1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Flachantenne hinter Glas/Fenster. Geht das ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von moonstruck, 12. Mai 2002.

  1. moonstruck

    moonstruck Neuling

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    18
    Ort:
    München
    Anzeige
    Ich wohne in einer sehr schönen Wohnung mit sehr sturen Vermietern. Weder aufs Dach noch an die Reihenhausfassade darf eine Sat-Antenne installiert werden. Da ich weder Balkon noch Terrasse besitze, aber gerne digitales Fernsehen empfangen möchte, nun meine Frage:
    Kann ich eine Flachantenne einfach ins Fenster hängen oder hinter dem Fenster ausrichten? Wenn ja, wie hoch ist der Empfangsverlust ? Und kann ein zusätzlicher Verstärker den Verlust wieder ausgleichen?
    PS: Wir haben eine alte analoge Sat-Antenne auf dem Dach. Für die zusätzliche Installation einer digitalen LNB will mein Vermieter 600 Euro, selbst darf ich keine Firma beauftragen. Das Kabelfernsehen vom Nebenhaus zu meiner Wohnung zu legen würde ebenfalls 600 Euro kosten.
    Vielleicht hat ja einer von euch auch rechtliches Wissen, was ich noch tun könnte.
    Vielen Dank euch allen.
    SASCHA moonstruck
     
  2. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    So, wie sich das anhört, ist das fast schon ein Fall für den Rechtsanwalt.
    Besonders absurd wird die Situation dadurch, daß es in Deiner Wohnung noch nicht einmal Kabelfernsehen gibt. (Normalerweise dient das ja als Ausrede, um Satellitenschüsseln zu verbieten.)

    Über welchen Weg kannst Du bisher fernsehen?
    Wie ist denn das mit der alten Sat-Antenne? Liegen da überhaupt Kabel bis zu Deiner Wohnung?

    Mit Kabelfernsehen würde ich erst gar nicht anfangen, wenn Du Digitalempfang willst.
    Sat-Antenne hinter Glas kann funktionieren, aber nimmt ziemlich viel Platz innerhalb der Wohnung weg. Du mußt ja dazu einen Mast aufstellen, um die Antenne fest montieren und exakt justieren zu können. Manche Glassorten dämpfen das Signal auch zu stark. Ein Verstärker hilft dann gar nichts.

    Eine Umrüstung der bestehenden Sat-Anlage scheint am sinnvollsten zu sein, aber 600 € sind einfach ein Witz. Oder will der Vermieter sein ganzes Haus auf digital umrüsten und Dir die Kosten allein aufzwängen?

    <small>[ 12. Mai 2002, 10:17: Beitrag editiert von: beiti ]</small>
     
  3. moonstruck

    moonstruck Neuling

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    18
    Ort:
    München
    Vielen Dank für Deine Antwort !
    Hmm, also ich wohne im 2ten Stock. Der 3te Stock ist gleichzeitig das Dachgeschoß. Hier wohnen 3 Parteien, die alle so gut wie nie zu Hause sind. Im ersten Sock ist eine Steuerkanzlei und im Erdgeschoß sind Geschäfte.
    An digitalen Empfang sind die anderen Mieter nicht interessiert a) die einen sind alt und meinen das brauchen sie nicht mehr b) die anderen sind eh kaum zu Hause!
    Auf dem Dach steht eine alte Sat-Anlage an der zwei LNBs hängen. Laut Vermieter geht deren Signal in einen Verteiler und von da dann in jede einzelne Wohnung. Man könnte die LNBs austauschen, jedoch ginge dies nicht mit dem Verteiler. Man müßte dann ein weiteres Kabel ziehen, was direkt zu mir geht, damit die anderen Mieter weiter Ihren alten Empfang behalten.
    Er veranschlagt die LNB, 200 m Kabel, und einen halben Arbeitstag (das teuerste!) und kommt auf 600 Euro.
    Ähem, wie finde ich heraus ob mein Fenster durchlässig genug ist ???
     
  4. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    Frechen
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    Wieso muss ein eigenes Kabel verlegt werden? Wenn ich eine digitalfähige LNB habe, kann ich doch trotzdem einen analogen Receiver anschließen? Was hat es da mit dem Verteiler auf sich?

    Klingt nicht so ganz sauber. Hier gibt es doch Technik-Freaks, vielleicht kann ja jemand mal sagen (oder schreiben), was denn im "worst case" so alles vertauscht werden müsste...
     
  5. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Wenn bereits ein Kabel in Deine Wohnung führt, kannst Du das auch für Digitalempfang benutzen (wenn es nicht ein ganz mieses, altes Teil ist; vor einem Austausch solltest Du es aber probieren.) Solange Du nicht 2 unterschiedliche Programme gleichzeitig sehen willst, reicht 1 Kabel - egal, wieviele Satelliten Du empfängst, egal, ob analog oder digital.

    So, wie Du die Anlage beschrieben hast, handelt sich um eine Schüssel für 2 Satelliten (wahrscheinlich Astra und Eutelsat). Dann gehen von jedem LNB je 2 Kabel (für horizontal/vertikal) zum Verteiler, der demnach vier Eingänge haben müßte.
    Prinzipiell ist es möglich, an so einen Multischalter statt des zweiten LNBs die beiden Polarisationsebenen des oberen ("digitalen") Frequenzbandes des ersten Satelliten anzuschließen.

    Du kannst also folgendes probieren: Versuche herauszufinden, ob im Haus überhaupt jemand an den analogen Eutelsat-Programmen interessiert ist (so, wie Du die Leute beschreibst, kann ich mir das nicht vorstellen).
    Wenn nicht, könnte der Elektriker einfach das Astra-LNB gegen ein digitaltaugliches Quattro-LNB tauschen, die zwei (früheren) Eutelsat-Kabel für das Astra-Highband benutzen und das bisherige Eutelsat-LNB stillegen.
    Neue Kabel müßten nicht verlegt werden.

    Ein Quattro-LNB kostet (wenn es keine Edelmarke ist) zwischen 50 und 100 €. Der von mir vorgeschlagene Umbau dauert maximal 1 Stunde (inkl. Dachbesteigung).
     
  6. moonstruck

    moonstruck Neuling

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    18
    Ort:
    München
    Heute konnte ich mit dem Techniker meines Vermieters telefonieren. Er sagt folgendes: Auf dem Dach ist nur eine LNB. Es gibt keinen Verteiler. Das Signal geht direkt als Baumverteilung (?) in die Wohnungen. Nur bei einer Sternverteilung (?) wären alternative Überlegungen möglich. So wie das bei uns installiert ist, brauche ich ein eigenes Kabel. Er hat mir ein verbessertes Angebot gesendet. Ist das jetzt ok ? Es kommt mir immer noch sehr teuer vor:
    Convertersytem analog und digital 176,40 Euro. Koaxkabel 19db/860Mhz 45mtr. 28,35Euro. Kleinmaterial 15 Euro. Montage 273.- Euro. Inklusive Mwst. gesamt: 571,69 Euro. Material der Güteklasse A und Euronorm EN 50083/3-8
     
  7. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Das ist viel zu teuer,lass Dich nicht über's Ohr hauen...
    Maximal 200 € für eine Einzelanalge digital und keinen Cent mehr !!! w&uuml;t
     

Diese Seite empfehlen