1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Falsche Geschäftspolitik bei Kabel BW

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Alienhunter, 19. Februar 2005.

  1. Alienhunter

    Alienhunter Junior Member

    Registriert seit:
    25. April 2004
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    AW: Falsche Geschäftspolitik bei Kabel BW

    Na ja Blue 7 tut mir auch leid für dich sorry. Aber es wurde Zeit, das nicht immer nur von einer Seite ausgebaut wurde und der ganze Süden BW,s noch Jahre warten müsste. Vielleicht gehts bei dir auch bald weiter.
     
  2. Blue7

    Blue7 Lexikon

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    21.207
    Zustimmungen:
    2.371
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    AW: Falsche Geschäftspolitik bei Kabel BW

    Bei mir gings noch gar ned voran! - Nicht mal Testsender!
     
  3. Joachim Wahl

    Joachim Wahl Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Falsche Geschäftspolitik bei Kabel BW

    Aus aktuellem Anlass, hol ich mal einen alten Thread wieder nach oben. ;)

    Ehrlich gesagt will ich eigentlich gar nicht als Kunde zum besten Kabelbetreiber (momentan ish) gehören der ständig pleite ist und von einem noch schlechteren Kabelbetreiber wenn nicht sogar vom schlechtesten Kabelbetreiber in ganz Deutschland (iesy) übernommen zu werden.

    Da ist mir dann KabelBW die versucht durch eine solide Finanzpolitik und nach möglichkeit versucht zu wenig wie möglich Schulden aufzubauen um 100 mal lieber, als ish oder iesy, denn was nützt es uns als Kunden von KabelBW zwar beim besten Kabelbetreiber zu sein, wenn man ständig pleite ist und nichts aber auch gar nichts richtig planen kann, weil schlicht und einfach das Geld fehlt, dennoch finde ich es schade im Kabelnetz Göppingen (Lauterstein) kein Ostergeschenk erhalten zu haben, obwohl wenn ich es mir richtig überlege haben wir eigentlich ein Geschenk erhalten, nämlich die Störung der Signalzuführung vom Infokanal KabelBW, damit ist dieser nervige Sender vorerst hier von der Mattscheibe verschwunden. :D Wie freue ich mich doch über diesen Rauswurf der auch noch scheinbar von KabelBW selbst verursacht wurde. :p :cool:

    Gruss

    Joachim Wahl
     
  4. Joachim Wahl

    Joachim Wahl Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Falsche Geschäftspolitik bei Kabel BW

    Wieder aus aktuellem Anlass hole ich diesen Thread nach oben.

    Wie bereits schon erwähnt hat die Unterschriftenaktion mit über tausenden Unterschriften u. a. an KabelBW wegen dem Rauswurf der Hörfunksender des ORF und SF DRS im Bereich Donzdorf/Süssen/Salach nichts gebracht, nun bei der nächsten Verschlechterung von KabelBW wird wohl grösstenteils von tausenden Kabelkunden der Kabelanschluss hier gekündigt werden und mit Kabel Internet ist auch kein "Blumentopf" mehr zu gewinnen zumindest seit dem 1. Mai 2005 ist es nicht mehr so attraktiv, sollte es im Jahr 2006 genauso angeboten werden wie jetzt, wird wohl hier kein Bedarf an Kabel Internet bestehen, man kann nicht auf der einen Seite für bereits private Kabel Internetkunden weiterhin den höheren Upload garantieren, während man jetzt neuen privaten Kabel Internetkunden einen niedrigen Upload anbietet, zu mal diese Neukunden keine Chance hatten den höheren Upload zu bestellen. Sehe den einzigen Vorteil von Kabel Internet momentan darin das man nach 24 Stunden surfen keine Zwangstrennung erhält gegenüber dem herkömmlichen Internetanschluss welches über den herkömmlichen Telefonanschluss läuft, die Frage ist nur wielange wird es diese nicht Zwangstrennung nach 24 Stunden bei Kabel Internet von KabelBW noch geben.

    Sag es ja schon immer das Angebot von KabelBW wird immer unattraktiver bzw. teurer hauptsächlich der Internet-/Telefonbereich, das einzige was bei KabelBW von Vorteil ist und für einen Kabelanschluss von denen spricht ist die Einspeisung ins digitale Kabelnetz von den Fernsehsendern des SF DRS und ORF, was demnächst sogar digital direkt vom Satellit also ohne terrestisches abgreifen angeboten werden soll, erste Tests dafür sind bereits OnAir gelaufen und der Regelbetrieb beginnt demnächst.

    Gruss

    Joachim Wahl
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2005
  5. TEN

    TEN Senior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Die Preise wurden allerdings schon (wenn auch in der Tat bei verkümmerndem Upstream) geringfügig gesenkt - bei der DSL-Konkurrenz sind sie freilich in den letzten Monaten deutlich stärker zurückgegangen.

    Das von KabelBW offenbar völlig unterschätzte Hauptproblem im Telefoniebereich dürfte sein, daß die Kunden im Ausbaugebiet reichlich mit ISDN-Anlagen gesegnet sind und daher faktisch meist so lange bei der Telekom/Arcor etc. bleiben müssen, bis ihnen KabelBW endlich eine ISDN-Lösung anbietet.

    Wie schlimm sich das Fehlen der Privatsender auf den Kabelboxen auswirkt, und wie unverständlich und völlig unerwartet es für Otto Normalverbraucher ist, der weder über Medienrecht noch über DVB-Technik promovieren möchte :rolleyes:, zeigt ja schon der Umstand, daß der Mod in diesem Forum eigens einen Warnhinweis festpinnen musste - wie sich jeder Kunde fühlen muß, der nach Erwerb des hochgepriesenen Digitaldecoders erfährt, daß (Geschmack lassen wir mal beiseite :D ) "wesentliche" Hauptsender nicht mehr (ohne Fernbedienungsakrobatik) zu empfangen sind, ist wohl offensichtlich (man pflegt das im Ländle ja recht derb auszudrücken; die zunehmend schwer erreichbaren Hotline-Mitarbeiter unter 0800-8888112 haben sicher schon einiges zu hören bekommen).

    Schade, wenn ein Anbieter, der mit kleinen Verbesserungen hervorragend sein könnte, ohne weiteres lösbare Probleme so lange im Raum stehen lässt und damit völlig unnötig Kunden verärgert (ganz abgesehen von der vermeidbaren Dauerbelastung für Hotline, Fachhandel und Verwalter/Vermieter)...
     

Diese Seite empfehlen