1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Formel 1: Saison 2019 Live im TV (RTL, Sky, ORF, F1.tv & Co.)

Dieses Thema im Forum "Special: Sport im TV - Sport Live-Talk" wurde erstellt von roloman, 15. Februar 2019.

?

Auf welchem Angebot werdet ihr hauptsächlich die Formel 1 2019 verfolgen?

  1. Mediengruppe RTL Deutschland

    13,8%
  2. Sky Sport F1 (Deutschland)

    60,8%
  3. F1.TV

    17,7%
  4. ORF

    16,2%
  5. SRF1

    5,8%
  6. Sky Sports F1 (UK)

    1,5%
  7. Überall mal, bin nicht festgelegt!

    2,7%
  8. Wenig bis gar nicht!

    10,8%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. D-Box user

    D-Box user Wasserfall

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    8.455
    Zustimmungen:
    561
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Es ging auch schon um die Welt, weil der Unfall live weltweit übertragen wurde. Millionen Menschen sahen zu. Es war der pure Zufall, dass man gerade Schumachers Onboard hatte und man sehen konnte, wie der Williams nach rechts rausfuhr und dann kam der Umschnitt auf die Kamera in Tamburello wo dann alles live zu sehen war.

    Was man sich damals hätte schenken können, war dass die ganze Zeit ein Hubschrauber über der Szene kreiste und alles filmte. Auch am Tag vorher bei Ratzenberger war das schon so. Viele Sender haben das Worldfeed so übernommen und so waren die Rettungsarbeiten überall zu sehen. Nur die BBC ist damals rausgegangen und hat ein Bild aus der Box auf den Sender geschaltet und dann erst später wieder das Worldfeed übernommen.

    Später hat man dann bei Unfällen weniger sensationsgeil berichtet. Beim Bianchi-Unfall wurde die FOM ja sogar von Whiting persönlich angewiesen, keine Bilder zu zeigen.
    Was auch der Grund war, warum die ARD es vermieden hat einen GP zu zeigen, wenn andere Sportarten liefen (Pferdesport z.B.) Aber spätestens mit Schumachers Erfolgen mussten sie sich auch eingestehen, dass die Beliebtheit in Deutschland spürbar zugenommen hatte.

    Die ARD hatte damals immer noch die konservative Ansicht, dass Intendanten und Redakteure entschieden haben, was den Zuschauer zu interessieren hat. Das kam noch aus der Zeit als sie als erster und einziger Sender in Deutschland existierten und sich noch "Deutsches Fernsehen" nannten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2019
  2. YellowLED

    YellowLED Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2012
    Beiträge:
    4.915
    Zustimmungen:
    1.994
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ich finde an dieser Handlung nichts verwerflich ... ich meine, jeder Sender soll entscheiden, was er zeigen will und was nicht.
    Erinnere mich noch gut an das CART Rennen 2001 am Lausitzring, da stieg der RBB auch aus als Zanardi den schlimmen Unfall hatte.

    Eines muss man ganz klar sagen ... ich sehe es bei weitem lieber, wenn bei schweren Unfällen "weggeschalten" oder "die Übertragung gestrichen wird". Es gibt genug Menschen, die dann gerade aus solchen Gründen LIVE und so schnell wie möglich hinschalten!
    Bei den Bildern von Ratzenberger und Senna denke ich mir heutzutage, wie "pervers" damals der Schnitt im Worldfeed eigentlich war. Die ganze Rettungsaktion per Helikopter zufilmen und zu zeigen ... das muss nicht sein und wenn ich ehrlich bin, bin ich darauf auch nicht geil drauf ... ähnlich der Bianchi Unfall ... ein Glück, dass man da im Worldfeed nie eine Wiederholung gezeigt hat, sonst hätte man das jetzt tausendfach auf YT zum gaffen parat. Es ist die Gefahr - keine Frage, aber es ist ähnlich wie auf den Autobahnen ... wenn es scheppert, gaffen 80% und ergötzen sich daran, was schlimmes passiert ist.
     
    fccolonia10 gefällt das.
  3. D-Box user

    D-Box user Wasserfall

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    8.455
    Zustimmungen:
    561
    Punkte für Erfolge:
    123
    Dazu muss man natürlich sagen, dass das F1-Bild damals noch von den Localhosts produziert wurde. Somit lag die Entscheidung, was gezeigt wird bei den verantworlichen Regisseuren der RAI. Die FIA hätte wohl damals wie später beim Bianchi-Unfall, als man die FOM angewiesen hat nichts zu zeigen, gar nicht eingreifen können.
    Die Begründung der ARD war aber damals sehr fadenscheinig. Man habe ja nur auf die Bitte der Cart-Serie übertragen und man wolle keine Rennserie zeigen, in der Unfälle passieren können, und man habe das ja schon im Vorfeld geahnt, naja ...
    Andererseits: Das Rennen fand 4 Tage nach dem 11.September statt und die Leute hatten sicher auch genug von Katastrophenbildern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2019
  4. YellowLED

    YellowLED Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2012
    Beiträge:
    4.915
    Zustimmungen:
    1.994
    Punkte für Erfolge:
    163
    Zu 1.) wer letztendlich das Feed produziert hat finde ich, dass egal ist. Die Tatsache, dass man drauf geblieben ist ... ist halt doch ziemlich "pervers". Weiß nicht, wie ichs sonst ausdrücken soll ... natürlich ist es jetzt auch anders zu sehen, da der Unfall tödlich ausging, das wusste man damals in den ersten 10 bis 15min vermutlich einfach nicht.

    Zu 2.) naja ... dass man es "geahnt" hatte, ich mein ... wenn man an Anfang der 2000er denkt, dann waren solche Unfälle schon fast an der Tagesordnung in der CART Series oder IndyCar. Mit dem speziellen Hanford Device sind die damals auf den großen Ovalen ja noch schneller gefahren als heutzutage! Da hat es an fast jedem Wochenende einen richtig in die Bande gelegt, vorallem hat es damals 2001 Memo Gidley knapp 3 Wochen vorher auf der Road America übelst an einer Betonmauer zerlegt.
     
  5. D-Box user

    D-Box user Wasserfall

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    8.455
    Zustimmungen:
    561
    Punkte für Erfolge:
    123
    Damals war es eben auch übliche Praxis einfach draufzubleiben, vielleicht auch aus Angst etwas zu verpassen. Je nach Land bzw Sendeanstalt war dieses Denken mehr oder weniger ausgeprägt. Und ja man konnte damals bei Senna noch nicht wissen, dass es ein tödlicher Unfall war. Mit dem heutigen Blick sagt man: ja klar. Aber damals?

    Bei Ratzenberger sah das auch direkt schlimmer aus, und auch die Fahrer wie z.B. Schumacher haben direkt nach dem Rennen gesagt, dass sie bei Senna ein "besseres Gefühl" hatten als bei Ratzenberger. Wie man heute weiss, war Senna bereits klinisch tot, als er per Helikopter ins Krankenhaus kam. Das hat Sid Watkins einige Zeit später bestätigt. Ganz böse Zungen behaupten sogar, man habe die endgültige Todesnachricht absichtlich verzögert, damit das Rennen neu gestartet werden konnte. Das wäre dann auch recht pervers.
     
  6. maliilam

    maliilam Institution

    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    15.089
    Zustimmungen:
    1.106
    Punkte für Erfolge:
    163
    Heftig war das zu Bakerville-Zeiten. Wenn der Worldfeed dann doch mal vom Unfallort wegschaltete, blieb der Boxenfeed drauf.
     
  7. D-Box user

    D-Box user Wasserfall

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    8.455
    Zustimmungen:
    561
    Punkte für Erfolge:
    123
    Beim Irvine/Burti-Unfall in Belgien ist man auch fast die ganze Zeit drauf geblieben. Aber zu der Zeit waren die Streckenposten bereits dazu über gegangen, mit Tüchern den Unfallort vor neugierigen Blicken abzuschirmen.
     
  8. Damn True

    Damn True Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Beiträge:
    11.792
    Zustimmungen:
    6.830
    Punkte für Erfolge:
    273
    Naja aber Unfälle gehören nunmal auch zum Motorsport dazu.
    Also würde ich da keinen einen Vorwurf machen wenn er Bilder von einem Unfall zeigt.
     
  9. D-Box user

    D-Box user Wasserfall

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    8.455
    Zustimmungen:
    561
    Punkte für Erfolge:
    123
    Darüber berichten soll und muss man auch, aber man muss auch nicht mit der Kamera dem Arzt über die Schulter schauen. Es sollte eine gesunde Distanz bestehen.
     
  10. MuddyWaters

    MuddyWaters Board Ikone

    Registriert seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    3.057
    Zustimmungen:
    271
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax - Ipdr 9800 Empfang von Astra 19,2°
    Humax PR Hd 1000 Empfang von Astra 19,2°/Hotbird 13°
    Ist zwar ein bischen OT. Beim Ski Weltcup bleibt man auch so lange beim gestürzten drauf und zeigt wie er mit dem Heli abtransportiert wird. Einzige Unterschied ein wenig das die ÖR vermeidet die Bilder und die Zeitlupen vom Sturz zu wiederholen. Eurosport übernimmt die Wiederholungen.