1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zu Dateiformat bei Übertragung von DVC3000 auf NAS

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von Bumba, 8. Januar 2011.

  1. Bumba

    Bumba Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Hallo

    Es geht darum meine Filme aus dem Archiv des DVC3000 an meinen Server/NAS zu übertragen.
    Auf meinem Server liegen alle Filme im VIDEO_TS Format.
    Mit meiner guten alten Enterprise hatte ich die Filme immer mühsam auf eine DVD-RW gebrannt und dann vom PC aus das ganze ( ohne Menü ) auf meinen Server gerippt,ist natürlich ganz schön umständlich.
    Ich dachte mann könnte mit der DVC 3000 das ganze direkt auf den Server ziehen.Ich habs mal probiert,es ist aber anscheinend ein anderes Format,auch mit der Endung ts.
    Ich hätte halt alles gerne in diesem VIDEO_TS oder VOB Format das ich es bei Bedarf vom Server wieder als DVD brennen kann.
    Also Leihenhaft ausgedrückt anstatt Ziel DVD einfach Ziel NAS.
    Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.

    Gruß
    Peter
     
  2. GerdH

    GerdH Junior Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2005
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Frage zu Dateiformat bei Übertragung von DVC3000 auf NAS

    Hallo Bumba,

    mir geht es wie Dir. Ich habe auch einen NAS-Server, wo ich ein Laufwerk "Enterprise" eingerichtet habe.
    Mir ist nicht bekannt, daß es die Möglichkeit gibt, aufs Netzlaufwerk in VOB zu streamen, bzw. vom Netzlaufwerk eine DVD zu brennen.
    Ich hatte mir, wie Du früher, mit DVD-RW geholfen oder auch eine DVD gebrannt, die ich dann mit NERO als Image .nrg auf den Rechner gesichert habe für weitere Kopien.
    Wenn ich einen ordentlichen HD-Film auf das Netzlaufwerk ausgebe, dann verlustfrei als AVI, H264 oder TS. Dann habe ich das über den "normalen" Rechner mit Xmediarecode oder Formatfactory als VOB gewandelt und über eine Video-Software mit Menü und ev. Titelgenerator als DVD gebrannt.
    Das Problem ist ja, wenn ich beim Export auf Video-DVD stelle, sind die HD-Aufnahmen nicht auswählbar.
    Über Aussagen zu anderen Varianten oder Möglichkeiten im Forum würde ich mich sehr freuen (vielleicht habe ich wieder mal Bildungslücken).
    Bogart bindet mir das Gerät zeitlich zu sehr (Stand per heute), da ich ja, wie bereits mehrfach gesagt, auch was anschauen will und nicht nur rechnen lassen und testen.

    Viele Grüße Gerd
     
  3. HolliHH

    HolliHH Silber Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVC3000 / Enterprise MAX BluRay / Enterprise
    Samsung UE40C7700
    Astra / Eutelsat Anlage
    AW: Frage zu Dateiformat bei Übertragung von DVC3000 auf NAS

    Ich hab nicht ganz verstanden wo das eigentliche Problem liegt :winken:
    Video_TS per Export über LAN auf ein NAS.
    Mach ich gerade die Tage, geht prima.
    Geht bei euch der Import nicht oder das brennen/berechnen am PC??

    Gruß Olaf
     
  4. GerdH

    GerdH Junior Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2005
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Frage zu Dateiformat bei Übertragung von DVC3000 auf NAS

    @ Olaf,

    ich denke mal, BUMBA geht es darum, HD-Material auf DVD zu bekommen.
    Da haben wir ja im Menü der EP/DVC nur die Möglichkeit im AVCHD auf DVD auszugeben, oder ?????

    HD verlustfrei auf NAS über LAN als .ts zu exportieren und dann über den Uni-Player über das Netzwerk anzuschauen läuft bei mir astrein.
    Aber:
    Wenn ich z.B. einen, auf NAS gespeicherten HD-Film, wieder in das DVC auf die Festplatte zurück importiere, dann muß ich beim Fernseher den Overscan aktivieren, da Zeilenflimmern am oberen Rand ist (ist beim Originalfilm auf DVC und auf dem Netzfilm nicht) und was noch schlimmer für mich ist, der Ton läuft asynchron weg (vielleicht 0.5 Sekunden).

    Wenn ich so einen HD-Film aus dem DVC-Filmarchiv als AVCHD auf BluRay brenne und dann auf der normalen Oberfläche vom DVC wiedergebe, dann kommt mal kurz das Anfangsbild vom Schnitt und dann setzt das DVC bei ca. 3-5 Minuten erst mit der Wiedergabe ein. Spule ich über Kapitel oder schnell zurück, dann habe ich manchmal Glück, das ich das "Ende" vom Filmvorspann noch sehe, aber niemals von Anfang an, das macht mich auch nicht glücklich.

    Ich verstehe BUMA so, daß er auf dem NAS die exportierte Filmdatei so ausgelagert liegen haben will, daß er gleich eine normale DVD brennen kann oder BUMA ?????

    Wenn ich HD-Material für Bekannte oder Freunde als DVD mache, dann greife ich von meinem Rechner auf das Material zu, wandle es in ein "gängiges" Material um, z.B. VOB und brenne es dann, z.B. mit Nero oder Magix.

    Was anderes ist mir noch nicht eingefallen oder gibt es im Forum bessere Möglichkeiten und Vorschläge ?????

    Wie gesagt: HD-Material im Netz astrein anschauen und archivieren als mp4, h264, ts geht mit meinem NAS-Netzlaufwerk absolut top.


    Viele Grüße Gerd
     
  5. cindyratte

    cindyratte Junior Member

    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    EP HD Max pro, DVC 3000
    AW: Frage zu Dateiformat bei Übertragung von DVC3000 auf NAS

    Hallo und guten Morgen,

    ich exportiere meine HD Filme auch auf ein Buffalo 2-TB NAS-Laufwerk im Netz. Allerdings nehme ich das HD-Avi Dateiformat. So kann ich relativ einfach eine DVD am PC brennen oder einfach auf jedem PC im Netz ansehen sowie auf Notebook, Ipad oder Archos-Mediaplay kopieren um diese dann unterwegs zu sehen. Klappt auch super und ohne Bild-Ton Versatz.

    Grüße Cindy
     
  6. HolliHH

    HolliHH Silber Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVC3000 / Enterprise MAX BluRay / Enterprise
    Samsung UE40C7700
    Astra / Eutelsat Anlage
    AW: Frage zu Dateiformat bei Übertragung von DVC3000 auf NAS

    @ GerdH

    Habs gestern mal ausprobiert, HD Filme als Transportstream_TS auf NAS exportiert.
    Läuft vom NAS problemlos.
    Nach dem Import (für Bogart optimiert/nicht optimiert) habe ich in beiden Fällen auch die flimmernde Zeile am oberen und unteren Bildrand.
    Tonversatz ist mir nicht aufgefallen.

    Gruß Olaf
     
  7. Bumba

    Bumba Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Frage zu Dateiformat bei Übertragung von DVC3000 auf NAS

    Servus Gerd

    Ich habs gerade nochmal probiert.
    Ich bekomme immer eine einzelne Datei ohne Unterdateien raus.
    Die Endung ist zwar .ts aber das ist kein DVD Format sondern irgend was anderes.Eine Datei hat z.B.folgende Daten : MPEG2 720x576 25
    Ich kann diese Dateien zwar von meinen Popcorn C200 oder Qnap NMP1000 Medienplayern ansehen,aber das gefällt mir so nicht.Ich kann in diesem Dateiformat weder Kapitel ansteuern,noch spulen,nicht mal mit der Zeitsuchfunktion arbeiten.Ich würde halt gerne so navigieren können als hätte ich eine DVD ! Es geht übrigens nicht um HD Aufnahmen !!!!!
    Ich wollte halt bei Bedarf mal schnell den Film vom Server wieder auf DVD brennen ohne langes umcodieren.Mit Nero oder Clone DVD hat man das ja schnell mal gebrannt.Deswegen möchte ich halt das meine Filme im richtigen DVD-Format als VIDEO_TS Dateien auf meinem NAS liegen.
    Eine Möglichkeit hab ich noch probiert :
    Von der DVC 3000 auf den Rechner ( in dem Format das ich eigentlich nicht will ) und dann mit dem Programm DVR Studio HD 2 ins VIDEO_TS Format wandeln und gleichzeitig auf mein NAS übertragen.
    Dann bin ich aber wieder so weit wie mit meiner Enterprise,siehe mein erster Beitrag oben.
    Mit HD Aufnahmen verfahre ich natürlich anders,da nütze ich die anderen Formate.Die laufen ja sowieso vom NAS einwandfrei.

    Gruß
    Peter
     
  8. GerdH

    GerdH Junior Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2005
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Frage zu Dateiformat bei Übertragung von DVC3000 auf NAS

    Hallo Bumba,

    mir ist nicht bekannt, daß ich bei der EP-MAX und beim DVC 3000 über den Export Strukturen, wie bei einer DVD erzeugen kann, also auf der Anzeige auf einem Rechner, z.B.:

    Video_TS.BUP ...
    Video_TS.IFO ...
    VTS_01_1.VOB ...

    wenn Du das meinst ?????

    Da müßte ich eine auf dem DVC gebrannte DVD auf den NAS-Server kopieren, so wie sie ist.
    Vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten: Frage an das Forum ?????

    Die Ausgabe haben wir ja immer nur im Containerformat mit den jeweiligen Einstellungen liegen, also als eine zusammenhängende Datei, ob nun .avi .divx .mp4 ......

    Ich weiß nicht, wie es anderen im Forum geht, ich exportiere immer verlustfrei den Stream auf meinen QNAP TS210, damit ich die bestmögliche Qualität (.ts, .mp4) habe und bei Bedarf mache ich "leider" den Rest wieder am Rechner, damit ich am DVC auch mal das machen kann, was es heißt: Multimediacenter (Fernsehen, Radio, CD, Foto).

    Mir wäre es übrigens lieb, daß das DVC beim Exportieren in eine Hintergrundaktivität gehen könnte und dann, wenn es mit Export und Umrechnen fertig ist, selbständig ausschalten würde, da wäre mir sehr geholfen. Bei jedem Rechner kann ich da nach Aktivitätsende unterfahren lassen.


    Gruß Gerd
     
  9. Bumba

    Bumba Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Frage zu Dateiformat bei Übertragung von DVC3000 auf NAS

    Video_TS.BUP ...
    Video_TS.IFO ...
    VTS_01_1.VOB ...

    wenn Du das meinst ?????

    ja,genauso wollte ich das

    ich glaube das unterstützt weder meine Enterprise noch mein DVC 3000
     
  10. Denise

    Denise Junior Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Frage zu Dateiformat bei Übertragung von DVC3000 auf NAS

    Hallo Bumba,

    das Problem ist, dass du da etwas verwechselst.
    Das DVD-Format ist ein Format, auf das sich die Elektronik- und Musikindustrie
    vor Jahren geeinigt hat, um alle Scheiben auf verschiedenen Heimgeräten abspielen zu können.
    Wie gesagt, es ist ausschließlich ein DVD-Format und auch andere Geräte und Programme
    lönnen es nur erzeugen, um eine DVD zu brennen.
    Und das kann die DVC3000 auch.

    Gruß Denise
     

Diese Seite empfehlen