1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Freier Satelliten-Empfang für jedermann

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von octavius, 10. Juni 2004.

  1. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Anzeige
    Thema: Freier Satelliten-Empfang für jedermann.

    Amsp schrieb:
    Hallo amsp, schön, dass Du wieder da bist! [​IMG]

    Nehmen wir mal an, es passiert so, wie Du Dir das wünschst.

    Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen schon Wirklichkeit sein. Hier ist ein Märchen von übermorgen.

    Der Bundesgerichtshof hat in seiner Sitzung vom 15.6.2004 festgestellt, dass sogenannte Schüsselbote wettbewerbswidrig sind. Nach EU-Recht wird der freie Wettbewerb zwischen den Empfangszweigen Antennen-Fernsehen, Kabel-Anschluss und Satelliten-Empfang in ganz Europa verbindlich garantiert. Die bisherige Rechtsprechung vieler Amts- und Landgerichte verstösst deshalb gegen EU-Recht und ist folglich nichtig.

    Nach dieser wegweisenden Entscheidung des Bundesgerichtshofes hat nunmehr auch unser zwangsverkabelte Forums-Kollege amsp das Recht, sich mittels einer eigenen Parabol-Antenne frei und ungehindert aus allen allgemein zugänglichen Informationsquellen zu unterrichten.

    Lieber Freund, was würdest Du jetzt tun? [​IMG]

    Na klar, Du würdest Deinen Vermieter zu einem Glas Wein einladen, ihm dabei die Konstruktionspläne für die von Dir gewünschte Satelliten-Antenne vorlegen und nebenbei ein paar Ausdrucke von Internet-Seiten beifügen, auf denen Stefan Hofmeir und Florian Pötzsch das neue Urteil des Bundesgerichtshofs entsprechend kommentieren.

    [​IMG]

    Ärgerlich gibt Dein Vermieter zu, dass er Dir die Genehmigung zum Aufbau Deiner privaten Satelliten-Antenne nicht länger verweigern darf, und unterschreibt an passender Stelle einen vorbereiteten Revers.

    Du fragst ihn, ob ihm der Wein geschmeckt hat, und wenn ja, dann gibst Du ihm noch zwei Flaschen mit, die er zu Hause mit seiner Frau trinken soll. [​IMG]

    Soweit - so gut. Aber was passiert jetzt?

    Was genau hat in den Konstruktionsplänen dringestanden, die Du Deinem Vermieter vorgelegt hast?

    Welche Orbitpositionen willst Du anpeilen?

    In der Schweiz, da hat es Kantone, und beim Satelliten-Fernsehen, da hat es Orbit-Positionen. [​IMG] [​IMG]

    Wenn Du Hilfe brauchst, was auf den einzelnen Orbitpositionen so los ist, dann klick mal hier:

    www.lyngsat.com/hotbird.html oder www.lyngsat.com/europe.html

    Also: welche Orbitpositionen willst Du anzapfen? Welche LNB's willst Du dazu benutzen? Single, Twin, oder doch besser gleich Quattro-Switch-LNB's?

    Mit wie vielen Kabeln willst Du von der Hauswand, wo die Antenne festgeschraubt wird, in Deine Wohnung?

    Kommst Du eigentlich mit einer Schüssel aus, oder brauchst Du gleich zwei? [​IMG]

    Was willst Du mit den x Kabeln, die von draussen in Deine Wohnung hineinführen, weiter machen? Wie sollen die verteilt werden?

    Welche Receiver willst Du benutzen, und wo willst Du das Zeuch kaufen?

    Willst Du Deine Nachbarn mit anschliessen?

    Hast Du eine Idee, was das alles kostet? [​IMG]

    Ich freue mich auf Deine Antwort!

    @alle: amsp und ich diskutieren schon seit geraumer Zeit im Kabel-Forum über die Vor- und Nachteile des Kabelfernsehens. Amsp vertritt die These, dass er ein armer, zwangsverkabelter Mensch ist, der in seinem Grundrecht auf Informationsfreiheit wesentlich eingeschränkt wird, weil sein böser Vermieter ihm keine Satelliten-Antenne erlaubt. [​IMG]

    Natürlich darf sich Jedermann / jede Frau herzlich gerne an dieser Diskussion beteiligen!
     

Diese Seite empfehlen