1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EX-MDR-Intendant: ARD und ZDF müssen im Netz investieren

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 20. Februar 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.294
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Für Udo Reiter, den früheren Intendanten des MDR, führt kein Weg an einer Expansion von ARD und ZDF im Internet vorbei. Die Sorgen privater Verleger über die Konkurrenz könne er trotzdem nachvollziehen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.754
    Zustimmungen:
    688
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: EX-MDR-Intendant: ARD und ZDF müssen im Netz investieren

    Aber bitte wieder zu einer schärferen Trennung von Programm und Internetpräsenz zurückkehren!
     
  3. Franz Jäger

    Franz Jäger Gold Member

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: EX-MDR-Intendant: ARD und ZDF müssen im Netz investieren

    Jawoll, expandiert gleich noch auf den Mond und de Mars. Und in 100 Jahren wählt die Indendantenversammlung dann den Bundeskanzler.

    Das wird doch nur wieder die Begründung für die Erhöhung der Haushaltsabgabe. Na, und bei einer Expansion fällt doch sicher auch der eine oder andere lukrative Posten für loyale Parteisoldaten ab.
     
  4. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: EX-MDR-Intendant: ARD und ZDF müssen im Netz investieren

    Das sich auch ein ÖRR nicht der Zukunft verschließen sollte, sollte auch den schärfsten Kritiker einleuchten.

    Und das Internet ist heutzutage nunmal die Zukunft.


    Und immer das blabla von Erhöhungen.
    Der ÖRR hat immer noch nicht die selbstgesetzte Grenze von 0,5 % der Gebühren erreicht und wird diese auch in naher Zukunft nicht erreichen.

    Und bis die Haushaltsabgabe erhöht wird, nur weil man im Internet investiert. Dann müsste schon viel passieren. Selbst wenn man alle Sender online stellen würde, würde das nicht zur Erhöhung der Haushaltsabgabe führen, die hat noch genug Buffer.
     
  5. sarkom

    sarkom Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Coolstream NEO,
    Coolstream ZEE,
    dbox2 SAGEM,
    dbox2 SAGEM,
    u.v.m
    AW: EX-MDR-Intendant: ARD und ZDF müssen im Netz investieren

    Was vor 10-20 Jahren beim linearen Fernsehen vielleicht noch seine Berechtigung hatte - gebührenfinanziertes ÖR-TV ist beim Medium Internet vollkommen unnötig. Das Internet ist vor der Zeit, da es der ÖR als Spielwiese entdeckte perfekt ohne zwangsgebührenfinanzierte Inhalte ausgekommen uund wird es auch in Zukunft tun. Wenn der ÖR beim lienaren TV noch einen Marktanteil von 30-50% haben dürfte, liegt er bei der Internetnutzung nicht einmal im Null-Komma-Promillebereich, was heißt dass die Vielfalt auch ohne ÖR definitiv gegeben war und ist und man lieber den GEZ-Beitrag senken sollte, als überflüssige Gelder im Internet für eine absolute Minderheit zu vergeuden! Das hat nun wirklich gar nichts mehr mit dem sogenannten Solidarprinzip zu tun. Hier lassen sich ein paar wenige Schmarotzer (gesehen an der Gesamtuserzahl) ihre Hobbys von der Allgemeinheit bezahlen.
     
  6. Uwe Mai

    Uwe Mai Guest

    AW: EX-MDR-Intendant: ARD und ZDF müssen im Netz investieren

    Im "Null-Komma-Promillebereich" ?
    Innerhalb weniger Tage hat die Amazon-Doku in der ARD-Mediathek über 1,2 Mio.Zugriffe verzeichnet.
    Promille also...:winken::rolleyes:

    Update:Mittlerweile sind es 1,5 Mio.Zugriffe.Bald genausoviele Zuschauer wie bei der TV-Ausstrahlung.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Februar 2013
  7. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: EX-MDR-Intendant: ARD und ZDF müssen im Netz investieren

    Immer wieder faszinierend, wie sich hier die "Kritiker" der Öffentlich-Rechtlichen profilieren wollen. Da wird in anderen Threads gefordert, der öffentlich-rechtliche Rundfunk müsse auch ein jüngeres Publikum erreichen, da das jetzige ja viel zu alt sei. Dann wird verlangt, dass die Sender mehr Lizenzware (US-Spielfilme und -Serien) einkaufen, um die Verjüngung zu erreichen. Und wenn die Sender dann etwas machen wollen, wo sie tatsächlich auch ein jüngeres Zuschauerklientel ansprechen könnten, dann heißt es, dass das nicht Aufgabe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sei und man dieses Feld den Privaten überlassen müsse.

    Irgendwie komisch, findet Ihr nicht? :eek:
     
  8. timecop

    timecop Board Ikone

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    3.166
    Zustimmungen:
    877
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Golden Media 990 Spark Reloaded/Panasonic TX-39ASW654
    AW: EX-MDR-Intendant: ARD und ZDF müssen im Netz investieren

    Man kann im ör Auftrag nicht auf jedem "Bewegtbildendgerät" vertreten sein, schon die Übertragung der olympischen Spiele an den meisten Zuschauern vorbei war der falsche Weg.
    Würden die Internetangebote über die Programminhalte, Ergänzungen & Co hinausgehen, hätten wir da bald ein finanzielles Problem, allein schon die Kosten der entsprechenden Rechte würden dann wohl bald für eine Verdoppelung der bisherigen unfreiwilligen "Haushaltsspende" sorgen.
     
  9. K0900

    K0900 Senior Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: EX-MDR-Intendant: ARD und ZDF müssen im Netz investieren

    Der OR hat eine Grundversorgung TV und Radio bereitzustellen, nicht mehr und nicht weniger !
    Dass die Sender eine Programmseite ins Netz stellen ist ja auch völlig OK, wer allerdings darüber hinaus,
    auch aus Bequemlichkeit, weitere Angebote im Netz abrufen will, sollte dafür auch extra zahlen. So einfach ist das.
    Warum soll der Durchschnittsbürger die ausufernden Kosten für Technik und Personal der Netzaktivitäten auf Dauer mitfinanzieren.
    Irgendwo hört der Spaß auf .
     
  10. »»-MiB-««

    »»-MiB-«« Institution

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    18.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: EX-MDR-Intendant: ARD und ZDF müssen im Netz investieren

    Hallo Öffis

    Expansion und GRUNDVERSORGUNG widerspricht sich!

    DAS und nicht noch mehr ist euer Auftrag.

    Ein Spruch, vollkommen an der Realität vorbei.
    Falls ihrs noch nicht mitbekommen habt, ihr befindet euch nicht ein einem Wettbewerb, euer Überleben wird durch den Bezahlzwang der Bevölkerung garantiert, selbst wenn ihr die Mutanten jeden Tag stadln laßt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2013

Diese Seite empfehlen