1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zu Sky Vertragsbedingungen

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von zweitnick, 10. Oktober 2011.

  1. zweitnick

    zweitnick Junior Member

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo!

    Folgendes Szenario.

    Mein Vertragsdatum ist der 1.11.2010
    Laut Hotline konnte ich damit zum 31.9.2011 kündigen und damit die 2-monatige Kündigungsfrist einhalten (Da das Paket durch Vertragsbeginn 1.11. bis Ende November läuft)
    Das habe ich am 30.9. auch getan (und anschließend eine Faxbestätigung an Sky gemailt)

    Heute hatte ich eine Bestätigung meiner Kündigung im Postkasten wo mir der 30.11.2012 als vertragsmäßig nächstmögliches Austrittsdatum bestätigt wird.

    Daher jetzt die Frage: war die Info der Hotline falsch oder liegt der Fehler bei Sky? (Werde natürlich morgen dort anrufen, wäre aber vorab an eurer Einschätzung interessiert)
    Zum anderen: ich wohne in Österreich und die Rechtslage ist bei Verträgen mit automatischer 1-jähriger verlängerung angeblich anders als in Deutschland - kann dazu jemand was konkretes sagen?

    Danke!
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2011
  2. PhoenixY2k

    PhoenixY2k Gold Member

    Registriert seit:
    14. September 2007
    Beiträge:
    1.094
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Frage zu Sky Vertragsbedingungen

    Weiß zwar nicht ob ihr in Österreich andere AGB seitens Sky habt, aber in D sind es 8 Wochen Kündigungsfrist. Allerdings zählt der Eingang der Bestellung, somit muss die Kündigung VOR dem 30.09. eingegangen sein. So zumindest in D. Kann durchaus sein dass in Österreich 3 Monate Kündigungsfrist sind, aber das musst du in deinem Vertrag nachlesen.

    Wenn da auch 8 Wochen steht, einfach mal ein Schreiben mit Bitte zur Änderung reinschicken (evtl per Einschreiben oder vergleichbares) und wenn das nichts hilft, Mail an die GL.
     
  3. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Frage zu Sky Vertragsbedingungen

    Auch in Österreich Kündigungsfrist 2 Monate zum Monatsende.

    Um erstmal zu klären:

    Was hat Sky damals als Enddatum bestätigt? Richtig wäre der 31.10.11 (12 Monate). Dann war die Kündigung zu spät. Da Sky aber mittlerweile 12 Monate Verträge eingeführt hat die 13 Monate laufen, kann es auch der 30.11.2011 gewesen sein. Dann wird die Frage des Kündigungsverfahrens interessant. Gekündigt per Fax wie es scheint? Dann viel Spaß. Faxkündigung wird in der Justiz 50/50 gesehen. Heißt..50% der Richter sagen "jo, geht", die anderen 50% sagen "Faxkündigung ist unwirksam". Sicher werden einige wieder sagen "ich hab per Fax gekündigt und Bestätigung von Sky bekommen". Ja, kann Sky halten wie sie wollen, vor Gericht steht es 50/50. Und da die Kündigung hier erst auf den letzten Drücker rausging, ist das Fax entweder verschütt gegangen oder erst am 01.10. aus dem Stapel gefischt worden (da kommen wieder die 50% ins Spiel die sagen "Faxabsendung ist nicht gleich Eingangstag" usw.) oder es ist nur ein Fehler bei Sky. Ich denke aber Sky wird sich auf "Fax nicht oder zu spät angekommen" Standpunkt stellen. Jeder Kunde der bleibt ist wichtig ;)
     
  4. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.589
    Zustimmungen:
    4.261
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Frage zu Sky Vertragsbedingungen

    Nein. AGB Sky.at:

    Die Mindestvertragslaufzeit aller Abos umfasst den Monat der Freischaltung (anteilig) zuzüglich 12 Kalendermonate.

    Also wäre der 30.09. als letzter Termin richtig gewesen.

    Tja, warum macht man sowas am letzten Tag ? Für mich nicht nachvollziehbar.....
    Dejure würdest du kaum ein Chance haben, den Zugang der Kündigung zu beweisen, wenn Sky es drauf anlegt dich zu ärgern.
    Aber wie berliner schreibt:

    Anrufen und klären.

    Gruß
     
  5. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Frage zu Sky Vertragsbedingungen

    Ich glaub hier liegt ein Missverständnis vor. Ich bezog mich auf das Abo-Ende, Du auf den letztmöglichen Kündigungstermin. Der 1. Monat wird nur draufgeschlagen, wenn er anteilig ist. Also Abobeginn ab dem 2. des Monats. Der November 2010 ist voll und damit der erste volle Monat der 12. Aber da wir ja gelernt haben dass 12 Monate Verträge bei Sky 13 volle Monate haben, wird das langsam schwierig hier zu erklären was richtig und falsch ist ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2011
  6. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.589
    Zustimmungen:
    4.261
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Frage zu Sky Vertragsbedingungen

    Hi,

    nein, beides hängt ja zusammen. Vertrag vom 1.11.2010. Laufzeit laut AGB also bis 31.11.2011. Letzter Kündigungstermin also 30.09.2011.

    Gruß
     
  7. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Frage zu Sky Vertragsbedingungen

    Aber das ist wieder ein voller 13 Monate Vertrag. Der 1. Monat (Nov 2010) ist eben nicht anteilig. Der Zusatz in den AGB ist eine Klarstellung und keine Ergänzung. Das heißt der 1. Monat rechnet nur dann nicht in die 12 Monate, wenn er anteilig ist, also nach dem 1. des Monats der Vertrag beginnt. Das ist hier nicht der Fall. Ist aber auch wurscht in dem Fall, weil wenn Sky hier rechtmäßig verfahren wäre, endete das Abo am 31.10.2011 und Kündigungstermin wäre der 31.08.2011 gewesen und damit lange vorbei.
     
  8. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.589
    Zustimmungen:
    4.261
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Frage zu Sky Vertragsbedingungen

    Wer sagt das ? Bzw. wer definiert, das ein Vertragsbeginn am 1.ten anders zu handhaben ist als der am 2.ten des Monats ?
    Imho kann man genausogut sagen, das alles was nach dem 01.ten des Monats nach 0.00 Uhr ein angebrochener Monat ist. Und so verfährt Sky ja aktuell wohl meistens.

    Hääh ? Es ist kein Zusatz, sondern ein Teil der AGB.

    Gruß
     
  9. zweitnick

    zweitnick Junior Member

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Frage zu Sky Vertragsbedingungen

    Danke erst mal für die zahlreichen Antworten. Wie gesagt, die Info, daß bei Vertragsbeginn 1.11. der 30.11 das Enddatum des Vertrages ist stammte von der Hotline. Ebenfalls der Tipp nach dem FAx per MAil eine Faxbestätigung zu senden um eben zu verhindern daß sie behaupten das Fax war zu spät.

    Warum so spät? Tja ich habs schlicht vergessen bzw. dachte ich die Kündigungsfrist bertägt 1 Monat (wie bei jedem seriösen Unternehmen)

    Werde jetzt mal ein Telefonat führen...
     
  10. tomcologne

    tomcologne Board Ikone

    Registriert seit:
    3. August 2008
    Beiträge:
    3.340
    Zustimmungen:
    178
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Frage zu Sky Vertragsbedingungen

    Wenn vertraglich 2 Monate Kündigungsfrist vereinbart sind und Sky sich daran hält, ist Sky unseriös?
     

Diese Seite empfehlen