1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Free Version zum Schneiden von Videos (Videobearbeitung)

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von BerlinHBK, 14. Januar 2020.

  1. BerlinHBK

    BerlinHBK Foren-Gott

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    14.528
    Zustimmungen:
    8.570
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic LCD TX-37LZD85F (100 Hz und Full HD)/
    Receiver Vantage HD 7100c/
    Vantage VT-1000c/
    SKY+ HD- Receiver (Humax) S HD 3 mit externer 2 TB Festplatte (Pace)/
    Blu-ray-Player Panasonic DMP-BDT310/
    Playstation 4/
    Apple TV 4K (32 GB)/
    Samsung Galaxy Tab S T805 LTE (10,5)
    Anzeige
    Ich suche eine kostenlose Software mit der man Videos (bsp. aufgenommene Live-Streams mit dem VLC Player, Stream Recorder via Chrome, Video DownloadHelper) nachträglich schneiden und in eine Datei (ohne Umwandlung in andere Formate) zusammenfügen kann, sowie die einfach zu handhaben ist (ohne viel Schnick Schnack). Am besten so eine wie das damalige DVD Shrink, aber halt mit allen gängigen Formaten.
     
  2. Attitude

    Attitude Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    1.652
    Zustimmungen:
    1.058
    Punkte für Erfolge:
    163
    Schau Dir mal "Avidemux" an. ;-)
     
    BerlinHBK gefällt das.
  3. BerlinHBK

    BerlinHBK Foren-Gott

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    14.528
    Zustimmungen:
    8.570
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic LCD TX-37LZD85F (100 Hz und Full HD)/
    Receiver Vantage HD 7100c/
    Vantage VT-1000c/
    SKY+ HD- Receiver (Humax) S HD 3 mit externer 2 TB Festplatte (Pace)/
    Blu-ray-Player Panasonic DMP-BDT310/
    Playstation 4/
    Apple TV 4K (32 GB)/
    Samsung Galaxy Tab S T805 LTE (10,5)
    Perfekt!(y) Schnell, genau und alles ohne Qualitätsverlust 1:1.
     
    Attitude gefällt das.
  4. BerlinHBK

    BerlinHBK Foren-Gott

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    14.528
    Zustimmungen:
    8.570
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic LCD TX-37LZD85F (100 Hz und Full HD)/
    Receiver Vantage HD 7100c/
    Vantage VT-1000c/
    SKY+ HD- Receiver (Humax) S HD 3 mit externer 2 TB Festplatte (Pace)/
    Blu-ray-Player Panasonic DMP-BDT310/
    Playstation 4/
    Apple TV 4K (32 GB)/
    Samsung Galaxy Tab S T805 LTE (10,5)
    Wie kann ich das Problem umgehen, wenn mir bei einer einzelnen Videodatei angezeigt wird, dass das Video zu kurz sei aufgrund von "invalid timestamps"? :confused:
     
  5. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    691
    Punkte für Erfolge:
    123
    Datei vorher "bereinigen". Videotools sind im allgemeinen nicht für Livestreams optimiert. Das will heißen, wenn da irgendwelche Fehler drin sind, stolpern die vielleicht.

    Bei SD dvb Aufnahmen hat man da früher immer ProjectX genommen.

    Was für die von dir genannten Quellen taugt, k.A.

    Als erstes würde ich sicher stellen, dass die Datei wirklich nicht zu klein ist.

    Es könnte helfen, das einmal durch mkvmerge zu jagen. Aber wenn reines Stream-Kopieren nicht weiter hilft, ist der Stream vermutlich beschädigt. Neu codieren könnte dann helfen.
     
  6. BerlinHBK

    BerlinHBK Foren-Gott

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    14.528
    Zustimmungen:
    8.570
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic LCD TX-37LZD85F (100 Hz und Full HD)/
    Receiver Vantage HD 7100c/
    Vantage VT-1000c/
    SKY+ HD- Receiver (Humax) S HD 3 mit externer 2 TB Festplatte (Pace)/
    Blu-ray-Player Panasonic DMP-BDT310/
    Playstation 4/
    Apple TV 4K (32 GB)/
    Samsung Galaxy Tab S T805 LTE (10,5)
    Nee, die sind nicht zu klein.

    Btw. Welches kostenlose Programm ist am besten als Converter zu gebrauchen bzw. welche nutzt ihr? Die Auswahl ist ja groß. Schnell und die Videoqualität sollte Eins zu Eins verlustfrei wiedergegeben werden. Würde gerne einige Flashvideos mit der Endung .f4v. & .flv in MP4 konvertieren. Der VLC Player fällt schon mal weg, da der deutlich zu lange benötigt. Online gibt es zwar auch die eine oder andere Seite, aber auf nur 100 mb begrenzt.
     
  7. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    691
    Punkte für Erfolge:
    123
    Willst du nun konvertieren oder den Container wechseln?

    Für das zweitere, fang mit mkvmerge an und mach dir .mkv, das ist verlustfrei.

    mp4 sind offiziell nur für h265, h264, mpeg2 und mpeg1 gedacht. Wenn du sagst, du willst in mp4 konvertieren, ist das nicht wirklich eindeutig.

    Die Stichwörter sind muxen und encodieren und die beliebten zielcontainer sind mkv und mp4 und die derzeit beliebten encoding-Formate sind h264 (avc), h265 (hevc).

    Ich verwende StaxRip, wenn ich was konvertieren will. Das ist eine Gui mit benötigten Tools und verschiedenen Encodern. Das ist leider nicht mehr so, wie im Analogzeitalter. Also dass man eine Quelle hat und ein eindeutiges Ziel. Sogar wenn du zu "mp4" (mpeg4=avc=h264) konvertierst, kannst du je nach Einstellungen um Größenordnungen an Filegröße und Qualität an Unterschied rausbekommen. Und jedesmal, wenn du die Quelle anfasst, und neu codierst, geht Qualität verloren. Du kannst höchstens an Platz sparen, dadurch und hoffen, dass du den Unterschied nicht wahrnehmen kannst.

    Aber wie gesagt, muxe erstmal. Also wechsle den Container ohne neu zu codieren. Am besten hierfür geeigent ist mkv. Oder welche Zielgeräte hast du, die mit mp4 umgehen können, aber mkv verschmähen?
     
  8. BerlinHBK

    BerlinHBK Foren-Gott

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    14.528
    Zustimmungen:
    8.570
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic LCD TX-37LZD85F (100 Hz und Full HD)/
    Receiver Vantage HD 7100c/
    Vantage VT-1000c/
    SKY+ HD- Receiver (Humax) S HD 3 mit externer 2 TB Festplatte (Pace)/
    Blu-ray-Player Panasonic DMP-BDT310/
    Playstation 4/
    Apple TV 4K (32 GB)/
    Samsung Galaxy Tab S T805 LTE (10,5)
    Sind andere Dateien, daher unabhängig voneinander. Will die konvertieren, damit ich die ebenfalls mit Avidemux bearbeiten/ schneiden kann. Oder geht das auch mit mkvmerge?
    Also wenn ich diese Dateien via VLC Player abspiele und unter Codec- Informationen schaue, haben die den H264 MPG4 AVC Codec. Also muss es doch nicht zwingend mkv sein, sofern auch mp4 "verlustfrei" geht.:unsure:
    Werde ich mal die Tage versuchen.
    Nutze die hauptsächlich auf dem PC. Eventuell noch auf externer Festplatte in Verbindung mit meinen Vantage als Zulieferer.
     
  9. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    691
    Punkte für Erfolge:
    123
    Muxen. Das ist, was du machen willst.

    mkvmerge ist halt eine gute Möglichkeit, um erstmal in einen geläufigeren Container zu wechseln. Ich bin nicht auf dem laufendem, was als guter mp4-Muxer durchgeht. Das Problem ist, du willst Re-Muxen. Also nicht nur Datenströme in einen Container packen, sondern vorher aus einem Container auspacken. Das heißt, dass dein Muxprogramm den Container öffnen können muss und da ist der mkvmerge aus den mkv tools halt super. Außerdem ist mkv doch recht weit verbreitet oder verweigern deine Abspieler den Container?

    Wenn du dich auskennst, könntest du sogar vlc verwenden und wenn avidemux den Container öffnen kann, auch das. Du musst bei solchen Programmen die option copy oder vergleichbar nehmen, bei der Codec Auswahl. Du könntest wohl auch ffmpeg verwenden. StaxRip verwendet als Tool mp4box, aber Stax ist darauf ausgelegt neu zu codieren und von daher die Datenströme sowieso irgendwie vorliegen zu haben, sprich, das de-muxen macht irgend ein anderes Tool.

    Audio ist dann auch noch so eine Sache. z.B. unterstützt der Container mp4 offiziell kein ac3, auch wenn manche das da trotzdem reinklopfen.