1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Externe Diversity-Antennen für bewegten Empfang?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Tobias Claren, 2. Oktober 2009.

  1. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    Anzeige
    Hallo.

    Es gibt in teuren Zubehör-Tunern im KFZ-Bereich mehrere Tuner die über mehrere Antennen ein sauberes Signal errechnen.
    Beim Porsche Cayenne sind es glaube ich 5 Stück und es kostet 5000 Euro. Auch wenn das im Vergleich wohl überteuert ist.


    Gibt es auch externe Diversity-Antennen die einen Empfänger mit nur einem Tuner mit einem gemischten Signal versorgen können?
    Angeblich reicht bis 50kmh ein Tuner wie man bei einigen Geräten lesen kann, was der Höchstgeschwindigkeit entspräche (bergab evtl. auch 60), aber scheinbar ist das doch etwas empfindlicher.

    Es würden also schon zwei Antennen ausreichen.

    P.S.: Gibt es Adapter von Koaxial-HF-Stecker (die hinter jedem Fernseher) auf die kleinen Schraubstecker wie bei externen GPS-Antennen (nur die Antenne)? Ich glaube SMA.
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.742
    Zustimmungen:
    2.547
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Externe Diversity-Antennen für bewegten Empfang?

    Mit einem einfachen Tuner kann man einen wirklichen Diversityeffekt erreichten, aber du kannst ja versuchen ob du mit zwei unterschiedlich polarisiert ausgerichteten Antennen oder einer Kreuzpolantenne ne Verbesserung erzielst. Aber ein Diversitytuner ist natürlich besser.
     
  3. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    AW: Externe Diversity-Antennen für bewegten Empfang?

    Ja, deshalb suche ich ja einen Diversitytuner.
    Ohne Bildschirm, Videoausgang, Audioausgang, Knöpfe usw.

    Nur mit zwei DVBt-Eingängen (für zwei Antennen) und einem DVBt-Ausgang (für den Receiver).
     
  4. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.119
    Zustimmungen:
    4.839
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Externe Diversity-Antennen für bewegten Empfang?

    einen echten Diversity Effekt erreicht man nur mit mindestens zwei Tunern. Alles andere ist kein Diversity (würde sich ja selbst widersprechen).

    Wenn man mehrere Antenne vor einem Tuner zusammenschaltet, kann man höchstens den Gewinn der Antenne steigern, oder den Empfangbereich erhöhen (zB wenn man die Antennen links und rechts am Auto anbringt.
    Diversity im eigentlichen Sinn ist das aber nicht.

    Die heutigen neuen Tuner (zB von Dibcom) sind stark weiterentwickelt worden, und können bereits mit nur einer Antenne oft bis Geschwindigkeiten von 80-90 km/h arbeiten (selbst getestet mit LG DVB-T Telefon). Das liegt einfach an der hohen Empfindlichkeit und Genauigkeit beim Empfang (den Tunern reicht eine schlechtere SNR aus).

    mit Diversity - das sehr viel intelligenter ist, da hier aus zwei Tunerquellen zwei Datenströme verarbeitet werden und damit die Fehlerkorrektur mehr Möglichkeiten hat, die Urdaten wieder herzustellen - sind weit höhere Geschwindigkeiten machbar.
    Mein mittlerweile 4 Jahre alter DVB-T9 geht locker bis 160km/h hoch.
     
  5. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    AW: Externe Diversity-Antennen für bewegten Empfang?

    Genau das meine ich doch.
    Ich suche eine Box die intern zwei Tuner hat (das sollte bei bergab 60Kmh vmax wohl reichen), und einen Antennenausgang mit dem zusammengerechneten Signal. Nichts anderes geschieht doch in den Empfängern mit Diversity. Ich will das errechnete Signal aber in einem externen Receiver (würde ich jetzt Tuner schreiben wäre das evtl. verwirrend) nutzen.
    Irgendwo in einem Forum (evtl. hier) linkte man mir mal zu einer Antenne die so etwas können soll. Mit zwei Scheibenklebeantennen für ca. 150 Euro.
    Abgesehen davon dass ich nichts auf die Scheiben kleben will, hatte ich die HOffnung es gibt auch etwas günstigeres. Wenn man komplette USB-Sticks mit Diversity für 40 Euro anbieten kann, sollten reine "Kästchen" die aus zwei Signalen eines errechnen doch für höchstens den gleichen Betrag anzubieten sein. OK, die Sticks werden in größerer Menge verkauft, aber der Markt für Empfangsverbesserung dürfte auch nicht schlecht sein.
    Und sei es sogar stationär beim TV im Wohnzimmer. Ich käme zwar nicht auf die Idee DVBt außer Mobil oder als Notlösung (Renovierung...) zu nutzen, aber "das soll es ja echt geben" dass es Daheim als einziger Empfang dient...

    Einfach nur mehrere Antennen zusammenschalten wollte ich ja nicht.
    Wieviel könnte das denn überhaupt bringen?
     
  6. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.119
    Zustimmungen:
    4.839
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Externe Diversity-Antennen für bewegten Empfang?

    Nein, da hast du grundlegend was falsch verstanden. Das "Zusammenrechnen" kann erst nach der Demodulation geschehen, nicht vorher. Sowas gibt es nur in einer Box, die hat dann zwei oder mehr Antenneneingänge, und dann einen Videoausgang. Daran werden die Antennen direkt angeschlossen.
     
  7. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    AW: Externe Diversity-Antennen für bewegten Empfang?

    Nein, es gibt mindestens eine Antenne die hat in einer Box zwei DVBt-Tuner (und anbei zwei Scheibenantennen).
    Das Signal von Zwei Antennen wird so zusammengerechnet (wie in einem Receiver mit interner Diversity) dass ein sauberes (soweit es geht) entsteht.l Das geht aber nicht in einen Decoder sondern auf eine Antennenbuchse raus. Eine Buchse wie von einer einzelnen Antenne.
    Daran ist technisch nichts unmögliches. Was man intern nach dem zusammenrechnen nutzen kann, kann man mit SIcherheit auch wieder als SignaL ausgeben.
    Nicht als "Videoausgang" (damit kann ich nichts anfangen, der Empfänger inkl. Tuner ist im Radio integriert) sondern als Antennensignal wie von einer Antenne.
    Wo schrieb ich dass etwas vor einer Demodulation zusammengerechnet werden soll ;) ?
    Die zwei Tuner in so einer Box (die aber kein eigenständiger Receiver sein soll) sollen das Signal demodulieren, dann zusammenrechnen und dass dann als ein Signal ausgeben.
    Das speise ich dann in einen im Autoradio voll integrierten DVBt-Tuner ein.
    Das meinte ich aber von Beginn an so. Es ist nicht so dass ich etwas falsch verstanden habe und das jetzt versuche anders darzustellen :) .
    SOlche Boxen wären die Lösung für jeden Empfänger der keine Diversity hat.
    Oder welches Navi/DVBt/DVD/BT-Freisprech-7"-1DIN-Touchscreen-Autoradio hat zwei DVBt-Tuner?
    Im unteren Dreistelligen Bereich...
    Ich habe das "schlechte" Gefühl es war sogar hier wo man mir das verlinkte.
    Und bei Gulli las ich auch von so einer "Blackbox" (keine Antwort).
     
  8. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.119
    Zustimmungen:
    4.839
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Externe Diversity-Antennen für bewegten Empfang?

    sowas gibt es nicht ... das gab es mal im analogen Bereich. Digital ist das nicht möglich, eine Signalverbesserung ist nur durch Demodulation und anschließendes Rechnen möglich.
     
  9. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Externe Diversity-Antennen für bewegten Empfang?

    Wittenberg Antennen hat mit der "duo-mobil" eine Antenne im Programm die aus zwei DVB-T Antennen und einer aktiven "Blackbox" die sie zusammenschaltet besteht.
     
  10. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    AW: Externe Diversity-Antennen für bewegten Empfang?

    Das könnte es tatsächlich sein. Evtl. das was man mir verlinkte.
    Die zwei Klebeantennen deuten darauf hin.
    Die sollte man ja auch woanders als auf Scheiuben montieren können.
    Z.B. vorne und hinten in die Schürzen.

    Der Preis von um die 150 Euro deutet auf so eine aktive (nicht nur aktiv = Verstärkung) Technik hin.
    Aber ich finde es nur bei Conrad oder Völkner. Tipps für eine billigere Quelle? Billiger als Conrad geht doch in den meisten Fällen ;) .
    In deren Beschreibung steht aber nur:
    Von aktiver Diversity lese ich da nichts. Könnten ja auch einfach nur zwei teure über eine mit Strom versorgte Box verstärkte parallel geschaltete Antennen sein.
    Das kann ich auch mit einem T-Stück (wie man sie früher an TV und Videoreorder bzw. am Kabelanschluss genutzt hat, die gibt es ja in zwei Ausführungen) und zwei DVBt-Antennen machen. Ach ja, die Verstärkung. Dahinter noch einen Verstärker...
     

Diese Seite empfehlen