1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Film auf Festplatte aufneh.->weiterverarbei

Dieses Thema im Forum "Dreambox" wurde erstellt von mucky, 3. August 2004.

  1. mucky

    mucky Neuling

    Registriert seit:
    2. August 2004
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo Leute,
    ich habe eine Dreambox mit Festplatte und möchte folgendes machen.
    Einen Film auf Festplatte aufnehmen, dann übers Netzwerk auf meinen Rechner bringen und zum Schluß eine DVD brennen die ich dann in meinen DVD-Player abspielen kann, ist sowas möglich, und wenn ja wie????

    Danke für Eure hilfe

    Gruß Mucky:winken:
     
  2. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    AW: Film auf Festplatte aufneh.->weiterverarbei

    Mit dem Dream Control Center, DreamTSman oder mit einem anderen FTP-Tool den Stream auf den Rechner übertragen, mit ProjectX demuxen, anschließend mit Cuttermaran schneiden und mit IfoEdit oder DVD-Lab eine DVD authoren.

    Für den groben Schnitt kann auch ProjectX verwendet werden, wobei aber der Schnitt mit Cuttermaran und TMPGEnc Framegenau erfolgen kann.

    Gruß
    Angel
     
  3. Arwed

    Arwed Senior Member

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Niedersachsen
    Technisches Equipment:
    Fernseher, Satschüssel, Dreambox 7000S, noch einen Receiver
    AW: Film auf Festplatte aufneh.->weiterverarbei

    Hi mucki,
    also projekt X ist eher kompliziert.
    Ich nehme DreamTSman um die TS Files auf den Rechner zu holen, die werden dabei auch gleich korrekt zusammengefügt.
    Dann habe ich DVR Studio, damit schneide ich den Film sehr genau, wandel das TS File in Mpeg um, dann brennen mit deinem Brennprogramm.
    Es gibt auch pvastrumento, aber das ist alles sehr kompliziert.
    DVR Studio ist nicht gratis, kostet nach 30 Tagen uneingeschränktem Test 49,90 Euro.
    Allerdings ist das das einzige Programm mit dem ich auf Anhieb zurechtkam und komplett in Deutsch ist es auch.
    Selbsterklärend sozusagen. Dabei traten auch nicht die Fehler auf, wie bei projekt X und pvastrumento wie unsyncrone Sprache oder deutsche und englische Sprache bei entsprechenden Filmen gleichzeitig zu hören. Das deutsche etwas lauter, das Englische etwas leiser.
     
  4. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Film auf Festplatte aufneh.->weiterverarbei

    ProjectX schmiert beim Einlesen von großen Dateien ab, PVA-Strumento baut Mist beim demuxen der ac3-Tonspur (da fehlt einfach die Hälfte), DVR-Studio funktioniert zwar, aber der Preis von 49,90€ für ein 2MB-Programm ist einfach unverschämt hoch und ich bin nicht bereit ihn zu zahlen. Für den Preis würde ich schon eine integrierte Brenn-Software und wenigstens framegenaues Schneiden erwarten.

    Das wird auf einem Schrott-PC alle 30 Tage samt Windows neuinstalliert und damit hat sichs.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2004
  5. FendiMan

    FendiMan Junior Member

    Registriert seit:
    1. November 2003
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Wien
    AW: Film auf Festplatte aufneh.->weiterverarbei

    Also ProjectX funktioniert bei mir sehr gut, auch mit sehr grossen Dateien (die grösste war bis jetzt so um die 6GB). Die Bedienung ist vielleicht gewöhnungsbedürftig, aber nicht kompliziert.
    Ich hab auf diesem Weg (ProjectX > TmpegDVDAuthor) sicher schon 50 DVDs gebrannt, die mesten Aufnahmen waren mit Hyundai-Receivern, seit kurzem habe ich eine Dreambox, auch die Aufnahmen der Dreambox funktionieren als DVD.
     
  6. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.796
    Ort:
    Mechiko
    AW: Film auf Festplatte aufneh.->weiterverarbei

    Zum Thema Schneidem:

    Seit dem ich Mpeg2Schnitt nehme, hab ich keine Probleme mehr mit Unsycro & Co.
    Das Programm ist einfach spitze.

    Was ist Cutterman ?
    Muss gleich mal googeln.
     
  7. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Film auf Festplatte aufneh.->weiterverarbei

    Ich führ ProjectX unter Linux aus, sobald ich eine ts Datei adde, die größer als 200MB ist, hab ich nur noch ein graues, leeres Programmfenster.
     
  8. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    AW: Film auf Festplatte aufneh.->weiterverarbei

    Dann versuche es mal unter Windows, dort sind auch 12 GByte kein Problem.:D

    Gruß
    Angel
     
  9. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Film auf Festplatte aufneh.->weiterverarbei

    Tja, erstmal JAVA SDK da zum laufen kriegen ...
     
  10. Towelie

    Towelie Junior Member

    Registriert seit:
    18. Juli 2004
    Beiträge:
    92
    AW: Film auf Festplatte aufneh.->weiterverarbei

    Hallo zusammen
    Also ich hab mit ProjectX auch keine Probleme. Ich hab bis jetzt allerdings auch immer fertigcompilierte windows-versionen benutzt.
    Die Bedienung ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber kompliziert ist nur, daß man soviel einstellen kann (aber nicht muß). Wenn ich mich recht erinnere mußte ich genau einen Schalter aktivieren, damit's richtig funktioniert, und der war selbsterklärend.
    Schneiden tu ich das Ganze mit Mpeg2-Schnitt. Das finde ich übrigens komplizierter als ProjectX! Aber wenn man's einmal raus hat geht das auch einfach und schnell, zumindest, wenn man ProjectX die Projektdateien erstellen läßt, was das öffnen der Dateien in Mpeg2-Schnitt enorm beschleunigt. (O.K. 2 Schalter ;-) )
    Und nicht zu vergessen: Mpeg2-Schnitt kann auch mehrere Tonspuren gleichzeitig schneiden!
    Sync-Probleme hab ich auch keine. Dafür ist der erste Schalter.


    @BlackWolf: Könnte das nicht ein Problem mit der Java VM sein?

    Gruß, Towelie

    P.S. zum Thema DVD: DVB-Mpeg ist NICHT 100%ig identisch mit DVD-Mpeg. So kann z.B. bei DVB die Datenrate höher sein (zumindest theoretisch) und leider wird die Maximale Datenrate oft auch höher als im DVD-Standard erlaubt angegeben, was ProjectX jedoch automatisch fixt. Auch sind bei DVB Auflösungen erlaubt, die es bei einer DVD nicht gibt.
    Was ich damit sagen will: Nicht jeder DVD-Player spielt jede selbst aufgenommene DVD problemlos ab. Vor Allem ältere Markenplayer können bei bestimmten aufnahmen probleme machen. Player die problemlos m/s/x/usw. VCDs abspielen sollten aber weitestgehend problemlos funktionieren.
    Am Besten die ersten versuche mit RWs machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2004

Diese Seite empfehlen