1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

FOX News, CNBC...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von The VIP, 7. September 2003.

  1. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.940
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Anzeige
    und genau aus diesen Zeiten resultiert FOX News! Denn dieser Sender erscheint in meinen Augen wie das Sprachrohr der Bush-Regierung und diese Regierung halte für nahezu identisch mit der Hitler-Regierung. Sogesehen finde ich es nur richtig, wenn die Leute sich über FOX News aufregen.
     
  2. arno

    arno Gold Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2002
    Beiträge:
    1.671
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Klar schau ich auch N24. Lese SZ, FAZ und Bild (teilweise online, teilweise gedruckt). Hab weder mit Spiegel noch mit Focus ein Problem. Und auch nicht mit Fox News. Ich lass mir doch keine Scheuklappen aufsetzen. Immer nur Medien zu nutzen, die meiner eigenen Meinung entsprechen, ist ja höchst langweilig. Und wenn die bei Fox News ****** e reden, dann nehme ich das zur Kenntnis. Und wenn FNC in den USA einer der beliebtesten News-Sender ist, denke ich mir auch meinen Teil.
     
  3. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    boah!
    Man sollte sich den Beitrag nochmal durchlesen bevor man ihn abschickt.

    Sonst sage ich dazu nichts mehr. Wurde schon viel darüber diskutiert und es wird sonst zu politisch.
     
  4. Bertel

    Bertel Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    45cm-125cm Ku-Band, 220cm C-Band
    FNC das Sprachrohr der Bush-Regierung, OK, kann ich ja noch zustimmen.

    Aber jene 'nahezu identisch mit der Hitler-Regierung' - no way!
    Dieser Vergleich verniedlicht das Hitler-Regime, er ist so falsch wie er plakativ ist.
    Wenn Bush so weitermacht, dann wird er abgewählt (und zwar wg. economy). So einfach ist das.

    Eine Demokratie muß verschiedene Meinungen (und Newschannels breites_ ) aushalten können.

    Außerdem ist es sinnvoll, sich mit gegensätzlichen Meinungen zu konfrontieren. ( wie arno schrieb, hab's erst nach abschicken gesehen )

    Wenn man sich nur das reinzieht, was man selber denkt, kann man auch in eine Sekte gehen.

    P.S. In D gibt es auch genug 'Sprachrohre' der Bundesregierung, die regen MICH auf, aber ich würde nie auf die Idee kommen, sie anderen vorenthalten zu wollen und seh sie mir selbst an. winken

    ( Stimmt, wird zu politisch ... )

    <small>[ 07. September 2003, 23:23: Beitrag editiert von: Bertel ]</small>
     
  5. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    11.363
    Zustimmungen:
    778
    Punkte für Erfolge:
    123
    Hi!

    Welcher TV Sender ist denn bitte ein Sprachrohr der Bundesregierung?

    ProSiebenSat.1 ist konservativ eingestuft, sprich unterstützt die CDU/CSU.

    die RTL Group gilt als relativ liberal (bzw. neutral)

    von ARD & ZDF will ich jetzt nicht anfangen, die berichten für meinen Geschmack relativ neutral (auch wenn jeder Sender der ARD eine gewisse politische Richtung hat).

    Aber es gibt keinen Sender in Deutschland, der nur annähernd ein Sprachrohr von Rot-Grün repräsentiert. Unterscheiden kann man die Sender wohl nur daran, mit welcher Intensität gehetzt wird.

    So extrem wie bei FOX NEWS ist es allerdings bei uns zum Glück nirgends.

    @Michael:
    Bush mit Hitler zu vergleichen, halte ich auch für etwas extrem. Sicherlich gibt es Leute, die den Irak-Angriffskrieg der USA mit Hitler's Feldzügen in Europa vergleichen würden, aber die Verbrechen, die Hitler neben dem Krieg an sich begehen ließ (KZ's etc...) sind DERART gräußlich, menschenverachtend und widerwärtig, dass ein Vergleich mit George W. Bush und seiner Regierung absurd erscheint. Bush ist DUMM, Bush will Geld und Bush will Öl für die USA. Aber Bush will keine Menschen mit bestimmtem Glauben kollektiv ermorden, weil sie in seine ethischen Vorstellungen passen. Er reagiert nur VÖLLIG falsch auf die panische Angst die in den USA seit 9-11 vorherrscht und hat sich damit viele der internationalen Freundschaften mit "dem alten Europa" verdorben.

    Greets
    Zodac (aka Mike16)
     
  6. The VIP

    The VIP Guest

    breites_

    Wo er Recht hat, hat er Recht l&auml;c Ist mir auch schon aufgefallen. Bei uns gibt's immer nur Gegner derRegierung - keine Befürworter - schon gar nicht auf TV-Sendern... In den USA ist das schon anders...

    Man stelle sich nur mal vor: n-tv (-&gt; rotes Logo breites_ ) lobt jeden Tag die Arbeiten der SPD und kritisiert permanent die Vorschläge der Oppositionen - undenkbar bei uns. Naja ist auch gut so. Ein Nachrichtensender soll Nachrichten neutral zeigen. Die Fakten zählen doch - nicht was ein Moderator denkt.
     
  7. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    11.363
    Zustimmungen:
    778
    Punkte für Erfolge:
    123
    Hi!

    Nur war das zu Kohl-Zeiten leider anders...
    da hat SAT.1 nämlich SEHRWOHL in Sendungen wie "Zur Sache Kanzler" die Pläne der CDU/CSU/FDP Regierung als überaus positiv dargestellt.

    Ich will das nicht mit FOX NEWS und der Bush Regierung vergleichen, dazwischen liegen sicherlich noch Welten, aber SAT.1 war in den 90ern sehrwohl das Sprachrohr für Helmut Kohl. Etwas vergleichbares gibt es heute für Schröder und Rot-Grün NICHT!

    Greets
    Zodac (aka Mike16)
     
  8. Bertel

    Bertel Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    45cm-125cm Ku-Band, 220cm C-Band
    Von wem eingestuft?
    Wo bitte unterstützen die die Union, das würde mich brennend interessieren.
    RTL neutral???? Hahahahaha ....
    Die berichten SEHR positiv über Regierungspolitik, und auch noch mit Sprüchen des Reporters wie "Ich denke ... ich meine". Dabei interessiert niemand, was er denkt und meint.
    Für meinen nicht. Denn große Sender wie v. a. WDR und NDR, die sind definitiv NICHT neutral. Muß man sich ja nur ansehen, wo die Leute politisch beheimatet sind.
    Ich will mir meine Meinung selber bilden - weder von links noch von rechts beeinflußt.

    Aber solche Dinge laufen bei uns subtiler ab als bei FNC, achtet doch mal darauf, wer wieviel 'airtime' bekommt, wie die Berichte formuliert sind, die Themenauswahl usw.

    Wenn etwa Eichel seinen Haushalt vorstellt, wird er gezeigt, wie er bei der PC irgendetwas schreibt, und dann kommt ein Spruch wie "Eichel hat bis zur letzten Minute gerechnet" - was für ein Quatsch!
    Sowas soll zeigen, wie sehr sich der gute für uns anstrengt.
    Oder bei der Flut: "Schröder nimmt richtig Geld in die Hand" - yeah right, UNSERES. w&uuml;t

    Das Problem ist doch folgendes:
    In Talkshows tun unsere Moderatoren alles dafür, ja nicht ihre Meinung einfließen zu lassen - dabei hätte ich dort nichts dagegen.
    In Nachrichten allerdings, wo eigene Meinungen NICHTS verloren haben, da wird durch Wortwahl usw. teils Nachricht und Kommentar ohne Kenntlichmachung vermischt - ein Unding. Bei FNC ist klar erkennbar, was Kommentar ist, oh ja, sehr klar. breites_
    Beispiel: Kürzlich meinte eine n-tv-Sprecherin "keines seiner außenpolitischen Ziele hat Bush erreicht" - Man kann das für richtig oder falsch halten, Fakt ist: Dies ist keine Nachricht, sondern ein KOMMENTAR! Und das in den Nachrichten zur vollen Stunde.

    Und zu Bush-Hitler-Vergleichen fällt mir ein, was Larry King neulich gesagt hat: "The extreme left and right meet each other going 'round the circle"

    Aber jetzt sind wir wirklich way OT, deshalb sollten wir es dabei bewenden lassen und uns den SATs zuwenden, oder? winken
     
  9. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    11.363
    Zustimmungen:
    778
    Punkte für Erfolge:
    123
    Hi!

    Wer Lesen kann ist klar im Vorteil...
    (damit mein ich meinen voriger Beitrag)

    SAT.1 hat in den 90ern mit Sendungen wie "Zur Sache Kanzler" MASSIV die CDU/CSU/FDP Regierung unterstützt.
    In dieser Form wird dies heute nicht mehr gemacht, das stimmt wohl. Aber SAT.1 und N24 (ProSieben hat ja "kaum" Nachrichten) gelten auch heute noch als konservativ. Oder was glaubst du, warum Peter Limburg beim TV Duell Schröder-Stoiber als konservativer Vertreter (für ProSiebenSat.1) und Peter Kloeppel als liberaler Vertreter (für RTL Group) geschickt wurde?

    Dasselbe traf übrigens auf Sabine Christiansen (konservativ) und Maybritt Illner (liberal) zu. Nur kann man das HIER nicht speziell auf den Sender schieben.

    Dass Leude wie Fritz Pleitgen (WDR) SPD-Sympathisanten sind, ist zwar richtig, aber in der ARD hocken genausoviele von der Gegenseite (Peter Voß, SWR Intendant, Thomas Gruber, BR Indendant ...).
    Und das ZDF gilt von der Berichterstattung auch eher als konservativ...

    Aber nun wirklich genug davon...

    Greets
    Zodac (aka Mike16)