1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fernsehsignal über Glasfaser

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von galduin, 27. Juni 2013.

  1. galduin

    galduin Neuling

    Registriert seit:
    7. September 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen.

    Wir bauen gerade ein Haus und erhalten durch einen lokalen Anbieter einen Glasfaseranschluss. Darüber wird sowohl Internet und Telefon als auch das Fernsehsignal eingespeist. Das Fernsehsignal wird als DVB-C und als DVB-S eingespeist. Ich kann also beides nutzen. Nun meine Frage: Ich bekomme also dieses Glasfaserkabel ins Haus. Dort wird dann das Kabel an eine Box(CPE) angeschlossen. An diese Box schließt man dann die Telefone, das LAN-Kabel für Internet und auch das Koaxial-Kabel an. Diese Box hat aber nur einen Anschluss für Koaxial. Das Koaxkabel geht vom HWR, wo diese Box steht, auf den Spitzboden. Von dort aus gehen 4 Kabel in die verschiedenen Räume. Ich möchte also mehrere Fernseher anschließen. Was muss ich da machen? Reicht ein Verteiler auf dem Spitzboden? Wenn ja welcher? Muss ich noch einen Verstärker zwischenschalten? Hier mal ein Link zum Anbieter. Buchholz Digital

    Kann ich an in einem Raum DVB-C und in einem anderen DVB-S nutzen?

    Ich habe da bereits angerufen, man sagte mir aber nur ich solle Fachfirmen vor Ort fragen und beauftragen. Ich würde das aber aus Kostengründen gerne selbst anschließen.

    Kennt sich da jemand aus und kann mir Tipps geben?

    Vielen Dank!!!
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Fernsehsignal über Glasfaser

    Es werden zwar keine Angaben zum Ausgangspegel des Endkundengerätes gemacht, aber vermutlich reicht ein Verteiler nicht. Im Vergleich zum auch gezeigten Direktanschlusses eines Empfängers bedeutet eine saubere Aufteilung auf vier Anschlüsse (etwa mit einem 4-fach Abzweiger wie SAB 4-16 mit Abschlusswiderstand am Stammausgang und Stichdosen wie SSD 5-00) eine Zusatzdämpfung von rund 18 db. Wollte man die ausgleichen und sowohl DVB-C wie auch DVB-S nutzen können, bräuchte man einen Verstärker für beide Frequenzbereiche wie z.B. Spaun SVN 231 F.

    Grundsätlich ja. Beide Signale können parallel über ein Antennenkabel übertragen werden. Ob eine Parallelnutzung Vorteile bringt, musst Du anhand der Senderlisten selbst entscheiden.
     
  3. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Fernsehsignal über Glasfaser

    Hallo,

    dein Provider bietet in der Tat DVB-C und DVB-S-Empfang an.

    Siehe: Buchholz Digital

    Der DVB-S-Empfang sieht hierbei wie ein statisches Einkabelsystem aus, es wird also nur eine Polarisation verwendet.


    Verkabelungsempfehlung:

    - Nach der CPE-Box ein 2fach-F-Erdungsblock (z.B. Kathein EMU22), diesen mit 4mm² an der Potentialausgleichsschiene erden
    - Ausgehendes Kabel von der CPE-Box über den Erdungsblock führen
    - Dann Kabel in einen Sat-tauglichen Breibandverstärker (z.B. Axing SVS 1-00)
    - Ausgang vom Verstärker über wiederrum über den F-Erdungsblock führen
    - Nun mit einem Koax-Kabel zusammen mit einem 4mm²-Erdungsleiter von der Potentialausgleichsschiene auf den Spitzboden hinauf
    - hier zunächst auf einen 1-fach F-Erdungsblock (Kathrein 21210020) angeschlossen am PA-Leiter
    - auf den Erdungsblock am Ausgang ein DC-Trennglied (Kathrein EMU12)
    - dann weiter auf einen ein Sat-tauglichen 4-fach Abzweiger (z.B. Axing SAB4-16)
    - Auf den Stammausgang des Abzweigers ein DC-entkoppelten F-Abschlusswiderstand (Kathrein EMK05)
    - Die 4 Abzweige über einen 4fach F-Erdungsblock (Kathrein EMU24)führen, am PA-Leiter geerdet
    - Dann zu den Dosen: Kathrein ESD30 Stichdosen mit Richtkoppler-Technik (damitauch bedingungslos für DVB-C geeignet)


    So steht an jeder Dose DVB-C und DVB-S sowie natürlich analog zur Verfügung.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  4. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Fernsehsignal über Glasfaser

    Auf dem Dachboden reicht ein Verteiler, DVB-C und DVB-S gehen gleichzeitig.
    Da der CPE den Pegel für den direkten Anschluß eines TVs oder Receivers bringt, könnte auch noch ein zusätzlicher regelbarer Verstärker wie zum Beispiel der Axing SVS 1-00 notwendig sein, der die Dämpfungsverluste des Verteilers ausgleicht. ich würde es aber zuerst mal ohne Verstärker probieren.

    Nachtrag: Da waren wir 3 wohl synchron mit den gleichen Gedanken am antworten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2013
  5. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Fernsehsignal über Glasfaser

    Habe gerade gesehen, das raceroad während meiner Recherchen auch schon geschrieben hat :)

    Begründung andere Komponenten:

    - Dosen: Die Kathrein läuft sicher auch mit BK, die Axing könnte in einer alten Version (S02/S03-Problematik) Probleme bei DVB-C machen
    - Verstärker: Der Spaun speisst mit 18V (hier unnötige), zudem erwartet er die Signale gertrennt. Bedeutet: Man müsste zuvor mit einem rückwärtig betriebenen terrestrik/Sat-Combiner splitten - ebenfalls unnötig und unnötige Verluste.

    Sonst decken sich die Empfehlungen, bei mir lediglich Kathrein für den Abzweiger.

    Zudem bin ich gleich noch auf Potentialausgleich und Feinheiten wie DC-Blockierung vor dem Verstärker eingegangen - denn es könnte ja mal einer vergessen, die Steuerspannung am Receiver zu deaktivieren (bei statischen Einkabelsystemen eigentlich notwendig, in meiner Lösung aber zu vernachlässigen).

    Aber bei Sat-tauglichem Abzweiger mit Richtdosen sowie der Notwendigkeit eines Sat-tauglichen Verstärkers sind wir uns einig und somit nicht zu sehr auseinander :D

    Gruß,

    Wolfgang
     
  6. galduin

    galduin Neuling

    Registriert seit:
    7. September 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Fernsehsignal über Glasfaser

    @HansEberhardt

    Und welchen Verteiler würdest du empfehlen?
     
  7. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Fernsehsignal über Glasfaser

    Verteiler: Dann aber bitte nur mit Durchgangdosen. Stichdosen hinter einem Verteiler gehen nicht (zu geringe Entkopplung)

    Die Durchgangsdosen müssen dann einen terminierten Stammausgang haben (DC-entkoppelt, sonst brennt dir der Widerstand durch).

    Ich tendiere weiterhin zu der von uns beschriebenen Lösung Abzweiger und Stichdosen, außer es soll mal später von einer bestehenden Dose erweitert werden.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Fernsehsignal über Glasfaser

    Wobei ich diesen Punkt nicht nachvollziehen kann: SAB 4-16 wäre z.B. für eine Unicable-Verteilung nicht geeignet, weil kein DC-Durchgang von den Abzweigen zum Stamm erfolgt. Warum dann der DC-Block und der DC-getrennte Abschlusswiderstand?
     
  9. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Fernsehsignal über Glasfaser

    Auch den SAB4-16.
     
  10. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Fernsehsignal über Glasfaser

    Weil ich es in der Schnelle überlesen haben :winken:

    Der Punkt geht an dich. DC-Block fällt somit weg. DC-entkoppelter Widerstand muss nicht sein, tut auch nicht weh.

    Gruß,

    Wolfgang
     

Diese Seite empfehlen