1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fehler beim Anschließen eines Digital Receivers

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von bahama, 7. April 2004.

  1. bahama

    bahama Junior Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Westhessen
    Anzeige
    Hallo,

    kann man eigentlich gravierende Fehler beim Installieren eines Digitalreceivers machen?
    Gibt es Tipps bezüglich der Installationsreihenfolge (Sat Kabel, Scartkabel, Netzkabel)? Kann man bei falscher Reihenfolge ein Bauteil beschädigen?
    Ich will jetzt einen neuen Receiver anschließen und nachdem der alte immer wieder Störungen im EPG und beim automatischen Sendersuchlauf aufwies, will ich jetzt solche potentiellen handwerklichen Fehler vermeiden, obwohl ich immer noch denke, dass es an dem Receiver lag (liegt).
    Desweiteren habe ich die gesamte Anhäufung von Technik (1 TV, 1 Sat Receiver dig, 1 Sat Receiver analog, 1 DVD Player, 2 VCR alle verbunden wie Scart Umschalter...wobei dig. Satreceiver direkt in AV Eingang des TV läuft... und eine Stereoanlage in einem Turm... also wenn man so will eine Zusatzheizung im Wohnzimmer *g*) auch unter Verdacht an den Störungen beteiligt gewesen zu sein. Auf der anderen Seite ist das dig. Sat Kabel zum Twin LNB so gut geschirmt (95db bei 12m Länge) dass ich eigentlich noch keine äußeren Störungen bemerkt habe (zb. durch DECT Telefon).

    Wer kann den mal einen Erfahrungsbericht bzw. ein Statement zu dem ganzen abgeben. Sind in der dieser Installation pot. Fehlerquellen ?

    Danke!

    bahama
     
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Dazu kann man ein Buch schreiben.

    Aber:

    - die Schüssel sollte sauber ausgerichtet sein, und freinen Blick zum Satelliten haben
    - die Schüssel sollte nicht kleiner sein als 65 cm, besser 80 cm
    - die Kabelenden die F-Stecker dicht montieren, und im Ausenbereich isolieren
    - die Masse sollten guten Kontakt haben
    - die Standardeinstellungen im Receiver stehen normal auf Astra, ist das der Satellit den Du empfangen willst, dann brauchst/darfst Du, im Receivermenü nix ändern.

    digiface

    <small>[ 07. April 2004, 20:39: Beitrag editiert von: digiface ]</small>
     
  3. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    schliesse mich mein vorredner an.
    Naja bei Astra reicht aber 65 Schüssel dicke,(bei mir läufs mit 55 cm)
    kein Billigei, sondern ne schöne Runde Schüssel
    Nimm ein Sharp-LNB oder Philips (das Gussteil)
    Damit ist von dieser Seite das meiste gegen DECT getan.
    Mein Vorschlag.

    <small>[ 07. April 2004, 17:53: Beitrag editiert von: Tassenboden ]</small>
     
  4. bahama

    bahama Junior Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Westhessen
    Hallo

    und erst mal Danke! für die Antworten.
    Probleme mit DECT Telefon habe ich ja auch nicht,
    ich habe die Kabel und F-Stecker auch ordentlich angeschlossen und wie gesagt das Kabel sollte mit 95db Schirmung und einer Gesamtlänge von ca 12 von LNB bis Receiver auch keine großen Verluste aufweisen.

    Es geht mit darum, ob ich mir über die Art und Weise der Installation die Probleme mit EPG und autom. Sendersuchlauf etc."eingefangen" habe. Und wenn ich jetzt einen neuen Receiver anschließe will ich das hat nach Möglichkeit vermeiden bzw. ändern.

    Desweiteren habe ich übrigens ne 60er Schüssel und einen UniTwin LNB mit Rauschmaß 0,6
    Nach 6 Monaten (Wohnort im östlichen Rheinland Pfalz, Astra) kann ich als Fazit sagen:
    Ich hatte selbst bei schlechtestem Wetter immer Top Empfang. Wenn man der Anzeige am Digt. Receiver trauen kann, liegt die Signalstärke und Qualität (Bsp. ARD) selbst bei dicksten Wolken immer bei 100%. Bei Schneeschauer hatte ich mal einen Abfall um je 2% beobachtet. Beim ZDF sieht es etwas anders aus: Signalstärke ebenfalls bei 100% aber -qualität nie über 93%. Bei exterm Schlechtwetter fällt die auch mal unter 90%. Keine Anhnung wodran es liegt...womöglich wird schwächer gesendet, muß mal in der Kanaltabelle schauen ob es ein anderer Astra Satellit ist.
    Oder gibt es eine andere Erklärung?

    Bahama

    Bahama
     
  5. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    In der Tat liegt es an der Sendeleistung des Transponders, die ARD hat einen recht guten Transponder und der ZDF Transponder ist etwas schwächer, das ist normal.

    Bei einem Twin-LNB reicht eine 60'er Schüssel ( in der Pfalz sowieso).

    Wenn Du eine Signalqalität von 100% hast, sollten auch die EPG-Daten richtig ankommen, sowieso wenn das Bild und der Ton richtig und ohne Störungen ankommt. Ich schätze mal ehr auf eine Eigenheit des Receivers.

    Das von einer " Fehlerhaften Anlage " nur der EPG betroffen wäre, ist seeehhhrrr unwarscheinlich, ausser wenn Deine Signalqalität und Signalstärke im Keller wäre und dann noch Bild- und Tonstörungen auftauchen würden, also der Empfang am untersten Rand wäre.

    Aber sonst nicht.

    digiface
     

Diese Seite empfehlen