1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fragen zu Problemen mit Digital-Receiver / -Empfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von TV-Bazi, 23. Februar 2004.

  1. TV-Bazi

    TV-Bazi Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2004
    Beiträge:
    72
    Anzeige
    Hallo,

    seit Freitag ist meine Sat-Anlage digitaltauglich. Als Digital-Receiver habe ich den Technisat Digital PS. Mein Fernseher ist ein Loewe Calida (55 cm) mit integriertem Analog-Receiver.

    Nun sind mir 4 Probleme bzw. Dinge aufgefallen:

    1) Der Digital-Receiver hängt ca. eine Sekunde hinterher. Beispiel: Wenn auf dem Analog-Receiver zu Beginn der Tagesschau der Sprecher "Guten Abend" sagt und ich nun schnell auf den Digital-Receiver schalte, dann sagt der Sprecher dort noch einmal "Guten Abend". An was liegt dies? Wie lässt sich das Problem beheben?

    2) Das Bild vom Digital-Receiver ist etwas zu groß (jedenfalls wird z.B. in der ARD deren Logo links etwas abgeschnitten). Woran liegt dies und wie löse ich dieses Problem? Im Digital-Receiver ist das richtige 4:3-Format eingestellt.

    3) Das digitale Bild ist von den Farben her nicht so satt, wie auf dem Analog-Receiver. Ich muss die Farb- und Kontrasteinstellungen auf dem Fernsteher ziemlich übersteuern, damit das digitale Bild ok aussieht. Ist das normal? Im Digital-Receiver ist unter Scart-Modus RGB eingestellt

    4) Ist es normal, dass der Ton vom Digital-Receiver etwas leiser ist?

    Im Voraus bereits vielen Dank für eure Hilfe.


    MfG,
    TV-Bazi
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Zu 1) Das ist normal.

    zu 2) Das dürfte an dem RGB Modus liegen.

    zu 3) Kommt auf den Fernseher an wie er das RGB umsetzt.

    zu 4) Der digital Receiver hat doch bestimmt eine eigene Lautstärke regelung?

    Blockmaster

    <small>[ 23. Februar 2004, 18:45: Beitrag editiert von: -Blockmaster- ]</small>
     
  3. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Das ist ganz normal und technisch bedingt. Die digitale Übertragung ist seriell und komprimiert, und diese Umwandlung erfordert sowohl auf der Sende- als auch der Empfangsseite etwas Zeit.
    Welches Bildformat ist zu groß?
    Es gibt digital drei Bildformat: 4/3, 16/9 Letterbox und 16/9 anamorph. Das dritte Format kann vom Receiver bei entsprechender Einstellung aufgezoomt werden, so dass die volle Bildhöhe genutzt wird, dann fehlen natürlich rechts und links einige cm.
    Da kann es verschiedene Gründe haben. Einmal können die Farbkontrastwerte von Receiverhersteller zu Receiverhersteller unterschiedlich sein, dann ist es möglich, dass dein Fernseher programmplatzabhängige Bildwerte speichern kann.
    Der Sat-Receiver hat doch auch eine Lautstärkeregelung für den TV-Anschluss, ist diese entsprechend hochgedreht? Ansonsten könnte auch eine programmplatzabhängige Speicherung verantwortlich sein.
     
  4. TV-Bazi

    TV-Bazi Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2004
    Beiträge:
    72
    zu 1) Ist dies auf Premiere auch so? Dies würde ja bedeuten, dass z. B. ein Fussball-Spiel nicht 100%ig live ist?

    zu 2) Habe RGB schon testweise ausgeschaltet, aber ohne Veränderung. An was kann es noch liegen?

    zu 3) Ohne RGB waren die Farben noch schlechter. Kann das Scart-Kabel dafür verantwortlich sein?

    zu 4) Ich stelle die Lautstärke des TVs ziemlich laut ein und regle die Lautstärke dann über die FB des Digital-Receiver.


    TV-Bazi
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Analog über Sat hast du ja auch schon 1-2 Sek verzögerung. Aber auch auf anderen Wegen kommt es ja bestenfalls "nur" mit Lichgeschwindigkeit an winken

    Blockmaster
     
  6. lokutos

    lokutos Silber Member

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Ort:
    NRW
    Also zu RGB: Das ist völlig normal. Die Farben werden so wiedergegeben, wie sie vom Sender kommen. Bei manchen Fernsehern kann man auch im RGB Modus nichts mehr an den Farben ändern.

    Sie sind dann auch schon richtig so. Viele Leute haben einfach die Farben komplett übersteuert. Viele empfinden das dann als richtig.

    Aber keine Sorge, bei RGB sind die Farben optimal.

    MFG
     
  7. TV-Bazi

    TV-Bazi Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2004
    Beiträge:
    72
    Bei meinem Digital-Receiver kann ich nur zwischen zwei Formaten wählen (4:3 und 16:9). Bei 4:3 fehlt auf beiden Seiten ein kleines Stück. Muss ich damit leben?


    TV-Bazi

    <small>[ 23. Februar 2004, 19:19: Beitrag editiert von: TV-Bazi ]</small>
     
  8. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Wenn es eine richtige 4:3 Sendung ist (am besten mal auf RTL oder Sat1 schalten) sollte eigentlich so gut wie nichts fehlen. Auf ARD kommen manchmal richtige anamorphe 16:9 Sendungen dann kann der Receiver das in Pan&Scan ausgeben. Dann fehlt rechts und links Bildinhalt.

    Blockmaster
     
  9. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    3. Nein, die Farben werden getrennt im RGB Modus übertragen, deshalb sind die Farben säuberer ( geringeres Fabrauschen ) und wirken daduch matter. Das Bild gewinnt dadurch an Brilianz.

    4. Wenn der TV eine Fernbedienung hat dann sollte am es anderst herum machen.
    Der Receiver auf Maximale Lautstärke stellen, und am TV die Lautstärke regeln. Anderst herum erzeugst Du ja ein viel lauteres Hintergrundrauschen.

    digiface
     
  10. TV-Bazi

    TV-Bazi Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2004
    Beiträge:
    72
    Erst einmal vielen Dank für alle bisherigen Antworten. l&auml;c

    @ -Blockmaster-:

    Mir ist in der ARD auch aufgefallen, dass beim Digital-Receiver rechts weniger fehlt als links. Beim Analog-Receiver fehlt auf beiden Seiten etwas, dafür aber weniger.

    Bei RTL und Sat 1 kann man es nicht so genau sagen, da diese Sender ihr Logo nicht ganz auf den Rand setzen. Nach meinem Gefühl fehlt aber links ein kleines Stück (evtl. weniger wie in ARD + ZDF).


    @ digiface:

    Was versteht man unter "Farbrauschen"? Das auftretende Flimmern bei leuchteten Farben? Seitdem unser LNC durch ein Universal-LNC ausgetauscht wurde und ich wegen der nicht so satten digitalen Farben den Kontrast, die Farbe und die Helligkeit in den Einstellungen des Fernsehers etwas hochgesetzt habe, flimmert das Bild vom Analog-Receiver ziemlich. Bei roten Farbflächen flimmert es besonders stark. Dies war vor der digitalen Umrüstung auch schon etwas.

    Das Bild vom digitalen Receiver flimmert dagegen wesentlich weniger, aber bei manchen Sendern auch ein wenig. Ein gutes Bild bekomme ich bei Premiere. Allerdings verschwimmen bei Fussballspielen auf Premiere die Mittellinie und Werbebanden bei schnellen Kamerabewegungen etwas (war bei der gestrigen Zweitligapartie so).

    Ist es eigentlich normal, dass bei manchen Sendungen unabhängig des Senders bei Farbkombinationen und -mustern manchmal ein auf ein Objekt bezogenes starkes "Schwimmen" zu sehen ist? In der ARD-Talkrunde von Sabine Christiansen am Sonntag ist mir dies hin und wieder bei der ein oder anderen Krawatte besonders aufgefallen.

    Also die digitalen Farben finde ich insgesamt jedenfalls etwas blass und fahl, aber vielleicht ist es ja tatsächlich nur Gewöhnungssache. Wie empfandet ihr denn die Farben beim Umstieg von analog auf digital?

    Was mich bei der digitalen Technik nun auch etwas stört, ist die Sache mit der Zeitverzögerung von manchmal fast 2 Sekunden. Bei normalen Sendungen mag dies ja egal sein, aber bei live Fussballübertragungen finde ich es nicht so toll. Beispiel: Mein Vater schaut im Wohnzimmer mit seinem Analog-Receiver Fussball und schreit "Tor", während bei mir das Tor noch gar nicht gefallen ist.


    TV-Bazi
     

Diese Seite empfehlen