1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zur Reichweite bzw. Antenenaufwand

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von boina, 5. März 2005.

  1. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    Anzeige
    Hi,

    kleine Frage:

    Ein 1kw-DVB-T-Sender auf K43 (Testsender München), welchen Antenneaufwand braucht man (geschätzt) bei einer Entfernung von 2,6 km?

    Reicht da noch ein Stück Draht aus?

    Meine Frage ist weil ich mich ein paar km Richtung München aufmachen will um meinen DVB-T-Receiver auszuprobieren und ich würde gerne wissen ob ich die 2,5 m Antenne ins Auto packen muss.

    Danke
     
  2. Antenne

    Antenne Junior Member

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Borne NL
    Technisches Equipment:
    Topfield TF5300K, UFT 671, MF4T, HP8568B
    AW: Frage zur Reichweite bzw. Antenenaufwand

    Freie sicht: stück Draht, ein viertel der wellenlänge, etwa 12 cm.
     
  3. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Frage zur Reichweite bzw. Antenenaufwand

    @boina: ich konnte den Testsender in 30km Entfernung mit einer Zimmerantenne und einem DVB-T2 Receiver noch empfangen.
    Das Problem dabei ist, dass die nicht rund senden. Sprich in Ismaning gehen die 1kW nicht Richtung Osten raus. Ich hab die Sendeantenne selbst gesehen.
     
  4. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Berlin
    AW: Frage zur Reichweite bzw. Antenenaufwand

    wenn der draht nicht geerdet ist, ist die halbe wellenlänge erforderlich.
     
  5. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Frage zur Reichweite bzw. Antenenaufwand

    Das hab' ich mir fast gedacht. Ich wohne nämlich ca. 35 km ziemlich genau östlich davon und hab selbst mit der Dachantenne überhaupt keinen Pegelausschlag....

    Aber wenn ich mich recht erinnere waren diese 1kW doch in Freimann und Ismaning nur 400W?!?!?
     
  6. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Frage zur Reichweite bzw. Antenenaufwand

    Naja ist ein Testsendernetz. Sprich, die Daten können sich da ändern. Ich hab mit nem Techniker in Ismaning geplaudert, der hat gesagt dass man öfters mit rumspielt.
    http://www.bmt-online.de/index.php?Sprache=DE&SeitenID=digitalesfernsehen_testsendernetzmuenchen&PHPSESSID=385e32a912f45ba8e0c6b35393340220

    Hier sind die max Leistungen angegeben. Wie hoch die Leistungen im Moment tatsächlich sind, kann man nur rauskriegen wenn man da hinfährt und auf die Anzeige des Senders schaut :)
     
  7. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Frage zur Reichweite bzw. Antenenaufwand

    Jo, ich denks mir. Probieren geht über studieren, werd mich heute mal auf den Weg machen. :D
     
  8. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Frage zur Reichweite bzw. Antenenaufwand

    Forumsmitglied spoonmann hat letztes Jahr ein DVB-T Buch herausgebracht Ich hatte mir das mal aus der UB ausgeliehen. Darin ist ein Kapitel "Receiver Tests in München" in dem er auf die Verbreitungsproblmatik des E43 in M eingeht. Mw. ist es nichtnur die Antenne sondern auch ein analoger Füllsender der E von München den DVB-T Empfang stört.
    Leider fällt mir der richige Name von Spoonman nicht ad hoc ein (Frank????). Vielleicht meldet er sich.
    Das Buch ist übrigens für den Einstieg gar nicht schlecht.
    mor
     
  9. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Frage zur Reichweite bzw. Antenenaufwand

    Es gibt zwei Sender, die dem Testkanal gefährlich werden können :

    Grünten/Allgäu 500kW ARD(SWR)
    Amberg/Rotbühl 320kW BFS(süd)

    Aber man darf wohl hoffen, dass es bald bessere Testsendungen geben wird ...
     
  10. fischefr

    fischefr Silber Member

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    613
    Ort:
    854** Lkr. Freising
    AW: Frage zur Reichweite bzw. Antenenaufwand

    Leute, kann das wirklich stimmen? Im Regelbetrieb sendet der Olympiaturm doch mit 100 kW, das würde ja heißen man könnte dann ich weiß nicht wo noch mit Zimmerantenne empfangen. Irgendwie sagen da die Prognosekarten etwas anderes!

    Wär schön, wenns so wäre - ich würde gerne im Landkreis Freising (ziemlich genau 40 km von München) mit unverstärkter Zimmerantenne empfangen - da würde ja dann demnach ein gebogener Nagel in der Antennenbuchse reichen *g*

    Ich kann nicht glauben, dass ein 1kW-Sender in 30 km Enfernung mit Zimmerantenne noch empfangbar sein soll.

    ..hab ich da irgendwas übersehen??
     

Diese Seite empfehlen