1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Eutelsat weist Diskriminierungsvorwürfe zurück

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 27. August 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.230
    Anzeige
    Paris, Frankreich - Der Satellitenbetreiber Eutelsat hat die Diskriminierungsvorwürfe der Journalistenorganisation "Reporter ohne Grenzen" zurückgewiesen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. McPoldy

    McPoldy Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Halle-Neustadt
    AW: Eutelsat weist Diskriminierungsvorwürfe zurück

    wir sind ja auch alle mit dem Klammersack gepudert,wollen die uns sagen das die bis auf den letzten Transponder ausgebucht sind und keine Backup Frequenzen haben auf die sie hätten umschalten können,na sicher.

    wenn das wirklich so wäre würde ich mir als Sender aber zweimal überlegen Eutelsat zu buchen wenn die keine Reserve Frequenz für mich haben und somit den reibungslosen Betrieb ermöglichen können.

    malzeit McPoldy
     
  3. Siga

    Siga Senior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Siegen/NRW
    Technisches Equipment:
    6 Budget-DVB-S LinVDR 80cm, 30cm. 13E,19E,28E
    AW: Eutelsat weist Diskriminierungsvorwürfe zurück

    >wenn das wirklich so wäre würde ich mir als Sender aber zweimal überlegen Eutelsat zu buchen wenn die keine Reserve Frequenz für mich haben und somit den reibungslosen Betrieb ermöglichen können.

    Eine anständige EU-Komission würde Eutel zwingen,bei Verträgen darauf hinzuweisen und der SenderChef unterschreibt dann, das er weiss, das es keine Backups auf der belegten Position gibt.
    Andererseits fallen Sat-Starts nicht vom Himmel (nur Sats beim Start) und es kann ja sein, das die Position plötzlich überlaufen wurde. Asia wächst schnell. Du würdest jeden Transponder nehmen der Sinn ergibt, wenn Du ihn bekommen würdest, egal ob es Backup gibt oder nicht. So ganz einfach ist das also nicht.

    Aber die Lösung wäre einfach: Smartcast. SCNR oder auch doch nicht so lustig sondern ernst gemeint.
     

Diese Seite empfehlen