1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Exakte LNB-Positionierung

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von DVBTDummi, 5. Januar 2009.

  1. DVBTDummi

    DVBTDummi Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo an alle! :winken:

    War letztens ins grübeln geraten und mich gefragt wie wichtig der Abstand LNB<->Schüssel ist.

    Zur Verdeutlichung was ich meine ein kleines Pic: (bin kein Picasso! :D )

    [​IMG]

    Wenn der Abstand kleiner oder größer der Brennweite ist, ist das Signal nicht so stark wie es sein könnte wenn man den Brennpunkt trifft, das ist klar. Aber die Signalstärke müßte doch überall auf der roten Linie gleich stark sein, oder? Genauso müßte es sich doch mit der grünen Linie verhalten?

    So ist es - denke ich - bei unserer Multifeedanlage. Den zweiten LNB konnten wir fast so platzieren wie wir wollten, wir hatten überall das gleiche Ergebnis!

    Kann es ferner sein, daß wenn man eine falsche Entfernung LNB<->Schüssel hat das Signal zwar noch relativ stark ist, aber der SNR-Wert schon bei den kleinsten ungünstigen Wetterbedingungen in den Keller geht? Jedenfalls eher als wenn man den Brennpunkt getroffen hätte? Die Signalstärke ist an manchen Tagen genauso hoch wie an anderen, aber der SNR ist viel schlechter! :(

    Ich weiß daß Signalstärke nicht das wichtigste ist, sondern der SNR-Wert (danach hatten wir auch beide LNBs positioniert), aber weil wie gesagt wir beim zweiten LNB an vielen verschiedenen Positionen die gleichen Werte hatte - und ich rede nicht von mm, wir hatten auf gut 5 cm die gleichen Werte!!

    In der Hoffnung auf eine rege Diskussion! Auch ein schönes Danke schön an alle die mitmachen! :winken:
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Exakte LNB-Positionierung

    Du hast einen kleinen Denkfehler. Was Du als "rote Linie" betrachtest, entspricht dem f/D-Ratio. Du betrachtest den Reflektor rein geometrisch, das wird ihm bei Weitem nicht gerecht, denn so verstehst Du nicht die Vorgänge auf seiner Oberfläche. ;) Für den Reflektor gilt geometrisch: Eintritts- gleich Austrittswinkel. Daraus ergibt sich zwangsläufig ein "Empfangsfenster" für jedes Satellitensignal.
     
  3. DVBTDummi

    DVBTDummi Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Exakte LNB-Positionierung

    Aber wenn ich vor oder hinter dem Brennpunkt bin (= rote bzw. grüne Linie), dann kann mich doch trotzdem im Bereich der reflektierten Signale befinden? Müßte doch ein kegelförmiger Bereich sein. Der müßte doch sogar an der Stelle des LNB genauso hoch wie breit sein... :eek:

    Mit Linie meine ich es nur in der Zeichnung, daß es in Wirklichkeit dreidimensional ist, ist mir klar! :D
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Exakte LNB-Positionierung

    Wir reden über sehr kurzwellige Signale. Im LNB sitzt die eigentliche Empfangsantenne. Sitzt die Satellitenantenne nicht optimiert im Brennpunkt, geht schlicht und ergreifend zu viel "an ihr vorbei", d.h. die Signalausbeute (Anteil des Nutzpegels) sinkt zwangsläufig. Auf sie aber kommt es schlußendlich an. Laß Dich da nicht vom des LNBA in´s Boxhorn jagen.
     

Diese Seite empfehlen