1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fox News

Dieses Thema im Forum "Auslands-TV / Pay-TV International / Erotik" wurde erstellt von Tony Soprano, 23. August 2004.

  1. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.349
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    AW: Fox News

    @Bertel:

    Na und? Meinungsfreiheit. Wem es nicht gefällt, kann ja umschalten. Oder Blumen kaufen gehen.
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.620
    Zustimmungen:
    7.596
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Fox News

    TripleM kommt mir etwas naiv vor.... zu glauben, dass "Überzeugungen" überhaupt noch eine Rolle im harten TV Geschäft spielen ist schlicht naiv.

    @RealityCheck:damit gehe ich konform, ich lese wie gesagt auch oft die Berichte auf der FNC Homepage, um eben diesen Blickwinkel zu erfassen. Aber dann darf man nicht von sich behaupten man wäre "Fair and Balanced". Und das sie es nicht sind, bestätigst du damit ja auch.
    In Deutschland haben wir aber auch eine Meinungsvielfalt. Es gibt konservative Zeitungen, linke usw. Im TV genauso. Aber diese boulvardeske Art des Fox news channel haben wir noch nicht.
    Denn es ist ja nicht nur die extreme Unausgewogenheit dieses Senders, sondern auch das Niveau der Texte usw. Bei uns würde man sagen Bildzeitungsstil.
    Leute werden oft schlichtweg "runtergemacht". Für OReilly ist doch jeder der nicht seiner Meinung ist ein "pinhead". Ist das professioneller Journalismus ?
     
  3. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Fox News

    http://www.sourcewatch.org/wiki.phtml?title=Fox_News

    Die Freundin hat er wohl noch immer nicht, aber dafür eine Klage wegen sexueller Belästigung.

    Würden sie sich Fox Comedy nennen, dann wäre das ok. Als Nachrichtensender komplette Lügen und einseitige Sichtweisen zu verbreiten, ist etwas anderes.

    Wie sieht "fair and balanced" in der Realität aus? "noch xxx Tage bis zur Wiederwahl von George W. Bush". Jeden Tag seine Sendung zu beginnen läßt natürlich nicht erkennen, für wen der "Journalist" gestimmt hat.

    Es werden nur Ja-Sager eingeladen, die dem jeweiligen Moderator zustimmen, "schwache" Gäste mit einer anderen Meinung oder, wenn dann doch mal jemand eine andere Meinung wagt, dann - wie O'Reilly - springen sie wie Rumpelstilzchen im Dreieck und schreien "Shut up" und "Cut the mike". Letztes Beispiel war das Interview mit Judy Bachrach. http://www.oliverwillis.com/taxonomy/page/or/46

    Aha. O'Reilly erzählt überall, er hätte für Inside Edition (Klatsch-Tratsch-Sendung, NBC) zweimal den People's Choice Award gewonnen. Fact: nach seinem Weggang gewannen sie einen Peabody. Wie kann ein so seriöser Journalist so etwas durcheinander bringen?

    Er erzählt (wie z.B. JLo, die ja auch ein beliebtes Thema bei FNC ist) immer wieder gern, das er aus so ärmlichen Verhältnissen kommt. Fact: er kommt nicht aus "working-class Levittown", sondern Westbury, N.Y., und damit aus der "upper middle-class" (wie JLo auch). Er ging auf Privatschulen und ein privates College. Die andere Geschichte macht sich aber immer besser in der Öffentlichkeit und um Bücher zu verkaufen.

    Er leugnet ständig, eingetragener Republikaner zu sein. In Franken's Buch gibt es eine Kopie seiner Registierung als Wähler. Wahrscheinlich konnte er nach übermäßigen Pornokonsum nicht mehr richtig denken, oder war sauer, weil Interviewpartnerin Jenna Jameson nicht auf seine plumpen Versuche, anzubändeln, reagierte, und da er hat das wohl verwechselt ;)

    Zum Thema FNC haben wir Al Franken's "Lies and the Lying Liars Who Tell Them" (wo auch die oben genannten Lügen zerpflückt werden) und den Film Outfoxed. Hat Fox dagegen geklagt, sie würden verleumdet, es würden Unwahrheiten verbreitet??? Hat O'Reilly oder eine andere der analysierten Personen geklagt?? Hell no!! FNC habt nur Franken verklagt, weil dem Buch den Untertitel gab "A Fair and Balanced Look at the Right", weil er "ihre Rechte verletzt" (Rechte im Sinne von Tantiemen, den das "fair and balanced" haben sie sich ja schützen lassen). Das war selbst dem Richter zuviel und er wies die Klage ab (MSNBC machte sich natürlich prompt darüber lustig).

    Dabei ist FNC doch so klagefreudig. Sie wollten sogar Fox Entertainment verklagen, weil in einer Episode der Simpsons der Newsticker von FNC parodiert wird. Ich habe noch nie gehört, das z.B. RTL n-tv verklagen will.

    Journalistische Unabhängigkeit von FNC??
    http://www.dogpile.com/info.dogpl/search/web/monsanto%2Bfox%2Bnews
    (damals waren sie noch eine kleine Klitsche, wie wird das wohl heute sein?)

    Fox und seine Zuschauer leben in einer Parallelgesellschaft, die nichts mit der Realität zu tun hat. Und dafür beharren sie aber umso mehr darauf, das dies alles die Wahrheit sei.

    Ich bin ein gelernter DDR-Bürger. FNC ist die alte Propaganda auf höchstem Niveau unter Nutzung der heute möglichen Technologien.

    Goebbels und Hitler werden bei FNC sehr gut bestätigt: einfache Inhalte, damit sie wirklich jeder versteht (nicht nur der Abonnent von WSJ und der PBS-Zuschauer) und unendlich wiederholen. Wie sonst würden 70% der Zuschauer glauben, die USA hätten WMD's (Massenvernichtungswaffen) im Irak gefunden.

    Eher würde ich sagen, Fox gehört in die Kategorie Weapons of Mass Distraction.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Januar 2005
  4. TripleM

    TripleM Senior Member

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Fox News

    Ist doch ganz normal. Fox News's Meinungen wiedersprechen wohl überwiegend deiner Meinung, und entsprechen in vielen Dingen meiner Meinung, also machst du ihn runter. Dann muss es auch jemanden geben, der ihn wieder nach oben bringt. Und dazu ist ein Forum doch u.a. da.

    Vielleicht haben wir auch einfach ein Missverständnis. Überzeugung und Meinung, damit meine ich das, was sich aus den Fakten ergeben kann, nicht die Fakten selbst. Zwei Sender, die die gleichen Fakten berichten, können zu unterschiedlichen Meinungen und Überzeugungen kommen. Denn es gibt immer Restfakten, die niemand genau weiß. Und das ist eben im Vergleich zwischen FNC und z.B. CNN der Fall.

    Im Übrigen ist es möglich, dass du vielleicht durch den Seitenwechsel einen meiner Beiträge übersehen hast. Da steht nämlich, was ich auch unter einen N-Sender fasse.
     
  5. Jazzman

    Jazzman Guest

  6. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.620
    Zustimmungen:
    7.596
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Fox News

    @TripleM: damit hast du bestätigt, dass Fox news nicht Fair and Balanced ist. Denn wenn er es wäre, könnte ich nicht gegen die Meinungen von Fox news sein, und du nicht dafür.
    Und was ich genau für eine Meinung zur US Politik habe, weißt du überhaupt nicht.
    Das ist hier nicht das Thema.
     
  7. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Fox News

    Diese Überzeugungen (wertkonservativ, christlich, etc.) werden ja von Leuten wie Limbaugh, Coulter, O'Reilly etc immer wieder herausgestrichen. Ich denke in tiefstem Herzen sind diese Leute nicht konservativ, keine Republikaner, keine Christen oder in anderer Weise religiös. Für mich sind sie Nihelisten und ihr Glaube beschränkt sich auf den Greenback (schöne Bilder von amerikanischen Präsidenten auf handlichen Schnipseln).
     
  8. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.620
    Zustimmungen:
    7.596
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Fox News

    @jazzman: das will ich nicht behaupten, aber da müsste man tiefer in die Materie einsteigen. Ich persönlich bin eigentlich ein doch christlich geprägter Mensch und leugne das auch nicht. Aber ich mag diese heuchlerische Art nicht, wie die Religion in den USA zur politischen Meinungsbildung beiträgt. Es gibt praktisch dort nur noch schwarz oder weiß: entweder du bist christlich, wertkonservativ, pro Bush oder eben Atheist, progressiv und anti-Bush.
    Dass es auch noch Grautöne gibt, kommt nicht mehr vor. Ich bin zwar doch eher konservativ als progressiv, aber nicht auf allen Gebieten. Und obwohl ich in bestimmten Gebieten mit Bush sogar übereinstimme ( was Abtreibung angeht zB) lehne ich ihn ab. Denn er nutzt diese Wertethemen lediglich, um das konservative Wählerspektrum zu motivieren und dann seine neo-konservativen Themen durchsetzen zu können. Und die sind rein machtpolitischer und wirtschaftspolitischer Natur. Und hier lehne ich seine Vorgehensweise ab.
    Gut, dass ich dieses Video mit der Bachrach mal sehen konnte, das ist einfach entlarvend.
     
  9. TripleM

    TripleM Senior Member

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Fox News

    Also, wenn du bloß sowas als Beispiel meinst (ich hab's mir gerade angeschaut), das ist für mich nur ein Beispiel dafür, wie Leute taktlos und ohne Gespür für die Situation (Amtseinweihung des Präsidenten) drauflosmeckern. Da kann ich die Reaktion der Moderatorin nur verstehen. Wer dann noch dreist abwerten will, dass der Präsident auch an einem Gottesdienst zu Ehren der gefallenen Soldaten im Irak teilnimmt, braucht sich nicht wundern, wenn solche Unverschämtheiten nicht geduldet werden.
    Ne, also dieses Beispiel ist echt Killefit.
     
  10. TripleM

    TripleM Senior Member

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Fox News

    Genau das Gegenteil. Mit "Fair and Balanced" impliziere ich nicht, dass man nicht gegen die Meinung von Fox News sein kann, sondern dass genügend Fakten berichtet werden (balanced), um eine vertretbare Meinung zu bilden.
     

Diese Seite empfehlen