1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Filipino TV auf Atlantikbird West 5 und Astra?

Dieses Thema im Forum "Auslands-TV / Pay-TV International / Erotik" wurde erstellt von P7Manfred, 26. Mai 2007.

  1. P7Manfred

    P7Manfred Neuling

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    15
    Anzeige
    Hi,
    Gibt es eine Möglichkeit Atlantikbird 5 West und Astra 19,2 mit einer Multifeed Antenne ( schielende Schüssel ) zu empfangen.
    Sind ca. 25 Grad unterschied
    Wie groß müsste die Antenne sein?
    Für Atlantikbird 5 direkt genügt eine 85er Schüssel


    Danke

    Manfred
     
  2. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Filipino TV auf Atlantikbird West 5 und Astra?

    Über ABS-CBN sendet FilipinoTV von Atlantic-Bird-3 auf 5w 12711 H 30000 im Widebeam mit nur 47 dBW EIRP Feldstärke. Das läuft bei guter Austattung ab Schüsseldurchmessern von 55cm. Die reale Winkelspreizung von einem Standort in der Mitte Deutschlands beträgt 31 Grad - die etwa 25 Grad Unterschied zwischen den Bezeichnungen der Orbitalpositionen sind unerheblich.

    Bei einer 100er Schüssel mit 5e (statt 7e) im Fokus zugunsten des schwachen Widebeams von 5w bleiben etwa 70cm Restfläche zum Empfang - für Astra-19e reichen die restlichen 50cm Durchmesser. Damit ist eine ausreichende Empfangssicherheit gewährleistet. Auch mit einer 80er reicht es noch knapp mit Restflächen von 55 bzw. 40cm.

    Ich hoffe, dass mein Meister Grognard mit diesen Berechnungen übereinstimmt.

    Wesentlich eleganter wird es sicherlich sein, zwei separate Schüsseln wie beispielsweise zwei 45er Digidish (Empfangswerte entsprechen einem 55er Durchmesser) aufzustellen. Noch besser wäre eine einzige 45er auf einem TechniRotor, der in etwa zwölf Sekunden die Positionen erreicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2007
  3. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Filipino TV auf Atlantikbird West 5 und Astra?

    @simpelsat,
    das stimmt so, aber ich habe mal zeichenerisch optimiert, bei einer 100 er ergibt sich wenn AT Bird 5° West 9 cm aus dem Zentrum ist ein Schüsseldurchmesser von 85 cm, für Astra 19,2° Ost 22 cm aus dem Zentrum ein Schüsseldurchmesser von 60 cm.
    Bei einer 85 er ergibt sich dann jeweils für 5° West 7 cm aus dem Zentrum ein Durchmesser von 75 cm, und für 19,2° Ost 20 cm aus dem Zentrum ein Durchmesser von ca 50 cm.
    Das reicht in beiden Fällen.
    Gruß, Grognard
     
  4. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Filipino TV auf Atlantikbird West 5 und Astra?

    Hallo, Grognard,

    deine genauen Berechnungsgrundlagen zur Ermittlung von Restflächen werde ich wohl nie in meine Birne kriegen. Daher habe ich deine bisher geposteten Relationen aus Azimuth-Differenz und Restdurchmesser nun einmal in einem Diagramm zusammengefasst.

    Daraus entstanden aus der waagerechten (Azimuth) und senkrechten (Schüsseldurchmesser) Koordinatenachse zwei symetrische Kurven - ähnlich einem chinesischem Dach.

    In einem zweiten Diagramm (ebenfalls auf Butterbrotpapier) habe ich die Azimuthwerte der Satelliten von 30w bis 42e abgetragen und in der Höhe zusätzlich die erforderlichen Schüsselgrößen eingezeichnet.

    Durch waagerechtes Verschieben (entsprechend einer Schüsseldrehung) lassen sich so nun alle empfangbaren Satelliten innerhalb der Leistungskurven bestimmen - ausgehend von 100cm Durchmesser.

    Dann habe ich auch noch die erweiterten Empfangswerte der T85 und T90 ergänzt - und auch die der Multytenne und DigiDish, die vergleichsweise noch etwas kleiner als erwartet wirken.
     

Diese Seite empfehlen