1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EU Beitritt der Türkei

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Medax, 12. Oktober 2004.

  1. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Das hatten wir schon mal.
    Tarak ist allerdings in meinem Fall nicht türkisch, sondern vulkanisch - ich bin also kein "Türki" sondern ein "Trekkie" :D

    Desweiteren (nicht das es Dich was anginge, aber ich mache kein Geheimnis daraus)

    Meine Großeltern:

    Väterlicherseits:
    Vater geboren 1914
    Großvater: Ungar (zu der Zeit also auch Österreicher)
    Großmutter: polnischstämmige Österreicherin
    Mütterlicherseits:
    Mutter geboren 1931
    Großvater: Oberösterreicher
    Großmutter: Burgenländerin
    Also - eigentlich bin ich ein typischer Wiener. :D

    Mit einem Ariernachweis kann ich allerdings nicht dienen.
    Na ja - die EU muß sich nicht gleich auflösen.

    Aber ein Austritt der BRD ... laß mich mal überlegen ...[​IMG]


    [​IMG]
     
  2. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Und schon wieder sind mir einer Meinung, amsp2. :winken:
     
  3. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Und das mir. :(

    Die Gewerkschaften werden doch wohl nicht die nächsten 100 Jahre überleben. :eek:
     
  4. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    9.377
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Nein, ich bin auch für Sklaverei
     
  5. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Was Du nicht sagst? :eek:

    Wurde die Sklaverei in den USA durch Gewerkschaften abgeschafft?

    Haben die Gewerkschaften - und ihre ideologische Heimat, die SP - in den letzten Jahren den "Sozialabbau" verhindert?

    Oder ist der "Sozialabbau" vielleicht nur eine Gegenbewegung zur jahrzehntelangen Überregulierung - für die die Gewerkschaften mit ihrem Begehrensverhalten zu großem Teil (mit)verantwortlich sind?
     
  6. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    9.377
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Nein, ich glaube durch den Bürgerkrieg, Gewerkschaften gab es da noch nicht.
    Nein, das können sie auch nicht. Ganz Schlaue haben das Kapital globalisiert, Zölle abgeschafft und dadurch das Überleben dieses Wirtschaftsystems verlängert.
    Der Sozialabbau ist eine Folge inflationärer Arbeitskraft, Kapital ist unendlich mobil, Arbeitskraft nicht. Wachstum, unbedingtes Muß für dieses Wirtchaftssystem, ist fast ausschließlich nur noch durch Massenentlassungen und Lohndumping zu erreichen. Wenn Aktienkurse und Managergehälter nach Bekanntgabe von hunderten von Entlassungen steigen, dann empfinde ich das als pervers.
     
  7. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Das Problem ist nur, daß die großen Schwierigkeiten bei den Klein- und Mittelbetrieben liegen.
    Dort sind es nicht die Aktienkurse oder die Managergehälter, die zu Entlassugnen führen, sondern die Tatsache, daß sich viele Unternehmer die Arbeitskraft nicht mehr leisten können bzw durch Abbau derselben mehr Risiko minimiern als Chancen.
     
  8. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    9.377
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Das stimmt tarak, nur wirken sich Aktienkurse/Managergehälter indirekt auf die Mittelständler aus. Die Großaktionäre drücken die Preise der Zulieferer, welche in der Regel mittelständische Unternehmen sind, wodurch sich die Misere auf die breite Masse der Arbeitnehmer ausweitet. Niedrige Löhne heissen auch niedrige Staatseinnahmen und oder geringe Kaufkraft auf dem Binnenmarkt. Diese Tatsache betrifft alle Firmen die nicht mittel/unmittelbar vom Export partizipieren. Niedrige Löhne sind an sich nichts schlechtes, weil niedrig relativ ist. Nur, der Lohn muß sich an den Preisen ausrichten. In einem Land, in dem Mietpreise über 500,-€ an der Tagesordnung sind, kann ich nicht für 5 € die Stunde arbeiten und da habe ich kein Verständnis für Niedriglohnimporte woher auch immer sie kommen um die Löhne zu drücken und Gewerkschaften zu verteufeln/zerschlagen. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass dieses Wirtschaftssystem nicht das schlechteste ist, ähnlich einem wilden Mustang muß es nur eingeritten werden und Bedarf der Kontrolle. Firmenchefs in kleinen und mittleren Betrieben, der überwiegenden Mehrzahl der Firmen, kennen ihre Leute und ich bin der Überzeugung, dass sie die auch leben lassen wollen. Dieses im Moment unkontrollierte System macht aber gerade die mittleren Unternehmen kaputt und damit die Basis der Staaten. Ich für meinen Teil möchte in Deutschland leben und nicht in GM-town oder Marlboro-country und mich nach den Gesetzen der dortigen Geldgeber richten müssen.
     
  9. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Die Preise der Zulieferer müssen aber vor allem dort gedrückt werden, wo andere Kosten nicht (weiter) reduziert werden können und man trotzdem konkurrenzfähig bleiben will (und muß - auch im Sinne der Erhaltung von Arbeitsplätzen)
    Und der Zulieferer würde auch mit niedrigen Preisen zu Rande kommen, wenn seine Lohn(neben)kosten nicht so hoch wären.
    Hohe Löhne heißen mehr Arbeitslose, und damit niedrigere Staatseinnahmen und höhere Sozialausgaben (bzw Kürzung derselben)

    ... und die Preise an den Löhnen. Ein Teufelskreis.
    Ich sehe, wir sind uns einig.

    Aber macht diese Differenzierung zwischen Klein- bzw Mittelbetrieben und Großkonzernen jeder, oder ist für den durchschnittlichen Stammtisch-Politologen nicht Firmenchef gleich Firmenchef?
     
  10. DrKammler

    DrKammler Neuling

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Wer will denn noch in die EU?

    Wie wäre es mit Marokko, oder Ägypten und Israel?
    Irgendwo muss man Grenzen ziehen.

    Die Türkei gehört zum größten Teil geographisch nicht zur EU!
    99 % der Türken sind Muslime!
    EU Außengrenze mit dem Irak, Iran, Syrien? Absoluter Irrsinn!

    Es ist nicht lange her, da standen die Türken vor Wien. Jetzt stehen sie vor Brüssel!
     

Diese Seite empfehlen