1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EU-Gericht: Deutsche Vorschriften für Kabelbetreiber rechtens

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Dezember 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.282
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Luxemburg - Deutsche Kabelnetzbetreiber müssen weiterhin in analogen TV-Kabelnetzen Fernsehprogramme verbreiten, die auch terrestrisch empfangen werden könnten.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. MikeRohsoft

    MikeRohsoft Junior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: EU-Gericht: Deutsche Vorschriften für Kabelbetreiber rechtens

    Mal wieder eine völlig überflüssige Aktion von KDG.
    Ein weiterer Versuch mit der Streichung von analogen Sendern den Kunden ihr digitales Angebot aufzuzwingen. Welchen terrestrisch empfangbaren Sender wollte man den nicht mehr im analogen Kabel anbieten? ARD, ZDF oder RTL.

    Grundverschlüsselung und Zwangsreceiver abschaffen, sonst wird das nix mit der Digitalisierung!
     
  3. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: EU-Gericht: Deutsche Vorschriften für Kabelbetreiber rechtens

    also ich habe keinen zwangsreciever. wer ein bisschen mitdenkt und/oder sich schlau macht, der braucht das nicht.

    und die grundverschlüsselung ist echt nicht das problem, zu dem es immer wieder hier gemacht wird. karte rein, freischalten lassen und gut ist ! das ist kein ding der unmöglichkeit !
     
  4. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: EU-Gericht: Deutsche Vorschriften für Kabelbetreiber rechtens

    :rolleyes: Dafür darf man dann jede Karte bezahlen und mit ganz viel Pech auch doppelt zahlen.
     
  5. dbox1freak

    dbox1freak Senior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: EU-Gericht: Deutsche Vorschriften für Kabelbetreiber rechtens

    Schön, wenn man alles vermischt: Was hat die Grundverschlüsselung mit dem Kartenpreis zu tun? Genau. Direkt nämlich gar nichts.

    Man könnte ja theoretisch die Gründverschlüsselung einführen und die Netzbetreiber verpflichten, die entsprechenden Karten kostenlos rauszugeben.

    Aber wenn man zwei Themen miteinander vermischt (Verschlüsselung, Preisgestaltung), dann kann man ja so schön streiten und Meinungsmache betreiben.

    Gruß
    dbox1freak
     
  6. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    66
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    AW: EU-Gericht: Deutsche Vorschriften für Kabelbetreiber rechtens

    was heißt vermischt. Fakt ist, dass bei grundverschlüsselten Sendern die großen Kabel-TV-Anbieter in der Tat je Karte Geld sehen wollen. Also für Familien definitiv eine Verteuerung, wenn z.B. 3 Geräte im Haushalt genutzt werden, verglichen mit Analog-TV. Das ist erstmal Fakt.

    Genauso Fakt ist, dass durch die aktuelle Receiverpolitik der Markt behindert wird; dadurch werden unliebsame (bessere?) Konkurrenten aus dem Markt rausgehalten. Es mag ja Tricks geben, die im Moment funktionieren. Das das ist nur was für Frickler, nicht aber für den normalen Verbraucher - und obendrein unsicher, ob es demnächst noch möglich ist.

    Ebenfalls Fakt ist, dass bei den grundverschlüsselten Sendern Pairing eingeführt wird/werden kann, der Datenschutz unterwandert wird und es für den Verbraucher keinen einzigen Vorteil gibt.

    Wenn man denn Grundverschlüsselung möchte, dann muss sichergestellt sein:

    a) Free-TV-Sender dürfen keine Zusatzkosten bedeuten, auch nicht bei Nuzung mehrerer Empfangsgeräte im Haushalt

    b) es muss ein diskriminierungsfreier Zugang exisiteren, also kein Ausschluß von konkurrierenden Geräteherstellern; Geräte gemäß EU-Richtlinie müssen ohne Einschränkung nutzbar sein (also auch TV-Geräte etc.)

    c) dem Datenschutz ist unbedingt Folge zu leisten, keine in den AGB versteckten Genehmigungen irgendwelchen Datenhandels.

    d) kein Pairing

    e) Nutzung der Daten vom und zum Receiver nur und auschließlich für Zugangsberechtigungen und nur für Abrechnungsfragen bei Pay-TV.

    f) keine Laufzeiten, die länger sind als beim Analog-TV üblich

    g) freie Wahl des Empfangsweges und des Anbieters beim Endkunden, damit überhaupt ernsthaft Wettbewerb in Gang kommen kann...

    Bisher werden diese Dinge eben nicht sichergestellt von den Plattformbetreibern, die von Grundverschlüsselung reden und für bisherige Free-TV-Sender nun bei mehrfachem Empfang in einem Haushalt ernsthaft extra Geld kassieren wollen...
     
  7. siriustv

    siriustv Junior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    Einfach Fragen!:
    Tel: 0921-50 89 828
    eMail: callusnow@0800gosirius.mobi
    AW: EU-Gericht: Deutsche Vorschriften für Kabelbetreiber rechtens

    wer will schon das digitale Angebot von KDG die wo die meisten Sender die es über SAT umsonst gibt, noch als PAY TV Sender verkaufen!
     

Diese Seite empfehlen