1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Flachantennen brauchbar?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Neelix, 21. Dezember 2001.

  1. Neelix

    Neelix Neuling

    Registriert seit:
    4. September 2001
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    Anzeige
    Hallo,

    ich wohne in München und möchte endlich Satempfang haben.

    Leider kann ich keinen grossen Spiegel aufstellen.

    Deshalb meine Frage:

    ich habe freie Sicht nach Süden (Südost bis Südwest) und möchte eine unauffällige Flachantenne aufstellen.

    Was kann ich davon erwarten? Welche Satelliten? Welche Qualität?

    Vielen Dank für eure Antworten.
     
  2. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Flachantennen haben keine große Schlechtwettereserven. Bei starkem Regen oder Schneefall kommt man, wenn man Pech hat, an die Grenzen(Klötzchenbildung bzw. Totalausfall des Signals).
    Flachantennen von z.B. Kathrein oder Technisat entsprechen ungefähr einer Offsetantenne mit 55-60 cm Durchmesser.
    Zwei Vorteile haben sie, sie sehen besser aus und sind unauffälliger.

    Das Signal der Satelliten,die du empfangen kannst, muß mit einer EIRP von mind. 51- 52 dbw(Strahlungsleistung)bei dir ankommen.

    Da wären theoretisch folgende Sat`s möglich(man betone theoretisch):

    28,5°Ost Eurobird
    28,2°Ost Astra 2A,B(Astra 2 D in München nicht)
    24,2°Ost Astra 1D
    23,5°Ost Kopernikus 3
    19,2°Ost Astra 1B,C,E,F,G,H,2C
    13°Ost Hotbird 2,3,4,5(Hotbird 1 eventuell)
    4°West Amos 1
    5°West Telecom 2 C(Ku-Band)
    8°West Atalntic Bird 2, Telecom 2D(Ku-Band)
    Vielleicht hättest du bei EW2 auf 16°Ost, Sirius 2 und 3 auf 5°Ost und bei Thor 3 auf 0,8°West bei perfekter Ausrichtung auch noch Empfangschancen.

    Wenn du alle empfangen willst, mußt du die Schüssel drehbar machen. Aber bei einer Flachantenne in dieser Größe wäre das wohl lächerlich.
     
  3. orion

    orion Guest

    Roli hat recht, mit der Schlechtwetter-Reserve sieht es bei den zur Zeit angebotenen Flachantennen nicht besonders gut aus (umwohl dieses oftmals von den Herstellern bestritten wird).
    Nach meiner Meinung kommt eine 60 cm-Schüssel bei schlechtem Wetter immer noch besser als eine Flachantenne.
    Gruß
    Orion
     
  4. Neelix

    Neelix Neuling

    Registriert seit:
    4. September 2001
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    Hallo, und vielen Dank für eure Antworten.

    Das heisst für mich doch zu prüfen ob ich einen kleinen Spiegel (60cm) aufstellen kann.

    Nochmals danke
     
  5. Kuwe

    Kuwe Neuling

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Berlin
    Zwei Fragen noch von mir zu den Flachantennen:
    1. Welche ist besser? Technisat oder Kathrein?
    2. Ich habe bei der Technisat Digitenne gelesen, dass die erst ab 11,7 GHz aufwärts empfängt?
    Kann jemand was dazu sagen? Denn dann wäre die Digitenne ja nur die Hälfte wert, da davon auszugehen ist, dass der untere Frequenzbereich im Laufe der Zeit auch mit Digitalfernsehen belegt wird?

    [ 30. Dezember 2001: Beitrag editiert von: Kuwe ]</p>
     
  6. bdroege

    bdroege Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    4.024
    Ort:
    Aachen
    Ja das stimmt also totaler schwachsinn, alternativ gibt es bei Technisat auch eine Antenne die nur im LOW-bereich funzt. Ein weitere Nachteil ist die fehlende möglichkeit die Antenne später mal auf mehrere Teilnehmer auszubauen.

    [ 29. Dezember 2001: Beitrag editiert von: b.droege ]</p>
     
  7. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Also ich würde die Kathrein nehmen.
    Kathrein spricht für sehr gute Qualität.
     
  8. Kuwe

    Kuwe Neuling

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Berlin
    Habe gerade nochmal bisschen nachgeforscht. Also die Technisat können wir vergessen, da erst mpfang ab 11,7 GHz.
    Die Kathrein deckt den kompletten Frequenzbereich ab. Dicker Pluspunkt für Kathrein.
     

Diese Seite empfehlen