1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fragen zum digitalen Umstieg

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von jeanyfan, 1. Juli 2006.

  1. jeanyfan

    jeanyfan Junior Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2006
    Beiträge:
    83
    Anzeige
    Hi,

    Da die Aufnahme per VHS doch nicht mehr ganz zeitgemäß ist, möchte ich langsam auch mal zum digitalen Aufzeichnen wechseln. Hätte dazu allerdings noch viele Fragen (und würde mich über zahlreiche Antworten von Experten darüber freuen). Da die Fragen mehrere Gebiete betreffen, hoffe ich, dass dieses allgemeine Forum hier das richtige ist.

    1. Empfang analog oder digital?
    Theoretisch ist ja digital besser als analog (bei entsprechendem Ausgangsmaterial). Hab allerdings schon öfters gelesen, dass das momentane digitale TV-Bild nicht gerade besonders gute Qualität liefert (außer bei wenigen Sendern) und vielfach das analoge Bild noch besser sei. Lohnt sich deshalb ein Umstieg auf die digitale Ausstrahlung (wäre bei mir dann DVB-S) oder ist man mit dem analogen Fernsehen (mich interessiert dabei nur die Qualität im Vergleich analog-digital, die Mehrzahl an digitalen Sendern ist mir nicht wirklich wichtig) momentan noch gut bedient?

    2. Welches Gerät zum Aufzeichnen?
    Bei digitalem Empfang würde ich ja aus persönlicher Meinung eher zu einem Festplattenreceiver tendieren, da dort der originale Stream aufgezeichnet und nicht mehrmals umcodiert wird. Oder ist bei digitaler Ausstrahlung ein DVD-Festplattenrecorder trotzdem besser?
    Zum analogen Empfang: Wie stark ist der Qualitätsverlust beim digitalen Aufzeichnen von analogem Material (bei idealer Aufnahmequalität)? Wie stark unterscheidet sich die Aufnahme vom Ausgangsmaterial (ideale Aufnahmequalität) und wie viel besser ist sie als eine VHS-Aufnahme?

    3. Zukunftsfähigkeit
    Lohnt es sich, z.B. beim Kauf eines Festplattenrecorders darauf zu achten, dass er z.B. HDTV unterstützt (HDMI, HDCP) oder sollte man das zur Zeit eher außer Acht lassen und abwarten, was sich noch tut. Möchte halt einfach nicht unnötig viel Geld ausgeben für etwas, das ich dann in zwei oder drei Jahren nicht mehr verwenden kann. Wie sieht es überhaupt mit DVD-Festplattenrecordern in Bezug auf digitales Fernsehen und HDTV aus? Da diese ja nicht digital (demzufolge auch kein HDTV) aufzeichnen können, kann man sie dann, wenn es mal HDTV gibt, überhaupt noch zu irgendetwas verwenden?

    Wäre nett, wenn ihr mir ein bisschen helfen würdet.
    Danke schon mal.

    jeanyfan
     
  2. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Fragen zum digitalen Umstieg

    1. Das ist ganz einfach: Zur Zeit kriegst du auf keine andere Art und Weise besseres/mehr geboten (sowohl technisch als auch inhaltlich) als über eine (gute) digitale Sat Anlage. Die DVB-C Signale in diversen Kabelnetzen sind zwar von der Qualität (meistens) gleich, nur ist die Auswahl eingeschränkt und die bist auf Gedeih und Verderb dem Provider ausgeliefert...

    2. Auch ganz einfach: Festplattenreceiver, der die empfangenen streams 1:1 aufzeichnet. Besser als die empfangenen streams kann die Aufnahme nicht werden.

    3. Nein, da es keine Festplattenrecorder gibt die das europäische Mpeg4 AVC HD unterstützen. Bis auf ein paar angekündigte Lösungen ist nichts in Sicht. In 1-2 Jahren kann es schon wieder anders aussehen, aber wer mag wohl so lange warten. Die jetzt massenweise verkauften DVD-HDD Recorder mit UHF Tunern sind ein Relikt von vorvorgestern, ich verstehe nicht wer sich diese Dinger kauft.
     
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Fragen zum digitalen Umstieg

    Ich wage mal zu behaupten das du zum orginal keinen Unterschied siehst. Vorrausgesetzt das Gerät ist einigermassen vernünfig (A/D Wandler).

    Allerdings passt dann nicht mehr sehr viel auf eine DVD (60min. auf eine single Layer DVD). Wobei die geringeren Bitraten (z.B. 120 min. auf einen Rohling) auch noch I.O. sind.

    Was bei Recordern oder analog Quellen prinzipiell nicht geht ist Dolby Digital, mehere Tonspuren und Untertitel. Anamorpes 16:9 kannst du bei analog TV auch vergessen.


    Wobei, wenn du wirklich überlegst aufgrund besserer Quallität bei analog TV zu bleiben frage lieber vorher wie die analog Sender bei deinen Empfangsweg zugefüht werden. Wenn der analoge Sender nämlich von der DVB-S Variante gespeist wird hast du nicht viel davon bei analog zu bleiben ;-)
    (keine Ahnung wie analog mittlerweile aussieht. Habe schon ewig nichts mehr analog gesehen)

    Vergiss VHS ;-)

    Selbst der schlechteste digital Sender (abgesehen von einigen Abzock Sendern die man eh nicht braucht) sendet in besserer Quallität als VHS bietet (bei der HDD-Receiver Variante).
    Und DVD Recorder zeichnen die volle Auflösung auf (720x576). Bei VHS ist di Auflösung wesentlich geringer (Für die vom analog TV Aufzeichen Variante).

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2006
  4. aladar

    aladar Board Ikone

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    3.804
    AW: Fragen zum digitalen Umstieg

    Vielleicht einfach diejenigen, die keine Lust mehr auf VHS haben; die Vorzüge von TimeShifting schätzen und auch schnell einen Mitschnitt auf DVD haben wollen.
    Und die lieber auf ein bischen Bildqualität verzichten, wenn sie damit die Herumfriemelei am PC umgehen... :winken:
     
  5. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Fragen zum digitalen Umstieg

    Nun, das hängt sehr stark vom Qualitätsanspruch und dem verwendeten Display ab... Das habe ich vorhin vergessen zu erwähnen... Ich habe einen 50" Plasma und glaube mir, da merke ich jeden Bit an Information der verloren geht. Bei einem 15" CRT merkst du den Unterschied nur bei extrem starker Komprimierung und Adlersaugen...

    Ob die herkömmlichen DVD Recorder wirklich volle 720x576 aufzeichnen (vor allem bei externen Quellen) wage ich zu bezweifen. Aber gut... auf jeden Fall hast du Recht: die ganzen schönen digitalen features (16:9, DD, EPG infos) sind natürlich bei einer solchen Aufnahme weg.
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Fragen zum digitalen Umstieg

    Wenn du einen 50" Plasma hast, hast du eh kein Problem. Hol dir einen HDD Receiver und schmeiß alles bis auf ARD+ZDF aus der Senderliste.
    Dann schaust du DVD Quallität und zeichnest die auch auf ;-)

    Ansonsten hat man beim DVD Recorder per 9MBit/s auch keine Kompressionsartefakte mehr. Wenn ich Hi8 Material am Rechner Capture sehe ich direkt am Monitor (trotz problematischen Bildmaterials) jedenfalls auch mit 6MBit/s keine Kompressionsverluste.

    Wenn dort ein Quallitätsverlust (der auf deinem TV auch sichtbar ist) auftaucht dann kommt der durch die üblichen Verluste die beim anaolen Kopieren auftreten.

    Ohne Verluste gehts per HDD Receiver. Aber dann bist du auf die Quallität angewiesen die dir die Sender liefern.

    Doch das tun sie (ist ja auch keine Kunst). Evtl. gibt es auch welche die 704x576 aufzeichen (aber dann fehlt dir ja nur der Overscan Bereich).

    Natürlich tun sie das nicht wenn du dich für die "10 Stunden pro Rohling" Quallität entscheidest. Dann fahren sie gnädigerweise die Auflösung runter ;-)

    Und gerade wenn du Quallität möchtest dann wäre es evtl. nicht klug den 16:9 Letterbox Kram aufzuzeichnen und dann am TV aufzuzoomen. ;-)

    cu
    usul
     

Diese Seite empfehlen