1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fußball: Schiedsrichter aktuell

Dieses Thema im Forum "Special: Sport im TV - Sport Live-Talk" wurde erstellt von brid, 20. Januar 2020.

?

Wie schätzt du den VAR ein ?

  1. Der VAR muss wieder weg

    17 Stimme(n)
    39,5%
  2. Der VAR ist gut wie er ist

    3 Stimme(n)
    7,0%
  3. Der VAR muss zuschauerfreundlich werden (mehr Information während der Klärung)

    14 Stimme(n)
    32,6%
  4. Der VAR soll nur begrenzt eingesetzt werden (z.B. 2x pro Trainer und Halbzeit)

    9 Stimme(n)
    20,9%
  1. brid

    brid Gold Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2019
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    1.128
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    minimalistisch
    Anzeige
    Klare Worte vom besten Schiedsrichter:

    Der Referee bemängelte allerdings die in seinen Augen zunehmend übertriebene Ausrichtung auf den Fitnessaspekt bei den Schiedsrichtern: „Fitness war das kleinste Problem der deutschen Schiedsrichter in den vergangenen 15 Jahren.“ Stattdessen müsse man dahin kommen, „dass die Schiedsrichter wieder mehr den fußballerischen Gesamtblick bekommen“, so Gräfe und fügte an: „Ein ganzes System von 60.000 Schiedsrichtern wird in Deutschland immer mehr nach den Anforderungen ausgerichtet, die unsere fünf bis zehn Top-Schiedsrichter, die es zu Uefa- oder Fifa-Wettbewerben schaffen, erfüllen müssen. Das Wichtigste für einen Schiedsrichter sind das Spielmanagement und eine hohe Entscheidungsqualität. Das kommt mir zu kurz.“
    „Zwei Challenges pro Trainer pro Spiel“
    Gräfe forderte zugleich mehr Transparenz beim Dauerreizthema Videobeweis. „So, wie es jetzt läuft, gefällt es den Leuten nicht. Wir Schiedsrichter stehen zu oft im Mittelpunkt der Berichterstattung, das gefällt uns selbst auch nicht“, sagte er. „Die Technik wird sicher bleiben, aber man muss im dritten Jahr nach der Einführung Anpassungen vornehmen.“ Er plädierte für die Einführung von „zwei Challenges pro Trainer pro Spiel“ und forderte: „Man muss die Zuschauer im Stadion und an den Bildschirmen mitnehmen.“ Wenn man als Zuschauer, so Gräfe, nach Hause gehe und unaufgeklärt bleibe, „senkt das die Attraktivität des Stadionerlebnisses“.
    Fußball-Bundesliga: Rundumschlag von Schiedsrichter Manuel Gräfe - WELT
     
    jfbraves, -Rocky87- und SebSwo gefällt das.
  2. Peter321

    Peter321 Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Juli 2012
    Beiträge:
    4.350
    Zustimmungen:
    1.065
    Punkte für Erfolge:
    163
    Zwei Challenges...Fußball ist kein Football!

    Der Videobeweis muß nur konsequent durchgesetzt werden...mal wird er angewendet, mal nicht und das kann nicht sein!

    Vielleicht fehlt dann eine "Challenge" in der 92. Minute weil man sie vorher "verbraucht" hat oder man stört den "Lauf" eines Teams welches die ganze Zeit das andere in den Strafraum drückt.

    Der Videobeweis "klärt" doch jetzt auf nach jedem Einsatz oder? War noch bei keinem Spiel, aber im Fernsehen wird oft eingeblendet: Möglicher Elfmeter, dann Kein Elfmeter oder so.
     
  3. brid

    brid Gold Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2019
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    1.128
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    minimalistisch
    Im Stadion wird nichts geklärt. Und über ein Tor freuen sich viele nicht mehr - es kennen nicht alle die (Abseits-)Regeln. Wenn mm und cmchen entscheiden, das macht keinen Spaß mehr. Und wenn in einem Spiel dauernd unterbrochen wird, weil Schiedsrichter sich nicht mehr vertrauen - ist das eine Verbesserung? Warum soll bei Fußball nicht funktionieren, was bei Football oder Tennis funktioniert?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2020
    Torabstoss und horud gefällt das.
  4. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    47.882
    Zustimmungen:
    21.231
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    Sky Q Receiver (Sat)
    Apple TV 4K 32 GB
    Apple TV 4 32 GB
    Vodafone VDSL 50
    Abos: Sky, Amazon Prime, Netflix, DAZN
    Der VAR ist der größte Blödsinn, den sie sich einfallen gelassen haben.

    Hab ich schon vor der Einführung gesagt und fühle mich vollständig bestätigt. Schon alleine deswegen, weil eine Regelauslegung immer Ermessenssache bleiben wird.

    Lieber ertrag ich die wenigen menschlichen Fehlentscheidungen wie in den 100 Jahren davor, als die Spielzerstörung und Fehlentscheidungen, die durch den VAR entsanden sind.

    Die Torlinientechnik bspw. dagegen war eine sinnvolle Neuerung. Ist präzise, schnell und unfehlbar.
     
    Pedigi, azureus und Damn True gefällt das.
  5. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    47.882
    Zustimmungen:
    21.231
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    Sky Q Receiver (Sat)
    Apple TV 4K 32 GB
    Apple TV 4 32 GB
    Vodafone VDSL 50
    Abos: Sky, Amazon Prime, Netflix, DAZN
    Jep. Die Abseitsregelung bspw. wird durch die Linie ad absurdum geführt. Es muss ein klar erkennbarer regelwidriger Vorteil für den Angreifer vorliegen. Liegt der vor, wenn er mit dem nicht geschnittenen Nagel des großen Zehs die Linie berührt?

    Lachhaft.
     
    Damn True gefällt das.
  6. RugbyLeaguer

    RugbyLeaguer Board Ikone Premium

    Registriert seit:
    20. Mai 2003
    Beiträge:
    4.775
    Zustimmungen:
    1.361
    Punkte für Erfolge:
    163
    Sag die Regel nicht, dass der Angreifer bei Ballgabe nicht näher zum Tor stehen darf, als der letzte Verteidiger?

    Dabei ist unerheblich ob er 5 m, 30 cm oder 5mm im Abseits steht.

    Aber es wird wohl über eine Relativierung nachgedacht.
     
    Ecko gefällt das.
  7. RugbyLeaguer

    RugbyLeaguer Board Ikone Premium

    Registriert seit:
    20. Mai 2003
    Beiträge:
    4.775
    Zustimmungen:
    1.361
    Punkte für Erfolge:
    163
    Was ich nicht verstehe, wie der ganze Prozess nicht im Stadion übertragen wird.

    In der NRL hört man den Schiedsrichter wie er dem Videoschiedsrichter mitteilt, was überprüft werden soll. Danach sieht man auf den Leinwänden die Szene, hört wie der Videoschiedsrichter die Szene sieht und hört seine Entscheidung . Ganz eazy
     
    jfbraves, Elefanton und brid gefällt das.
  8. west263

    west263 Talk-König

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    6.253
    Zustimmungen:
    2.579
    Punkte für Erfolge:
    213
    es braucht keine Challenges.
    Was ich mir wünschen würde und das können sie sich beim Football abschauen. Der Schiedsrichter trägt doch schon ein Micro. Wo ist das Problem, das die Entscheidung und kurze Erklärung des VAR über die Stadion Lautsprecher weiter gegeben wird.
     
  9. Elefanton

    Elefanton Silber Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    146
    Punkte für Erfolge:
    53
    Verstehe ich auch nicht. Ich bin aber sicher, dass das bald kommen wird (klar, den Schiedsrichtern ist ihre interne Kommunikation heilig, aber der Transparenzgedanke sollte dann doch wichtiger sein).

    Den Vorschlag mit den Challenges finde ich trotzdem nicht schlecht. Abgesehen davon, dass das Spiel weniger zerstückelt wäre, weil pro Spiel mehr als vier Entscheidungen überprüft werden, finde ich es richtig, nur die Szenen zu überprüfen, die die Mannschaften/Trainer/Zuschauer auch aufgeklärt haben möchten. Im Umkehrschluss: Wenn niemand etwas bemerkt und sich niemand beschwert (da ist mir vor einigen Monaten eine Szene bei Augsburg-Dortmund im Kopf, in der es rund eine Minute nach einem Halten im Strafraum noch Elfmeter für Dortmund gab, obwohl niemand diesen gefordert hatte), sollte auch nichts passieren.
     
  10. west263

    west263 Talk-König

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    6.253
    Zustimmungen:
    2.579
    Punkte für Erfolge:
    213
    Wann hast Du das letzte mal deutschen Fussball geschaut?
    Da wird sich doch permanent beschwert und gemeckert. auf dem Platz von allen Spielern und an der Seitenlinie von Trainern, Assistenten und Managern.

    allein schon die ewige Diskussion gestern beim Doppelpass wegen Gelb- Rot für den Bremer. Völlig richtig die Karte, er ist nicht zu seinem am Boden liegenden Torwart, sondern hat einen Düsseldorfer Spieler weg geschoben und sich dann den Schiedsrichter angerannt. Wird Zeit, das solche Ausraster öfter bestraft werden.