1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Formel 1: Saison 2019 Live im TV (RTL, Sky, ORF, F1.tv & Co.)

Dieses Thema im Forum "Special: Sport im TV - Sport Live-Talk" wurde erstellt von roloman, 15. Februar 2019.

?

Auf welchem Angebot werdet ihr hauptsächlich die Formel 1 2019 verfolgen?

  1. Mediengruppe RTL Deutschland

    13,2%
  2. Sky Sport F1 (Deutschland)

    61,6%
  3. F1.TV

    17,6%
  4. ORF

    16,4%
  5. SRF1

    5,6%
  6. Sky Sports F1 (UK)

    1,6%
  7. Überall mal, bin nicht festgelegt!

    2,8%
  8. Wenig bis gar nicht!

    10,4%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Echti

    Echti Wasserfall

    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    7.094
    Zustimmungen:
    812
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    - Gibertini OP85XP
    - Inverto Black Ultra
    - VU+ Solo SE V2
    - Samsung UE40H6470
    Anzeige
    Das wird man mit Einheitsteilen auch nicht "verbessern" können, da diese, genauso wie alle anderen Teile, mittlerweile auf Langlebigkeit ausgelegt sind. Wie viele Motoren dürfen die maximal im Jahr verwenden?? 3?? Das muss man sich vorstellen: 3 Motoren bei 21 Rennen. Früher haben die 3 Motoren alleine im Qualifying verbraucht.
    Dadurch geht einfach nichts mehr kaputt. Und wenn, dann wird schon vorher das Auto in die Box zurückgezogen, weil man auf den Daten irgendwo einen schlechten Wert erkennt.
     
  2. mc36

    mc36 Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    7.703
    Zustimmungen:
    569
    Punkte für Erfolge:
    123
  3. YellowLED

    YellowLED Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2012
    Beiträge:
    4.544
    Zustimmungen:
    1.877
    Punkte für Erfolge:
    163
    Naja, gab es damals wirklich so viele unglaubliche Überraschungseffekte? Also wenn ich so an die Ferrari Jahre zurückdenke, waren die doch sehr dominant und MSC ist quasi auch sehr sehr selten ausgefallen. Anders war es noch 98 und 99, da wars echt immer unberechenbar ... aber seit Anfangs der 2000er wurden die Wägen doch - zumindest bei den großen Teams vorne - immer zuverlässiger.
    MSC hat doch so um 2001/2002 auch eine unglaubliche Serie aufgestellt mit x Rennen am Stück ohne Ausfälle .... wo ist da nun die große Verschlechterung heutzutage?
    Ich gebe dir Recht, dass durch die Tankstopps - wie einst in Magny Course 2004 - verrückte Taktiken möglich waren ... aber es ist halt nun anders.

    Generell ... der Motorsport hat es doch in einer "solch grünen Welt" wie heute, in der Man als Motorsportfan schon fast verächtlich als "Umweltschänder" hingestellt wird, schwer. Man muss heutzutage einen GRÜNEN Ruf in der Welt haben, ansonsten hast du verschissen und bist unten durch. Dadurch dürfen die Reifen nicht mehr nach 50km eingehen, dadurch dürfen die Autos nicht mehr 200l pro Rennen durchheizen, dadurch müssen die mit 3 Motoren im Jahr auskommen - weil alles andere ist ja umweltschädlich und das geht nicht!

    Wenn man das nüchtern betrachtet, dann ist das eine ziemlich brenzlige Situation .... eine Situation, die teilweise auch durch die grüne Gesellschaft so hervorgerufen wird!
    Die ganzen Umweltschützer sehen das alles doch sowieso als Sinnlosigkeit an, aber dass die dahinter nicht checken, dass die Motoren für die Leistung unglaublich "verbrauchsarm" sind, checkt keiner! Aber das kannst du so natürlich nicht vermarkten - obwohl Man damit eigtl. angeben sollte. Unterm Strich haben die Motoren der F1 bestimmt ein besseres Leistungs/Benzin Verhältnis als tausende von PKWs.

    Eine andere Sache sind die verschiedenen Teams ... klar, verbockt ein Team das Design ist das Jahr so gut wie gelaufen. Schau Mal in die F2 oder F3 ... die haben ja alle die gleichen Autos, genauso in der IndyCar. Da gibt es kaum Unterschiede und die Rennen sind meist besser.
    Aber was will man nun? Will man die ganzen großen Hersteller befriedigen und jeden ihr eigenes Ding machen lassen oder mach ich alles einheitlich? Ich würd das sicherlich nicht entscheiden wollen .... wieso sollte denn dann noch ein Ferrari Team mitfahren, wenn 80% einheitlich sind ... wo ist da der große Unterschied ... in der Farbe?

    Führt man Pflichtboxenstopps ein, dann ist auch wieder alles straight forward. Würde es viel ändern, wenn man die Motorenregel aufhebt? Ich weiß es nicht ... weil ja dann doch jeder immer die Reifen schonen will ....
     
    Valdoran gefällt das.
  4. Plas1682

    Plas1682 Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    1.878
    Zustimmungen:
    1.210
    Punkte für Erfolge:
    163
    Früher war schon die Einführungsrunde spannend oder am Start, ob mal ein Auto aufraucht. Wann war das letztmals?
     
  5. YellowLED

    YellowLED Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2012
    Beiträge:
    4.544
    Zustimmungen:
    1.877
    Punkte für Erfolge:
    163
    BOT hat gestern in T8 während der Einführungsrunde geraucht. ;)
     
  6. Echti

    Echti Wasserfall

    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    7.094
    Zustimmungen:
    812
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    - Gibertini OP85XP
    - Inverto Black Ultra
    - VU+ Solo SE V2
    - Samsung UE40H6470
    Alonso in Sotchi 2017 fällt mir spontan ein.
     
  7. YellowLED

    YellowLED Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2012
    Beiträge:
    4.544
    Zustimmungen:
    1.877
    Punkte für Erfolge:
    163
    Mit seinem pissigen Funkspurch "Go ... try yourself!"
     
  8. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.407
    Zustimmungen:
    3.135
    Punkte für Erfolge:
    213
    Die Reifen sind das Hauptproblem aktuell. Im Prinzip bräuchte man 2 weichere Mischungen, sodass man auch mal ne Mischung überspringen könnte. Pirelli hatte doch schonmal reifen, die dann extrem abgebaut als man über den Peak war.
     
  9. J Wilson

    J Wilson Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    8.699
    Zustimmungen:
    197
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Der gerät
    Wieso wird das eigentlich mit der Ferrari "Ära" verglichen? 2001, 2 und 4 waren dominant. Seit wie vielen Jahren dominiert denn jetzt Mercedes? Dürfte das 6. Jahr sein. Ist irgendwie doppelt so lange.
    2003 hat man netterweise Ferrari eingebremst(was trotzdem zum knappen Titel reichte), jetzt bei Mercedes undenkbar..
     
  10. Loci

    Loci Board Ikone

    Registriert seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    291
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Samsung UE65NU8009
    Pioneer VSX-LX302 + Teufel 7.1 LS
    Sky+ Pro/Netflix/Amazon
    PC/PS4PRO/XB1X
    Telekom VDSL 100 Mbit/s
    Naja 2018 war bis einschließlich Monza zumindest offen, bis es Ferrari verkackt hat (ab Singapur).

    Ich bin der Meinung, dass wenn Pirelli die Reifen einfach so wie 2018 belassen hätte, wir nicht über eine langweilige F1 reden würden. Klingt zu simpel? Nein, eben nicht. Denn die Teams, die 2018 keine Probleme mit dem Reifen hatten, haben jetzt welche und die 2 Teams, die sie nicht haben sind Mercedes und McLaren. Warum zum Geier mussten denn schon wieder die Reifen geändert werden?
     

Diese Seite empfehlen