieselben Leute an der Spitze der KDG.

    12 Monate mal 16 Mio. Haushalte mal €12 sind €2,3 Mrd. pro Jahr. Gut, die Zahl ist durch die Vergünstigungen bei weitem zu hoch; allerdings €1 Mrd. pro Jahr sind es sicher. Warum also die sicheren €1 Mrd. auf vielleicht €1,5 Mrd. unter großen Anstrengungen und Investitionen erhöhen?

    Nur durch Konkurrenz werden die Gebiete der KDG ausgebaut. Sonst hat die Marketing-Abteilung ein leichtes den Kunden diverse Lügen zu erzählen, warum der Ausbau nicht voran geht. Denn das Kabel könnte seit 10 Jahren ausgebaut sein.
     
  4. sniper.de

    sniper.de Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2003
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Pforzheim
    AW: Fusionspläne gescheitert

    ich denke AUCH, dass die Entscheidung GEGEN EINE FUSION die BESTE WÄRE.

    bei uns in BW baut die Kabelbw aus und ist auch günstiger.
    Die KabelBW will KEINE Grundverschlüsselung und solchen Mist, das kommt den Privaten gerade recht.
    Auch die MTV Reihe ist dort kostenlos empfangbar.

    Dauert nicht mehr lange bis die Privaten kommen, SOFERN die KDG eben NICHT FUSIONIERT/SCHLUCKT.

    Ich hoffe weiterhin auf eine KLARE ABSAGE DES KARTELLAMTES zugunsten von KabelBW und ISH
     
  5. Frapu

    Frapu Gold Member

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    1.107
    Ort:
    Leipzig
    AW: Fusionspläne gescheitert

    KDG hat jetzt schon ein Monopol oder kannst du dienen Kabelanbieter freiwählen? Was für Konkurenz auf dem Kabelmarkt sollen die den haben?
     
  6. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Fusionspläne gescheitert

    Monopol hin oder her... Das ist nicht der Punkt.

    Es wird keinen Ausbau der KDG nach der Fusion geben. Die müssen nur sagen, dass der Ausbau zu schwierig und zu teuer ist. Wer will denen was anderes nachweisen, es gibt keine anderen Ausbauprojekte, mit denen sich die KDG dann vergleichen muss.

    Und genau das ist ja auch die Aussage des Kartellamts. Die können nach der Fusion nicht überprüfen, inwieweit die KDG wirklich "nach allen Kräften" ausbaut.

    Heute ist auch nicht jeder Haushalt mit einen Kabelanschluss versehen. Viele Kabelanschlüsse sind wirtschaftlich schwachsinnig. Und genau das gleiche gilt für die ausbaubaren Kabelanschlüsse. Nicht überall macht das Sinn.

    Ähnliches gibt es bei DSL. Hätte die Telekom nicht diese, wenn auch sehr kleine Konkurrenz, dann wären heute nur ein Bruchteil der Telefonfonanschlüsse DSL-fähig.

    Kabel-BW, iasy und ish zwingen die KDG zum Ausbau des Kabelnetzes.
     
  7. Frapu

    Frapu Gold Member

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    1.107
    Ort:
    Leipzig
    AW: Fusionspläne gescheitert

    Wenn dass so wäre müßte die ja hier in Leipzig (wo sie mit als erstes Internet angeboten haben) die meisten Kabelanschlüsse Ausgebaut seit. Pustekuchen, is nicht, sondern es wurden nur ein paar Straßen ausgebaut, das wars. Dann noch paar Straßen in München, Bayreuth, Berlin. Ohne die Übernahem der Anderen werden die bereits etwas ausgebauten Städte nicht weiter ausbauen, sondern eher in neuen Großstädten 2-3 Straßen ausbauen, damit die sagen können na in der Stadt haben wird doch was.

    Wenn die z.B. hier in Leipzig die ganzen Glasfasergebiete ausbauen würden, würde sich das auf jedenfall rentieren, doch die machen das ohne Zusammenschluß nicht wegen der T-COM.
     
  8. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Fusionspläne gescheitert

    Naja iesy ist pleite.

    Da wird nix ausgebaut.
     
  9. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Fusionspläne gescheitert

    Das ist doch eine absolut schwachsinnige Aussage der KDG, nur damit möglichst viele "Kunden" für die Fusion sind.

    Wieso sollten die nach der Fusion z.B. ganz Leipzig ausbauen? Als Dankeschön? Was haben z.B. die Kunden aus BaWü damit zu tun, dass Leipzig nicht ausgebaut wird? Ausbauen tun die nicht, weil es eine "abgeblich nicht existierende" Vereinbarung mit der Telekom gibt. Deswegen hat ja auch die KDG so gigantische Anstrengungen übernommen, um DSL entgegen zu wirken.

    Aber keine Angst, nach der Fusion finden die einen neuen Grund. Vielleicht machen die das dann nicht ohne die Fusion mit allen europäischen Kabelbetreibern wegen der T-COM.

    Glaub mir, die Chancen, dass ganz Leipzig ausgebaut wird sind um vieles höher ohne Fusion.
     
  10. Frapu

    Frapu Gold Member

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    1.107
    Ort:
    Leipzig
    AW: Fusionspläne gescheitert

    Weil die es dann als Auflage machen müssen. Und was liegt näher als erstmal alle Glasfaser Gebiete auszubauen!

    Nichts, aber du schreibts, dass ohne Fusion Kabel-BW, iasy und ish die KDG zum Ausbau des Kabelnetzes zwingen. Dann müßte KDG ja schon in den letzten Jahren dazu gezwungen wurden sein.

    Sag ich ja und da wird sich ohne Fusion auch nicht vile ändern.

    ?

    Das glaub ich nicht. Was soll die KDG schon groß bewegen ohne Fusion Gebiete mehr auszubauen. Die werden eher so weiter machen wie bisher.

    Frapu
     

Diese Seite empfehlen