1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Formel 1: Saison 2019 Live im TV (RTL, Sky, ORF, F1.tv & Co.)

Dieses Thema im Forum "Special: Sport im TV - Sport Live-Talk" wurde erstellt von roloman, 15. Februar 2019.

?

Auf welchem Angebot werdet ihr hauptsächlich die Formel 1 2019 verfolgen?

  1. Mediengruppe RTL Deutschland

    13,2%
  2. Sky Sport F1 (Deutschland)

    61,6%
  3. F1.TV

    17,6%
  4. ORF

    16,4%
  5. SRF1

    5,6%
  6. Sky Sports F1 (UK)

    1,6%
  7. Überall mal, bin nicht festgelegt!

    2,8%
  8. Wenig bis gar nicht!

    10,4%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. J Wilson

    J Wilson Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    8.700
    Zustimmungen:
    197
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Der gerät
    Anzeige
    Gibt es hier Niederländer, die ziggo haben? Zeigt sich irgendwie die Zusammenarbeit mit F1 TV?

    NTV sehr zu empfehlen, da ist Werbung.
     
  2. Tip

    Tip Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.302
    Zustimmungen:
    648
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    EntertainTV:
    Media Receiver MR400
    Router FB7490

    Sky:
    Mit alles via Entertain
    Quark.
    Bei Regen wird einfach nicht gefahren. Viel zu gefährlich
     
  3. Damn True

    Damn True Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Beiträge:
    10.847
    Zustimmungen:
    6.216
    Punkte für Erfolge:
    273
    EPG für das 2. Training hatte sich dann auch angepasst als die Sendung anfing.
    3. Training steht morgen auch im EPG.
     
    Bueraner82 gefällt das.
  4. mc36

    mc36 Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    7.705
    Zustimmungen:
    569
    Punkte für Erfolge:
    123
    Lese-Tipp: Regeln 2021: FIA-Präsident Todt spricht sich für Tankstopps aus
    Regeln 2021: FIA-Präsident Todt spricht sich für Tankstopps aus

    Ich hoffe das sich das irgendwie durchsetzt. So mehr Eventualitäten im Renntrimm eingebaut werden umso besser ist das für die Action auch wenn der Tankeffekt nicht mehr so groß ist wie früher. Man könnte die Tanks der Autos sehr klein vorschreiben so das man mit einem Stop nicht durchkommt. Das würde sich auch positiv auf das Gewicht und den Radstand auswirken den man ja reduzieren möchte.
     
  5. Kapitaen52

    Kapitaen52 Talk-König

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    6.604
    Zustimmungen:
    2.473
    Punkte für Erfolge:
    163
    Was sollte das bringen?
    Die Reifenwechsel dauern bei allen Teams fast gleich lang, die Probleme bei demselben sind so selten, da entsteht fast kein Unterschied.
    Das Gleiche wird dannbei den Tankstopps sein. Es dürfen alle nur die gleiche Menge Sprit mitnehmen, die Tanks sind alle gleich groß, die Tankanlagen sind alle genormt, also wo soll da ein Unterschied herkommen, aus der Eventualität ?
    Da gibt es bessere Möglichkeiten Spannung reinzubringen.
    Zum Beispiel diese blöden sich öffnenden Flügel verbieten, Den Boxenfunk verbieten, den Fernzugriff auf die Autos verbieten, Racing zulassen, 2 Reifenstopps vorschreiben, Reifen vorschreiben die nicht ein ganzes Rennen halten und vieles mehr was kein Geld kostet aber viel bringen würde.
    Ach vergessen, alles was an elektronischen Helferlein in den Autos drin steckt verbieten, die Fahrer sollen die Autos bewegen müssen, nicht die Elektronik.
    Was ist denn ein Fahrer heutzutage, ein Bediener einer zugegeben sehr schnellen Konsole.
     
  6. Pietro Fresa

    Pietro Fresa Board Ikone

    Registriert seit:
    11. März 2003
    Beiträge:
    4.351
    Zustimmungen:
    327
    Punkte für Erfolge:
    93
    So schauts aus, man muss nur mal einen Blick auf das „Lenkrad“ werfen
     
  7. mc36

    mc36 Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    7.705
    Zustimmungen:
    569
    Punkte für Erfolge:
    123
    Man kann auch in die andere Richtung gehen und wie 2005 auch die Reifenwechsel ganz verbieten.
    Ohne die Klappflügel hinten überholt niemand mehr solange die Autos dem verfolgendem Wagen einen Tornado in die Aero werfen.
    Die komplexe Technik der Power Units macht es unmöglich den Funk zu verbieten weil es so viele Parameter gibt das die ein Fahrer niemals lernen kann. Solch ein Teil kaputtgehen zu lassen ist nicht nur sportlich sondern auch kostentechnisch viel zu verheerend. Ein Saugmotor kostet etwa 1. Mio, eine Power Unit eher fünf Mio.
    Die Power Units machen einfaches Racing wie du es beschreibst absolut unmöglich.
     
  8. YellowLED

    YellowLED Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2012
    Beiträge:
    4.566
    Zustimmungen:
    1.882
    Punkte für Erfolge:
    163
    Als ob die Motoren einen daran hindern, richtig zu Racen ... das ist doch nicht der Hauptgrund.
    DRS ist aktuell eine gute Option und ich würde es auch nicht mehr missen wollen ... ohne DRS würde es bei weitem weniger Überholmanöver geben.
    Es liegt einfach an der Aerodynamik ... aber das ist ein Teufelskreis.
    Wenn man wieder zurück geht zu 2014 bis 2016, dann hat sich jeder beklagt, dass die Autos hässlich und scheiße aussehen. Dafür gab es aber aufgrund der deutlich wenigeren Aerodynamik engere Rennen und bei weitem mehrere Überholmanöver ... man konnte einfach länger und dichter am Vordermann dran bleiben.
    Aber gut, das Aussehen war ja scheiße ... also ging man wieder den Weg, die Autos breiter und mit mehr Aerodynamik schneller zu machen. Das Aussehen kam besser an, aber für jeden war plötzlich das Racing scheiße.
    Ich frage mich, ob man eigentlich auch mitdenkt ... das war vollkommen logisch. Mehr Aerodynamik = Schneller = Mehr Luftverwirbelungen. Aber stattdessen regen sich die Menschen auf ... sorry, Hirn einschalten und dann erst fordern. Aber nicht fordern ohne Mitzudenken und sich dann beklagen.
    Man muss Mal abwarten, welche Aerodynamik Änderungen zu 2021 kommen ... dann wird Man schon sehen, obs eine Verbesserung geben wird oder nicht. Ich denke durchaus, dass man die heutigen Autos so anpassen kann, dass sie Überholen und dichtes Auffahren ermöglichen.

    Wie ich schon oft sagte, die Rennen zu Beginn der 2000er waren nun auch nicht gerade von unglaublich vielen Zweikämpfen und Manövern geprägt. Die waren sehr ähnlich zu heute ... Mal gab es nen abgefahrenes Rennen, Mal einen Langweiler. Die Spannung lag damals viel mehr in der Sache "Hält die Technik stand?". Aber auch hier ist es logisch, dass durch den Techniksprung die ganzen Dinge effektiver und langanhaltender geworden sind. Man vergleiche Mal, wie gut das Internet von vor 20 Jahren war oder wie schwer das Notebook war ... oder wie wir 10h im Flieger damals verbracht haben. Es wird so weiter gehen, aber das liegt einfach in der Natur des Menschen, sich entsprechend weiterzuentwickeln und sich neuen Gegebenheiten anzupassen.
    Wenn wir in 50 Jahren noch leben und es die F1 noch gibt, fahren die vielleicht mit irgendwas, was wir jetzt noch gar nicht aufm Schirm haben. Mit nicht strahlenden radioaktiven Müll oder sonst was ... mein Gott, wer weiß was alles noch kommt - vor 20 Jahren hätte auch niemand gedacht, dass viele in der Gesellschaft immer mehr Geld sparen wollen und die Umwelt schützen wollen. Damals hat sich doch keiner etwas geschert, ob man nun 5l auf 100km gebraucht hat oder 15l ... genauso ob Fliegen oder Motorsport effizient war oder nicht. Nur leider wird dir jetzt schon vorgeworfen, du wärst ein Umweltsünder, wenn du zu nem Rennen fährst oder es am TV anschaust! (n)
     
  9. mc36

    mc36 Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    7.705
    Zustimmungen:
    569
    Punkte für Erfolge:
    123
    In 50 Jahren fahren wir hoffentlich mit V12 Motoren die mit synthetischem Treibstoff betankt werden der absolut CO2 neutral ist.(y)
     
  10. Kapitaen52

    Kapitaen52 Talk-König

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    6.604
    Zustimmungen:
    2.473
    Punkte für Erfolge:
    163
    Was folgt daraus: Power Unit verbieten. Die braucht man nicht, vernüftige Rennmotore mit 10 oder 12 Zylindern bauen den ganzen Elektronikmist weglassen und endlich wieder Rennen fahren.
     

Diese Seite empfehlen