1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EU Beitritt der Türkei

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Medax, 12. Oktober 2004.

  1. littlelupo

    littlelupo Guest

    Anzeige
    AW: EU Beitritt der Türkei

    @amsp2:
    Wie integriert man sich denn richtig? Also, worauf muß man alles achten?
     
  2. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Zumindest sollte man die Sprache beherrschen und sich mit seiner neuen Heimat wenigstens etwas identifizieren. ;)
     
  3. CoolMcCool

    CoolMcCool Silber Member

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Damit der Hr.K. nicht weiter behaupteten kann, wir hätten keine Gegenargumente gegen die NPD, werd ich mal eine "Perle" des NPD-Programms zitieren (zum Thema "Osterweiterung"):

    (auf ihrer Internetseite nachzulesen)

    Jetzt mal ganz abgesehen davon, was das für unsere Beziehungen mit anderen Staaten bedeuten würde (und die Folgen für unsere Wirtschaft), was will denn die NPD mit dem neuen Land anfangen? Was soll mit den dort lebenden Polen und Russen (im Raum Königsberg) passieren? Was wollen wir mit einem Gebiet, in dem wir z.B. unzählige Milliarden für die Infrastruktur ausgeben müssten?

    Meiner Meinung nach ein schönes Beispiel für die "Wirtschaftskompetenz" der NPD!
     
  4. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.343
    Zustimmungen:
    294
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Gehen dann Edes Lieblinge auch wieder ins Sudetenland zurück?
    Was macht der arme Mann dann ohne die nur?

    Ich fordere die Revision der nach dem 30 jährigen Krieg abgeschlossenen Grenzanerkennungsverträge.

    So unter dem Motto:
    Hurra,heut mach ich mal nen kleinen Krieg und wenn es nicht geklappt hat,
    dann geben mir alle wieder was ich verloren habe.
    Oder so:
    Ich wette mal einwenig-verliere und lasse mir alles wieder geben,weil es nur ein Spaß war.


    So in etwa?
    Ach denn muß man nicht nachdenken können,wenn man irgendwas verzapft?
    Ist man dann auch gleichzeitig straffrei gestellt?
    Das muß ich wissen,denn wenn die Herren mal an die Macht kommen sollten,
    darf ja auch ich als in dem System lebender nach deren Grundsätzen handeln.
     
  5. Idiot

    Idiot Senior Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Heute stimmt das sicher. Der Beitritt soll aber wohl frühestens in 15 Jahren stattfinden. Bis dahin kann das ganz anders aussehen (muss aber natürlich nicht). Die Türkei entwickelt sich zur Zeit rasant. Je nach Richtung dieser Entwicklung und Intensität eventueller Rückschläge kann es sein, dass die Türkei dann EU-reif ist - oder auch nicht. Abwarten und Tee trinken...

    Die Türkei ist in kultureller Hinsicht wohl alles andere als ein homogenes Land. Die Unterschiede zwischen Stadt und Land sind teilweise extrem. Und gerade von der jüngeren Generation sind schon sehr viele eher westlich orientiert. Auch hier muss man natürlich die weitere Entwicklung abwarten.

    Die Zuwanderung ist ein ganz anderes Problem als die EU-Mitgliedschaft. Einen Staat in einen Staatenbund zu integrieren ist oft sehr viel einfacher, als Einwanderer in die Bevölkerung zu integrieren.

    Sicherlich haben sich auch viele Türken sehr gut in die deutsche Bevölkerung integriert. Auffälliger sind aber natürlich die, denen dies nicht gelungen ist (oder die dies gar nicht wollen). Viele von diesen hätten auch in der Türkei selbst große Probleme. In der Türkei sagt man, dass viele der "Deutschtürken" Traditionalisten sind, die in der Türkei anecken würden und die nach D gegangen sind, weil ihre Verhaltensweisen hier eher toleriert werden. Zumindest in den Touristengebieten sprechen auch viele Türken (auch solche, die noch nie für längere Zeit in D waren) erheblich besser Deutsch als viele ihrer hier lebenden Landsleute...

    Man sollte also nicht von den Auffälligeren unter den hier lebenden Türken auf die Bevölkerung der Türkei schließen.
     
  6. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: EU Beitritt der Türkei

    ACHTUNG IRONIE:
    Sag ich doch - die BReMSE muß her
    (Bundesrepublik Mittel- und Süd-Europa),
    damit diese Tommy's, Franzmänner und Piefkes endlich in ihre Schranken gewiesen werden.

    Und wenn dann noch die Bayern - das ewig diskriminierte wilde Bergvolk - aus der BRD austreten ... (siehe: Deutschland über Bayern)

    [​IMG]
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2005
  7. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: EU Beitritt der Türkei

    <:mad:zornmodus>

    Nein, man hat Angst, daß die Zuschauer genauso blöd sind und den Schwachsinn, den dieses braune gesocks verzapft, noch glauben.

    </zornmodus:mad:>

    Ich muß mir keinen rostigen Nagel in den Fußballen treten um mir sicher zu sein, daß das nicht gut für mich ist.
     
  8. Don Pasquale

    Don Pasquale Senior Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Also - ich hätte in der Tat Angst, vor einer Diskussion mit irgendwelchem braunen
    Gesocks.
    Man hat es doch beispielsweis im "Todesstrafenthread" gesehen. Da wird nicht
    argumentiert, sondern polemisiert. _Ich_ kann nur Argumente widerlegen,
    wo keine Argumente sind, kann ich nichts widerlegen. Rhetorisch versiertere
    als ich können dies vielleicht.

    Auch wenn Europa keine fest definierten Grenzen hat, so sind wir doch alle
    der Meinung, dass Spanien und mindestens ein Bosporus-Ufer zu Europa gehören.
    Damit lebten dann aber schon immer Muslime in Europa, auch wenn die christlichen Religionen immer in der Mehrheit waren. Religion ist also kein Ausschlußkriterium.

    Als echtes Aufnahmekriterium kann doch NUR die Kompatibilität der Verfassungen,
    also der Demokratie und der Wirtschaftsverfassung dienen.
    HIER lasse ich durchaus Gegenargumente zu, hier hat die Türkei sicher noch aufzuholen.
    Alles andere ist doch nur hinter Scheinargumenten kaschierte Fremdenfeindlichkeit.
    Wie soll man dieser argumentativ begegnen ? Ich wüßte nicht wie.

    Ciao
    Don Pasquale
     
  9. Mjöllnir

    Mjöllnir Guest

    AW: EU Beitritt der Türkei

    Aus der Zeitung "DIE WELT"

    "So wird die Türkei nach Berechnungen des Instituts in 40 Jahren gerade einmal 75 Prozent des Pro-Kopf-Wohlstands der EU erreichen - vorausgesetzt, die türkische Wirtschaft wächst jedes Jahr um mindestens fünf Prozent. Im Umkehrschluß heißt dies, daß die Türkei bei Aufnahme als dann größtes Land der EU auch Anspruch auf die höchsten Subventionen hätte. Sollte das Land im Jahr 2014 beitreten - ein früherer Termin wird bislang nicht genannt -, hätte das Land Anspruch auf rund 21 Milliarden Euro aus den Brüsseler Subventionstöpfen, rechnen die Wissenschaftler vor."

    Ich nehme an jeder weiß wer der größte Nettozahler der EU ist - Deutschland.
     
  10. Don Pasquale

    Don Pasquale Senior Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Mal davon abgesehen, dass die wenigsten Prognosen 40 Jahre halten,
    welches Land hat 40 Jahre lang 5 % Wirtschaftswachstum ? Dafür
    würden manche Wirtschaftspolitiker ihren rechten Arm hergeben.
    Meist liegt es erheblich darüber oder weit darunter, so sehen
    leider die Zyklen aus.
    Andererseits wüsste ich nicht was an 21 Milliarden Subventionen so schlimm wäre.

    Und wer ist der größte Exporteur ? Wer profitiert denn am meisten von einem europäischen Markt ohne Zölle und angeglichenem Rechtssystem.

    Ciao
    Don Pasquale
     

Diese Seite empfehlen