1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zur SAT Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von saroman1, 12. März 2010.

  1. saroman1

    saroman1 Neuling

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo alle zusammen,

    ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage. Muss zuerst den Leidensweg schildern damit Ihr versteht warum.

    Kurze Einführung :

    Ich wohne in einem 4 Famieleinhaus mit Kabelanschluss.

    Ich bin umgezogen und darf eine SAT Anlage aufstellen. Nun habe ich mir eine komplette SAT Anlage von Technisat mit Satman 850, Technisat Quadro LNB's u.s.w. gekauft und installiert.

    Signalstärke und Qualitätsstärke lt. Receiver unter 80%.

    Habe dazu mehrere HD Receiver wie Humax iCord, Technisat Digicorder HD S2 plus u.s.w. verwendet aber keiner war in der Lage HD Programme zu zeigen auch nicht VIVA oder MTV. Einzig der Octagon SF 1018 HD Alliance ist in der Lage diese zu zeigen.

    Nun habe ich die komplette Anlage ausgetauscht gegen : Kathrein CAS90 Spiegel, Kathrein CAS 584 Quatro LNB's, Spaun 9/8 Multischalter, Kathrein LCD111 Kabel, Dreambox 8000 und Dreambox 800 sowie den Octagon SF 1018 HD Alliande.

    Die Signalstärke kam nun auf 95% und die Bildqualität stieg auf 84% - 88 %

    Aber das gleiche Problem : Keine HD Programme, kein VIVA oder MTV. Der einzigste Receiver der die Programme anzeigt ist der Octagon SF 1018 HD Alliance. Die Dreamxoxen sagen nur Tunen fehlgeschlagen.

    Nun steht die Vermutung da das der Baum die HD Signale doch so anschwächt das diese von den Receivern nicht mehr verarbeitet werden können. Denn an der Hardware und Einstellung kann es meiner Meinung nch nicht mehr liegen denn sonnst wäre die Signalstärke nicht so hoch.

    Nun da mein Vermieter und ich von einer Gemeinschafts SAT Anlage sprachen habe ich mir überlegt die Schüssel auf das Dach zu montieren. Dach ist allerdings ausgebaut. Die 8 Kabel von den LNB's sollten einfach unter den Ziegeln so verlegt werden das ich sie bei mir einführen kann.

    Mun kommen die 8 Kabel an meinen Multischalter und von hier aus versorge ich dann 5 Receiver bzw. 4 Single und 2 Dual Receiver.

    Daran möchte ich auch nichts ändern da ich so die freie Wahl des Receivers habe.

    Nun um die 3 Nachbarn auch mit SAT zu versorgen soll die Unicalbe lösung zum tragen kommen. Kann ich den Spaun Multischalter einfach mit einem Unicable Multischalter verbinden ? Den Multischalter kann ich kaskadieren ?

    So könnte ich getrennt vom Haussystem weiter empfangen


    [​IMG][​IMG]
     
  2. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Frage zur SAT Anlage

    Der Baum dürfte wohl tatsächlich im Weg stehen, allerdings sollte im Winter, wenn keine Blätter dran sind, der Empfang schon soweit noch funktionieren. Erst wenn es grün wird, dürfte der Empfangd eutlich schwächer werden. Ich vermute daher, dass die Antenne noch nicht optimal ausgerichtet wurde.

    Von daher ist der Aufbau auf dem Dach schon zu empfehlen. Ist ein Multschalter kaskadierbar, dann lassen sich davor auch Unicable-Multischalter einschleifen. Vollwertige Anschlüsse ohne Unicable-Technologie stehen dann nur an den Ableitungen bereit, die am Nicht-Unicable-Multischalter angeschlossen werden.

    Noch ein Hinweis: Die jetzt installierte Antenne liegt nicht im Blitzschutzbereich des Hauses. Deshalb ist der Blitzschutz zwingend nachzurüsten. Ich nehme weiterhin an, dass ein Potentialausgleich auch nicht gemacht wurde, was umgehend zu ändern wäre. Den Blitzschutz könntest Du Dir nur dann sparen, wenn die Antenne mit der Oberkante 2m unterhalb der Dachkante angebracht worden wäre.

    Bedenke: Du wohnst zur Miete. Im Schadenfall (Blitzschlag) werden die Versicherung und der Vermieter den Schaden komplett auf Dich legen, weil die Antenne nicht nach den gängigen Vorschriften installiert wurde. Bei der Dachmontage kommst Du ebenfalls nicht um Blitzschutz und Potentialausgleich herum, weshalb 8 Leitungen von den LNBs nicht ausreichen. Du musst zusätzlich noch einen 16 qmm starren Erdungsdraht mit zum Masten oder Sparrenhalter ziehen. Außerdem sind in die Antennenleitungen je 8 Stück Blitzgrob- und 8 Stück Blitzfeinschutz einzuschleifen. Weiterhin sind die Antennenleitungsschirme sowie der Multischalter mittels 4 qmm Erdungsdraht an den Potentialausgleich anzuschließen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2010
  3. saroman1

    saroman1 Neuling

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Frage zur SAT Anlage

    Hallo,

    danke erstmal für die Antwort. Würde heißen die Antenne vom Fachmann ausrichten lassen dann sollte es besser gehen ?

    Unicable könnte man dann nur VOR meinen Multischalter setzen ? Habe ich dann an meinem Multischalter Einschränkungen ? Und wäre die Unicable Technik dann voll nutzbar ?

    Blitzschutz weis ich, ich hatte vorher die SATMAN Antenne installiert und konnte nur rausfinden das ein Meter unter der Dachkannte reichen würde, erst bei der Kathrein lag eine Anleitung bei wo stand das es 2 Meter sein müssen. Zudem ist die Kathrein Spiegel größer.

    Mast und Dachrinnen Erdungsklemme ist schon bestellt und der Erdungsdraht 16 oder größer muss ich noch besorgen. Möchte schon das alles ordnungsgemäß montiert ist. Ist mir schon etwas unwohl auf diese Art.

    Was ich nicht so recht verstehe ist das mit dem Potentialausgleich. Bedeutet dies das ich einen Erdungsblock zwischen SAT Kabel vom LNB und dem Multischalter setzen muss und diesen dann Erden ?

    Wenn es sein muss dann mache ich einen LNB ab und nutze nur Astra dann habe ich platz für Erdung

    gruss
    Karl-Heinz
     
  4. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Frage zur SAT Anlage

    Mit einem professionellen Messgerät lässt sich die Ausrichtung bestimmt optimieren. Wenn der Baum allerdings sein Laub bekommt, könnte es wieder schwierig werden mit dem Empfang.

    Unicable-Kaskaden-Multischalter werden in der Regel vor einem (End-)Multischalter eingesetzt; Du hast keine Einschränkungen, solange Du an dem "normalen" Multischalter angeschlossen bist. Lediglich bei zu langen Kaskaden empfiehlt es sich, dass man nach jeweils 3 Geräten einen Zwischenverstärker einsetzt, der die Durchgangsdämpfungen wieder ausgleicht.

    1m zur Dachkante reicht nach der Norm EN 61643-21 nicht; es müssen mindestens 2m sein.

    Vorsicht: Die Erdung an den Dachrinnen vorzunehmen, ist nicht mehr erlaubt. Du musst zwingend zum PA!.

    Es müssen alle Antennenkabel vor dem Multischalter und auch danach mittels Erdungsblock an den PA. Ein eingesetzter Multischalter muss zusätzlich geerdet werden. Aufgrund der hohen Anforderungen an eine vorschriftsmäßige Installation sind Fachinstallationen auch meistens recht teuer.
     
  5. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Frage zur SAT Anlage

    Servus,

    mit der Antenne am jetzigen Platz wirst du nach Einsetzen der Wachstumsperiode keinen sonderlich großen Spaß mehr haben.

    Anstelle eines Mastes empfehle ich - des ausgebauen Dachbodens wegen - einen Dachsparrenhalter! Dieser wird zwischen zwei Balken montiert, hiefür muss einfach ein Teil des Daches abgedeckt werden. Abstand zwischen Balken sowie Neigung (Lotrecht!) sind einstellbar, der eigentliche Maststummel wird dann durch einen "Bleiziegel" geführt und das Dach soweit wieder eingedeckt.

    Die Kabel können dann ins Gebäudeinnere geführt werden (falls vorhanden Dampfsperre danach wieder ordentlich versiegeln!) oder ggf. mit einem Kabelkanal an der Fasade zum neuen Verteilpunkt.

    Wichtig! Zwecks Potentialausgleich ist vom Mast unbedingt mit den Kabeln ein 4mm²-Leiter zu führen, der an der Masterdung mit angschlossen wird.

    Thema Blitzschutz: Dieser Dachsparrenhalter sollte dann in deinem Fall unbedingt von einem professionellen Elektofachbetrieb in den Blitzschutz einbezogen werden.

    Am Verteilpunkt wird der Multischalter installiert. Die Antennenniederführungen werden VOR dem Multischalter über F-Erdungsblöcke geführt (anzuschließen an den 4mm²-Leiter der Masterdung), die Teilnehmerableitungen vom Multischalter ebenfalls nochmals über einen F-Erdungsblock.

    In Abhängigkeit davon, ob dein Spaun-Multischalter die vier Astra1-Stammleitungen weiterführt (Stichwort: Kaskadierbar) oder nicht, werden für deinen Unicable-Router ggf. vier diodenentkoppelte Sat-Verteiler mit DC-Durchlass benötigt, die dann in die vier Antennenableitungen von Astra1 zwischen dem F-Erdungsblock und dem Spaun-Multischalter eingeschleift werden. Sonst kommt der Unicable-Router einfach "hinter" deinen Spaun, wobei man das Spiel natürlich auch umgekehrt treiben kann, falls der Unicable-Router die Stammleitungen weiterführt und hinter diesen dann den Spaun hängen, hoffentlich verständlich ausgedrückt :LOL:

    Oder gleich ein komplettes Multischalter-Paket bestehend aus Basisgerät, Gerät für "normale Teilnehmer" und einem Gerät für Unicable.

    Gruß,

    Wolfgang
     

Diese Seite empfehlen