1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

FDP: "Anzahl öffentlich-rechtlicher Sender am absoluten Limit angelangt"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 25. September 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.215
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - DIGITAL FERNSEHEN sprach mit dem Medienexperten der FDP, Hans-Joachim Otto, über die Zukunft der GEZ, neue Geschäftsmodelle der Privaten und die Digitalisierung.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: FDP: "Anzahl öffentlich-rechtlicher Sender am absoluten Limit angelangt"

    Hans-Joachim Otto engagierte sich gegen die Offenlegung der Nebentätigkeiten. Er ist Mitglied des RTL-Programmausschusses und Mitglied des Main FM Business Radios Programmbeitrates.
     
  3. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.292
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: FDP: "Anzahl öffentlich-rechtlicher Sender am absoluten Limit angelangt"

    Auch im nachfolgenden Bericht wird die Einstellung der FDP dargestellt:
    Digital Insider: FDP will grundlegende Reform von ARD und ZDF

    Die FDP sollte sich da raushalten und nicht immer nur "das Kapital" unterstützen. => Am Sonntag wählen wir :p

    Das neue ZDF Programm Neo wird hoffentlich nicht verhindert, oder mit Beschränkungen belastet.
    Die Bürger benötigen frei empfangbare Programme (HD-Qualität, ohne Restriktionen, ohne Kopierschutz):
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/df-newsfeed/227324-rtl-kritisiert-zdf-neo-12.html

    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2009
  4. burke67

    burke67 Silber Member

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: FDP: "Anzahl öffentlich-rechtlicher Sender am absoluten Limit angelangt"

    Es gibt eine ganz einfach Methode, die Anzahl der öffendlich-rechtlichen Sender zu reduzieren: man legt ein paar Bundesländer zusammen (was nicht nur im Rundfunkbereich Kosten sparen würde!).
     
  5. skykunde

    skykunde Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    4.941
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: FDP: "Anzahl öffentlich-rechtlicher Sender am absoluten Limit angelangt"

    Kein Wunder, dass die Arbeitslosigkeit ansteigt, wenn die Politiker aus der CDU/CSU, SPD und FDP-Riege immer mehr Jobs für sich beanspruchen.
    Es gibt auch andere Dinge die man sammeln kann. Jobs zu sammeln ist asozial, wenn man eh genug für den Lebensunterhalt verdient.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2009
  6. osgmario

    osgmario Lexikon

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    21.496
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: FDP: "Anzahl öffentlich-rechtlicher Sender am absoluten Limit angelangt"

    der meinung bin ich auch. wer braucht schon ndr hh, ndr mv usw.
     
  7. AW: FDP: "Anzahl öffentlich-rechtlicher Sender am absoluten Limit angelangt"

    NDR HH, SH, MV sind aber keine Sender mit unterschiedlichem Programm, genau wie WDR Köln, Bielefeld, Dortmund etc oder MDR Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen. ne halbe Stunde täglich für Regionalprogramme ist der einzige Unterschied. Aber man könnte RadioBremen in den NDR und den SR in den SWR integrieren.
     
  8. osgmario

    osgmario Lexikon

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    21.496
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: FDP: "Anzahl öffentlich-rechtlicher Sender am absoluten Limit angelangt"

    genau weil es die gleichen programme sind gehören sie zusammen gelegt. man kann die regionalschienen ganz einfach hintereinander versenden.
     
  9. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: FDP: "Anzahl öffentlich-rechtlicher Sender am absoluten Limit angelangt"

    Jeder, der ein gutes regionales System haben will.

    Aber um die Sender (die nur etwa 60 Minuten am Tag kosten verursachen) geht es doch überhaupt nicht.
    Warum sollte man? 19:30 Uhr, sollte jeder seine regionale Nachrichten bekommen und das geht nur wenn man um diese Zeit 3 Sender sendet.

    Aber man kann es auch übertreiben. Als ob diese Minuten Millionen kosten würden... Das meiste Geld geht direkt in die regionale Produktion NICHT in die Ausstrahlung dieser. Und somit hat man die Kosten weiterhin, auch wenn die regionalen Sendungen nacheinander gesendet werden. Lediglich beim WDR könnte man Transponder einsparen... Aber was juckt mich und dich der WDR? Sieht der unsere Gebühren doch gar nicht...

    Aber wie gesagt, geht es der FDP doch nicht um die verschiedenen Regionalversionen...


    Auch wenn ich der FDP hier nicht zustimme. Kann man an anderen Ecken um einiges besser sparen. z.B. wenn man SR und radiobremen zu einem Sendefenster der Nachbardritten werden würde. Aber dafür muss es grundlegende Änderungen im föderalistischen Staat geben. Diese Änderungen wären übrigens auch nötig um z.B. die NDR Sender auch in den Regional Sendungen zu einem Sender zu machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2009
  10. DF1

    DF1 Silber Member

    Registriert seit:
    3. November 2001
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Schneider 70 cm 4:3 - TV (BJ 1992);
    d-box1 (3MB), BN1.3;
    Dreambox DM7000-S;
    Kathrein C90, Multifeed:19,2° & 13° Ost;
    Kathrein Multischalter EXR904
    AW: FDP: "Anzahl öffentlich-rechtlicher Sender am absoluten Limit angelangt"

    Aber wenn man sie doch nicht zusammen legen kann, wenn sie doch schon zusammen gehören - gar ein und derselbe Sender sind...?:eek:
     

Diese Seite empfehlen