1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EU Beitritt der Türkei

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Medax, 12. Oktober 2004.

  1. Medax

    Medax Junior Member

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Die angeblich 10 Gründe gegen einen Beitritt

    Das hier ist der Link:

    http://www.welt.de/data/2004/09/24/337062.html

    Pah! Nichts als Stammtischparole! Europa ist ein historischer Begriff. Komisch finde ich, dass Europa gerade vor Istanbul aufhört. Wären die Türken nie in Kleinasien eingewandert und das Land wäre noch von Griechen und anderen Volksgruppen bewohnt, hätte man wohl gesagt, ja, das gehört auch noch zu Europa. Insofern sehe ich da einen Zusammenhang zwischen der Grenze Europas und dem Christenclub!

    Streitet doch niemand ab! Fakt ist auch hier, dass gezielt mit Wortverdrehungen herumgespielt wird. Nicht Ankara missachtet die Menschenrechte, sondern die Apparate und genau da muss gearbeitet werden. Auf Papier ist das Gesetzt schon lange. Oder hast du schon mal einen Politiker aus Ankara foltern sehen?! Ich nicht! Und bevor man andere Länder kritisiert, sollte man vielleicht auch mal im eigenen Lande schauen. Es ist doch unerhört, das ein Kinderschänder 7 Jahre Gefängnis bekommt, nur weil er (der Kinderschänder) selber eine schlechte Kindheit hatte. Spätestens wenn ein Kind aus eurer Nachbarschaft oder gar Verwandtschaft Opfer eines Kinderschänders wird, werdet ihr genauso denken. Also, auch hierzulande muss noch viel getan werden.

    Droht sie? Ich frage euch, droht sie????? Wie kommt ihr zu der Annahme? Nur weil eine seriöse Zeitung wie die Welt das schreibt, heißt es noch lange nicht, das es dazu kommen muss! Ersteinmal würde man das mit einer Übergangsfrist regeln und ich bin mir sicher, dass nach dieser Übergangsfrist kein türk. Bürger mehr auswandern will. Weil dann nämlich die türk. Wirtschaft schon längst im Aufschwung ist(Was sie ja jetzt schon ist, 8-11% Wirtschaftswachstum). Im Gegenteil, die türk. Mitbürger werden Deutschland den Rücken kehren und zwar nicht die, die Arbeitslos sind, sondern die hochqualifizierten und hocheffizienten Arbeitskräfte. Und dann muss man sehen, wo man neue Arbeitskräfte herbekommt, denn in Deutschland geht die Geburtenrate ja stetig zurück (anders als bei den türk. Mitbürgern).

    So ein schwachsinn! Auch hier gibt es annährend überhaupt keine expliziten Beweise für die Zerstörung! Mit der Türkei wird die EU einen durchaus starken Partner an ihrer Seite haben. Warum? Ganz easy, die Türkei wird nicht nur im eigenen Interesse handeln, sondern auch im Interesse der EU. Die Türkei wäre daran interessiert, ein Staatenbündnis wie die EU zusammenzuhalten und nicht auseinanderzubringen.

    Scheut euch doch nicht immer vor Kosten! Ich mag ja nicht mal von Kosten sprechen, für mich sind das lohnende Investitionen für die Zukunft! Sozialpolitisch ist das ganze sogar gerecht.

    Schaut doch mal in eurer näheren Gemeinde, ist da nichts EU-Subventioniert? Es gilt nach wie vor: Gleiches Recht für alle!

    Von diesem Argument halte ich auch nicht viel. Es gilt aber schon, dass EU einen anderen Status in der islam. Welt hat, wenn sie die Türkei aufnimmt. Und die EU hätte auch einen expliziten Zugang zum nahen und mittleren Osten, sowie zum Kaukasus, wo die Türkei sehr gute Beziehungen hat. Auch - wie die Welt berichtet - wegen ihrer Kolonialherrschaft im gesamten Raum. Und es ist nicht so, wie die Welt berichtet, dass die arab. Staaten noch erbost darüber sind.

    Tja, das wird ein schwieriges Unterfangen. Das gebe ich zu. Aber da müssen die Grenzen eben stark bewacht werden. Die Grenzverläufer der ehemaligen Ostblockstaaten sind weitaus länger, als die der Türkei.

    Im Bericht der Welt ist das Beitrittsversprechen von 1964 genannt und das es sich dabei nicht um die Europäische Union (EU), sondern um die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gehandelt hat. Tatsache ist ja, wäre es damals nicht die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft, sondern die Europäische Union, hätte man eben darauf einen Antrag gestellt, logisch!!! Oder?! Und es wäre schon ein Wortbruch von Seiten der EU. Denn der übergang von der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft zur Europäischen Union wurde nicht geplant, sondern ergab sich im Verlauf der Geschichte. Das unterbindet die EU noch lange nicht ihr Wort zu halten und die Türkei aufzunehmen.

    Daran hat die Türkei absolut kein Interesse! Entweder Beitritt oder gar nicht. Die einzige Alternative für die Türkei wäre der pantürkische Traum vieler Dschingis Khan Enkeln. Dieser pantürkische Großraum würde sich von der Mongolei bis zum Balkan erstrecken. :eek: Sie sprechen eine Sprache, haben eine gemeinsame Religion und wären somit das größte zusammenhängende soziopolitische Gebilde. Somit käme es unmittelbar zu Interessenskonflikten. Anfang der 90er Jahre hatte man bereits begonnen, die Pläne in die Realität umzusetzen, man scheiterte jedoch aufgrund von russischen Interessensgebieten, da Russland noch Einfluss im Kaukasus hat.

    Und solche Alternativen will die EU erst gar nicht erwähnen, weil sie davor Angst hat, dass es neben den USA noch eine Großmacht geben könnte. Stattdessen redet die EU von eigenen Alternativen, die ihren Interessen gerecht sind. Also, die Türkei schön im Schach halten!

    Im Endeffekt könnt ihr nichts gegen einen Beitritt machen, die Türkei wird bald ein starker und zuverlässiger Partner Europas sein!

    Ich sage schon ´mal

    :winken:HOŞGELDINIZ TÜRKIYE:winken:



    So, ich bin schon auf eure Kommentare und gegenargumente gespannt. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2004
  2. wolle

    wolle Senior Member

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Ausgerechnet die CDU, die sonst mit aller Macht gegen Volksabstimmungen ist. Immer wenn dieser Chaotentruppe die Argumente ausgehen, verfällt sie in Hilflosigkeit und peinlichen Populismus auf dem Rücken von Ausländern.
     
  3. Medax

    Medax Junior Member

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: EU Beitritt der Türkei


    So ist es! Wenn jeder Bürger das so sehen würde wie du, würde keiner mehr die CDU wählen!! Denn die CDU verarscht ihre Wähler so dermaßen wie keine andere Partei. Aber der Mensch ist nunmal so, er geht danach, wie es ihm gerade am ehesten passt.
     
  4. Caliostro

    Caliostro Junior Member

    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Ich hab noch was nettes gefunden HIER könnt ihr mal sehen wie weit unsere Politiker die Menschenrechtsverstösse interessieren wenn die Kasse (speziell beim vertickern alter Bunderwehrpanzer) stimmt. Ich halte den Aufwand den die Türkei treibt um sich ein Image als aufstrebendes Land zu geben für das reinste Schmierentheater.
    Da wirds in absehbarer Zeit kein Wirtschaftswunder wie einst hier, noch ein radikales Umdenken in Sachen Menschenrechte noch eine grössere Annäherung an die westliche Kultur geben.

    Das sind alles nette Slogans die solange Bestand haben bis wirklich jemand das Land in die EU lässt. Danach glaube ich nicht das neben den angenehmen Vorteilen einer EU Mitgliedschaft wirklich an den Pflichten gearbeitet wird. Ist eine düstere aussicht meinerseits , aber anders kann ichs mir einfach nicht vorstellen. Wenn ich angenehm vom gegnteil überrascht werde sollte es mich aber auch nicht stören...
     
  5. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: EU Beitritt der Türkei

    Medax, könntest Du das noch kurz erklären? Warum kommt keine "Teilmitgliedschaft" für die Türkei in Frage, das Wort habe ich auch schon mal von einigen Bundespolitikern hier in D gehört.
    ~Ironie modus an~
    Diese ****** Währungsunion in Europa! Da bemüht sich Deutschland so fleißig, regelmäßig die Maastricht-Kriterien zu reißen und wir kriegen unsere gute, alte D-Mark doch nicht wieder. Überhaupt hätten wir da niemals Mitglied werden dürfen, die Neuverschuldung gemessen am BIP war ja eh zu hoch. Belgien mit Riesen-Staatsverschuldung, Griechenland fast hoffnungslos. ne ne ne...
    Weiterhin Ironie-Modus: Wir machen das genauso wie mit diesen wirklich dämlichen Ostdeutschen. Wir Wessis haben es doch gar nicht nötig, von denen mehr als dieses dämliches Verkehrsschild "Grüner Pfeil" zu übernehmen. Mensch, die sollen doch den Mund halten, die müssen sich eben anpassen bis zum geht-nicht-mehr. Die wollen doch zu uns gehören, nicht wir zu denen!
    ~Ironie-Modus aus~
     
  6. Medax

    Medax Junior Member

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Ganz einfach, weil bisher noch nie davon die Rede war und der Türkei schon seit Anfang der 60er Jahre eine Vollmitgliedschaft in Aussicht gestellt wurde. Und nun, wo die Türkei ihren Zielen näher denn je kommt, wird plötzlich von einer Teilmitgliedschaft gesprochen, oder feiner ausgedrückt, es wird von einer priviligierten Mitgliedschaft gesprochen. Es ist für mich ein Akt der Ausgrenzung, so wie es die türk. Mitbürger in Deutschland nicht anders kennen. Die Antwort auf deine Frage wäre somit:

    WIR WOLLEN VOLL UND GANZ ANERKANNT WERDEN UND KEIN LAND ZWEITER KLASSE SEIN.:eek:

    Liebe Grüße
     
  7. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Och, wie süß. Solange wir hier noch nicht unsere Hausaufgaben gemacht haben, ist es sinnlos über die Aufnahme der Türkei zu reden. Sehen die Politiker leider anders. In 500 Jahren kann man ggf. wieder drüber reden.
     
  8. ukroll96

    ukroll96 Guest

    AW: EU Beitritt der Türkei

    Und der neueste Reisser heute in den News:

    Im nächsten Jahr verdoppelt sich die Zahlung D an die EU auf ca. 16 Milliarden €, darin nicht mit eingerechnet ein Beitritt der Türkei oder anderer bereits lauernder Staaten.

    Was solls, für so n Quatsch haben wir genug Geld, aber hier im eigenen Land fällt z. B. in den Schulen der Putz von den Decken, keine großen Investitionen in Bildung/Forschung, jetzt wollen wir uns noch an einem "Krieg der Sterne-Raketenprogramm" mit mindestens 1 Milliarde beteiligen und die Bundeswehr schicken wir auch noch mal schnell in den Irak, na kostet ja nix, Hauptsache wir sind wieder wer! Na ja, solange es genug Befürworter für diese verkackte EU und deren Neumitglieder gibt, solange braucht man sich über D keine Gedanken mehr machen.

    Das macht mal den Leuten bei Opel, VW etc. klar bzw. denen, die ab 1.1.05 alle auf Sozialhilfeniveau abrutschen.

    Es gibt hier in D und innerhalb der EU genug Hausaufgaben zu machen, die dringendst gelöst werden müssen, aber das schert unsere abgehobenen, auf Rogowski und die anderen Verbrecher in Nadelstreifen hörenden ja leider nicht.

    Und zum Thema Ausgrenzung, da machst du es dir aber mal wieder recht einfach, dazu gehören immer zwei und ich sage mal, der Großteil der hier lebendenden Ausländer kann gar nicht ausgegrenzt werden, da diese sich bereits gar nicht integrieren wollen und somit die Ausgrenzung hausgemacht ist.

    Erlebe ich tagtäglich, 90 % meiner Kunden sind Ausländer, beantragen ALG 2 und sprechen kein bzw. kaum ein Wort deutsch und leben teilweise 20 Jahre und länger hier und können sich kaum in deutsch artikulieren.

    Also erzähl mal nicht soviel von Ausgrenzung, das ist von den meisten so gewollt.

    Und falls diese Diskussion wieder aufkommt, nein ich stehe nicht rechts, wohne in einem Bezirk mit hohem Ausländeranteil und fühle mich in diesem sauwohl.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Oktober 2004
  9. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Die EU ist nicht das Problem, das Problem ist eher das die Mitgleidsländer, sie selbst nicht ernstnehmen. Da sind so viele Hausaufgaben zu machen, das gibt's nicht. Dann gibt es noch die "kleinen Problemchen" mit "befreundeten Staaten", nein damit ist nicht die Türkei gemeint, auch die warten auf eine Klärung. Sprich erstmal sollten wir der "Westen" mit sich ins reine kommen und dann kann man auch mit der Türkei reden, irgendwann. Es steht der Türkei unabhängig von einer EU-Mitgliedschaft frei einen westlichen Kurs einzuschlagen. So sie es will spricht nichts dagegen ihr Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, wie man es bei allen anderen Ländern tun sollte, die Hilfe haben wollen, mehr aber auch nicht.

    Das Problem ist doch eher der teilweise stark vorhandene nationale Egoismus und die Lobbyhörigkeit kommt dann noch dazu.
     
  10. ukroll96

    ukroll96 Guest

    AW: EU Beitritt der Türkei

    Habe mich da etwas überspitzt ausgedrückt, aber stimme dir da schon mal zu, nur so kann es echt nicht weitergehen.
     

Diese Seite empfehlen