1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fakten Check: DVB-T2 Empfang 1080p vs. SAT-Empfang (DVB-S2) 1080i

Dieses Thema im Forum "Haenlein-Software" wurde erstellt von Ralf Haenlein, 23. Februar 2018.

  1. Ralf Haenlein

    Ralf Haenlein Haenlein-Software

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    ca. 90 verschiedene Receiver diverser Hersteller...
    Anzeige
    Hallo,

    in meinem ersten Test hatte die ZDF HD Sendung "Mainz bleib Mainz, wie es singt und lacht" vom 9.2.2018 auf SAT mit der über DVB-T2 verglichen. Hier findet Ihr alle Bilde und die Dateien zu den Aufnahmen:
    Fakten: SAT-Empfang vs. DVB-T2 - Haenlein-Software Forum

    Verschiedene User in den Foren meinten, dass dass 1080p Bild über DVB-T2 des freien Senders EUROSPORT 1 HD besser sei, als der gleiche Sender in 1080i über Satellit.

    Ich hab mir deshalb zwei Testaufnahmen von Olympia 2018 auf EUROSPORT 1 HD angefertigt. Also nachweislich eine keine aktuelle Sendung.

    Hier mein persönlicher Eindruck:

    - Das Bild über DBV-T2 wirkt deutlich flauer als beim SAT Empfang.

    - Geht man bei H.264 auf H.265 von einer Datenreduktion von 50% aus, so ist die Datenrate über SAT auch beim EUROSPORT 1 HD um Faktor 1,41 größer. Die Dateigröße DVB-T2 Aufnahme ist folglich erheblich kleiner als beim SAT-Empfang. Bei der ZDF Aufnahme war die resultierende Datenrate nach Umrechnung von 720p auf 1080p sogar 3-mal so groß. Dies ist damit zu begründen, dass den öffentlich rechtlichen Sendern über ASTRA wesentlich mehr Bandbreite zur Verfügung steht.

    - Durch das Interlaced Verfahren zeigt der SAT Empfang den Nachteil des Kamm-Effekts, den man aber nur im Standbild sehen kann. Eine Unschärfe hat hier auch das DVB-T2 Bild. Eine Bewegungsunschärfe sollte jeder selbst im laufenden Film (siehe Testaufnahmen in der ZIP Datei) begutachten, denn die Datenrate hat hier einen großen Einfluss. Das hatte ich hier ausführlich beschrieben:
    Fakten Check: DVB-T2 Empfang vs. SAT-Empfang (DVB-S2)

    Da ich den Inhalt aus meinem Forum hier nicht so einfach einfügen kann, hier mein Beitrag als Bilder.
    (Es ist mit klar, dass man in den Bildern die Unterschiede nur schwer kann. Schaut es Euch bitte die Bilder in unserem Forum oder direkt über die Zip-Datei auf Eurem PC und die Filme im Receiver oder auf dem PC an.)
    Hier ist der Beitrag im Forum von Haenlein-Software:
    Fakten: SAT-Empfang vs. DVB-T2 - Haenlein-Software Forum
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  2. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    12.775
    Zustimmungen:
    1.562
    Punkte für Erfolge:
    163
    liegt vermutlich auch zum teil an der nur halb so großen Datenrate.
     
  3. digfern

    digfern Silber Member

    Registriert seit:
    13. März 2017
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    224
    Punkte für Erfolge:
    53
    Das ist jetzt ein bisschen blöd, dieser Vergleich. Bei Bewegtbildern sollte man schon identische Frames vergleichen, sonst wird es schnell unfair. Die beiden Biathlon-Bilder sind nicht identisch. Das untere Bild ist einen Ticken früher dran. Die Signal-Quelle ist in beiden Fällen 1080i!!! Das ist ein Vergleich zwischen dem heimischen Deinterlacer (DVB-S2) und dem Deinterlacer von Mediabroadcast (DVB-T2).
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2018
    FilmFan gefällt das.
  4. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    23.922
    Zustimmungen:
    7.667
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Dazu kommt noch, daß durch die Neucodierung die GOP anders angeordnet ist, d. h. man müßte schon ein Bild nehmen, das in beiden Quellen einen vergleichbaren Typ hat.
     
  5. Wechsler

    Wechsler Silber Member

    Registriert seit:
    18. November 2017
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    53
    Eurosport kodiert direkt aus dem 1080i-SDI-Signal. Die Ergebnisse fallen also erwartungsgemäß aus. Bewegungsunschärfe ist normal, das eine Funktion der Kamerabelichtung. Den einzigen Unterschied im Hinblick auf die Bildqualität ist das gröbere Macro-Blocking in dunklen Bildbereichen durch die geringere Datenrate bei HEVC. Beide Signale wurde zu stark komprimiert. Auch 8 Mbps reichen nicht für ein ordentliches 1080i50-Signal. Im Kabel sieht es aber noch schlimmer aus.

    Die Farben der Testaufnahmen sind auf meinem IPS-Display im VLC identisch. "Flaue Farben" sind meist falsch konfigurierte Decoder, zum Beispiel wenn Limited-Range-Material (16-235) unkonvertiert auf Full-Range-Displays ausgegeben wird.
     
    FilmFan gefällt das.
  6. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    23.922
    Zustimmungen:
    7.667
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Und so etwas passiert einem Spezialisten wie Herrn Haenlein? Na, das wirft aber kein gutes Licht auf deren Produkte, für dessen Entwicklung man solche Details genau wissen sollte. Man kann nur hoffen, daß seine Entwickler da besser bewandert sind.
     
  7. Ralf Haenlein

    Ralf Haenlein Haenlein-Software

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    ca. 90 verschiedene Receiver diverser Hersteller...
    Unsere Verarbeitung ist bei DVR-Studio UHD und DVR-Studio HD4 generell verlustfrei. Man bekommt genau das was in der TS Datei des Senders vorhanden war. Nur wenn man den Endoder DVR-Recode UHD bzw. DVR-Recode HD4 verwendet, um z.B. die Auflösung, Datenrate oder Dateiformat ändert, wird neu gerendert.

    "Bei Bewegtbildern sollte man schon identische Frames vergleichen, sonst wird es schnell unfair."
    Das habe ich auch gesehen, aber komischerweise konnte ich in den Vollbildern nicht das identische Bild finden. Genau aus dem Grund habe ich auch geschrieben, man soll sich das auf seinem PC , mit den beiden mitgelieferten Aufnahmen ansehen. Fakt ist: Diese Dateien sind unverändert, also 100% das was vom Sender kam. Was beim Sender mit der eigentlichen Kameraaufnahme gemacht wird, kann dem Endkunden doch egal sein. Er kann nur das bewerten, was in seinem Gerät ankommt und das ist das, was ich Euch in den beiliegenden Dateien liefere.

    " "Flaue Farben" sind meist falsch konfigurierte Decoder, zum Beispiel wenn Limited-Range-Material (16-235) unkonvertiert auf Full-Range-Displays ausgegeben wird."
    Diese Unterschiede habe ich auf verschiedenen Receiver, in DVR-Studio UHD, im VLC und Mediaplayer. Außerdem wurde die beiden Aufnahmen unter gleichen Voraussetzungen mit den gleichen Player abgespielt.

    "Die Farben der Testaufnahmen sind auf meinem IPS-Display im VLC identisch."
    Wie machst Du das? Läuft der Film 2x zeitgleich im gleichen Player? Also ich kann Filme nur nacheinander abspielen und da ist ein Vergleich reine Erinnerungssache... Also Subjektiv.
    Screenshots der verschiedenen Player kann man da besser vergleichen, denn da wird 1:1 das abgenommen was sichtbar ist und man kann beide Bilder auch gleichzeitig öffnen.

    Ich will hier keinen Empfangsweg hervorheben oder schlecht machen. Auch liefere ich die Aufnahmen direkt mit. Jeder kann sich folglich sein eigenes Bild machen. Am besten auf dem eigenen Receiver, denn da kommen die Aufnahme ja auch her.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2018
  8. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    23.922
    Zustimmungen:
    7.667
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Man kann auch mehrere Instanzen des VLC parallel öffnen.
     
  9. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    23.922
    Zustimmungen:
    7.667
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Ohne Worte. :eek:

    Da fehlen anscheinend die einfachsten Grundlagen.
     
  10. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.052
    Zustimmungen:
    6.560
    Punkte für Erfolge:
    273
    @FilmFan: ziemlich unfreundlicher Ton, sowas muss nicht sein !

    Es kommt letztlich auch darauf an, welche De-Interlacing Methode für die Wandlung des 1080i nach 1080p Signals angewendet wird.

    Ich habe selbst auch Testaufnahmen gemacht, war aber gar nicht so einfach, weil meine Technisat Box keine Aufnahmefunktion hat, und die Diversity Box liest Eurosport nicht ein, weil sie trotz FTA immer noch das Verschlüsselungsflag gesetzt haben.

    Fazit ist für mich: Die Datenraten für 1080p sind via DVB-T2 HD einfach zu niedrig, zumindest für die jetztige Encodereffizienz. Da ist durchaus mehr drin, aber das liefern die derzeitigen Live Encoder noch nicht.

    Das war bei MPEG2 und H.264 ja nicht anders - die BBC zB startete 2006 mit 16Mbit/s CBR bei H.264, bis man wegen besserer Encoder auf 9Mbit/s herunter gehen konnte, ohne deutliche Qualitätsverluste.
     

Diese Seite empfehlen