1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EU Beitritt der Türkei

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Medax, 12. Oktober 2004.

  1. Idiot

    Idiot Senior Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Vermutlich, weil das im Endeffekt zu billigeren Waren führt und der Verbraucher bei vielen Produkten vorwiegend auf den Preis schaut. Und warum werden Waren durch lange Transporte billiger? Wahrscheinlich vor allem, weil der deutsche Fiskus nach wie vor meint, seine Einnahmen vor allem durch die Besteuerung von Arbeitseinkommen erzielen zu müssen. Wenn man einen Teil davon auf die Konsumbesteuerung verlagern würde, würde deutsche Produktion im Verhältnis billiger, ausländische hingegen teurer. Und auch die Transportkosten sind sehr niedrig, verglichen mit den einsparbaren Arbeitskosten (brutto inkl. Nebenkosten). Vielleicht hilft da ja die LKW-Maut etwas, wenn sie irgendwann kommt...
    Bürokratie schafft Bürokratie, um sich unentbehrlich zu machen - trotz aller Beteuerungen, Bürokratie abbauen zu wollen. In dem Punkt ist Deutschland (weitgehend parteiunabhängig) wohl mindestens genauso schlimm wie Europa - und ich könnte mir vorstellen (ohne es genau zu wissen), dass sich die Türkei in diesem Bereich noch positiv von uns abhebt.
     
  2. Medax

    Medax Junior Member

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Also ich glaube, dass die Türkei manchmal bürokratischer ist als manch ein anderes Land. Manchmal bürden sie den Bürger zusätzlich unnützliche Hürden auf. Und bei einem Beitritt müsste die Türkei das "bürokratische System" der EU auch in ihrem Land umsetzen!

    Habt ihr gestern Phoenix gesehen? Laut einer aktuellen Umfrage sind 45% der Deutschen für und 48% gegen einen Beitritt der Türkei. Erstaunlich! Wobei die Mehrheit (andere Umfrage, hab die Zahlen nicht mehr im Kopf) die Aktion von Frau Merkel Unsiinig fanden.
     
  3. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Nur, weil die Folgekosten völlig unter den Tisch fallen.

    So ist es, allerdings ist das mit der Bürokratie eben nicht so einfach.

    Chaos ist nicht gleich gut. Ist natürlich toll, kurzfristig, wenn man keine Umweltschutzregeln, Sicherheitsregeln etc. einhalten muss.
     
  4. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Je nachdem wer die Umfrage erstellt kommt halt was anderes raus. Ich denke die Mehrheit ist gegen einen Beitritt.
     
  5. Medax

    Medax Junior Member

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: EU Beitritt der Türkei

    ??????

    Wie geht denn das???? Das war eine repräsentative Umfrage. Willst du mir sagen, das gefutscht wurde? Wie soll denn das gehen? Man fragt die Menschen und diese antworten dann!

    ?????
     
  6. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Man traue nur der Statistik die man selbst gefälscht hat. Solange man nur die reinen Zahlen veröffentlicht ist das alles nicht nachprüfbar.
     
  7. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: EU Beitritt der Türkei

    zu Medax:
    Wenn Du mal wieder in türkischsprachigen Foren mitliest, kannst Du ja mal Deine Erfahrungen aus diesem Thread publizieren, Du siehst, an einem EU-Beitritt der Türkei besteht in D kein so großes Interesse. Der Zick-Zack-Kurs von Angela Merkel zB zeigt, daß die Voraussetzungen, unter denen die Türkei beitreten kann, nicht fest definiert, sondern offenbar immer wieder neu diskutiert werden. Von daher ist an der Aussage, die Türkei solle hingehalten werden, schon etwas dran. Ich dachte immer, daß wir die "Volksvertreter" dazu haben, um solche Aufnahmekriterien abschließend und verläßlich für alle Parteien (also D, jetzige EU, Türkei) zu definieren.

    Was Angela Merkel betrifft, so schließe ich mich den Aussagen von Eike an, Angela Merkel ist sich in den letzten zehn Jahren nur in einer Sache treu geblieben, nämlich in ihrem schlechten Aussehen/Styling.
     
  8. ukroll96

    ukroll96 Guest

    AW: EU Beitritt der Türkei

    Sollen sie uns doch abstimmen lassen.Sicherlich muss man einen gewissen Rahmen für den Umfang abstecken lassen. Das ist aber wohl kein Grund, diese grundsätzlich auszuschließen. In der Schweiz funktioniert es doch gut ohne das die Demokratie Schaden nimmt. Was wäre denn passiert, wenn sich z. B. bei einer Volksbefragung die Bürger gegen Berlin als Hauptstadt ausgesprochen hätten?

    Wir hätten auf alle Fälle viel Geld gespart und würden auch immer noch sparen, denn ein Teil der Beamten sitzt ja immer noch in Bonn und unsere Frau Schmidt will ja wieder einen Palast dort bauen!

    Man soll das Volk nicht für doof halten, so nach dem Motto "wir als von Euch gewählten Politiker" machen das schon! Es gibt leider genug Beispiele dafür, das sich Politiker selbst nur eigene Denkmäler setzen. Ich würde mir den Volksentscheid wünschen, weil er die Demokratie belebt!

    Wenn der Bevölkerung wieder in einer existentiellen Frage wie dem Türkei-Beitritt eine Mitbestimmung versagt wird, werden sich immer mehr Menschen von dieser Demokratie abwenden. Eine viel größere Gefahr als die, dass das Volk anderer Meinung sein könnte als ein Herr Fischer.

    Er zeigt mit seiner Haltung die Arroganz der Politiker, die sich ungerührt über die Köpfe der Bevölkerung hinwegsetzen. So wird demokratische Kultur ebenso zerstört wie durch populistische und verlogene Unterschriftenaktionen. Diese hätten keine Beschlusskraft gehabt, sondern nur Simmungen aufgeführt.

    Ein Volksentscheid ist die einzige demokratische Legitimation für den Türkei-Beitritt, die jeder akzeptieren muß, nicht die unfehlbare Meinung des Herrn Außenminister!

    Und wem nützt das Ganze? Es ist erstaunlich, wie Rot-Grün und die Wirtschaft sich einig sind über den bevorstehenden Beitritt der Türkei. Geht es doch für die einen nur darum, ihr Konzept des Lohndumpings mit billigen Arbeitskräften durchzusetzen, bei den anderen um das Scharren um Wählerstimmen und der dritte im Bunde, Kemal Sahin, spricht gleich von Ausländerfeindlichkeit! Klasse. Wenn wir nicht so wollen, wie gewünscht kommt die Parole, man wäre ausländerfeindlich.

    Wie wir uns als Deutsche fühlen, scheint niemanden in der Welt zu interessieren. Und eines sollte man bitte noch beachten, die bevölkerungsreiche Türkei wird nach ihrem Beitritt mehr Stimmen in der EU haben als Deutschland. Deutschland als größter Nettozahler wird dafür den Großteil des Milliarden teuren Beitritts zu zahlen haben. Außerdem wird es eine verstärkte türkische Zuwanderung nach D geben, obwohl die sozialen und kulturellen Konflikte schon jetzt nicht gelöst sind.

    Wo also soll unser Interesse am Beitritt liegen? Und die europäischen Interessen? Wie sollen die bestehenden nationalen Egoismen durch einen weiteren nationalistischen Staat befriedet werden?

    Und was ich noch an der ganzen Diskussion vermisse, was ein wichtiges Faktum ist, allerdings wohl kaum noch eine Rolle zu spielen scheint:

    Dieser Staat, die Türkei, hält nach wie vor Teile eines EU-Staates besetzt, nämlich die der Republik Zypern. Komisch, das keiner dazu etwas sagt!

    Von mir ein kommt ein Nein. Die Türkei ist nicht Europa und europafähig. Der kleine Zipfel am Bosporus ist ein Rest aus der osmanischen Eroberung Südosteuropas. Als islamischer Staat gehört er zur islamischen Welt. der Vorsatz einiger Politiker, die Türkei in die EU hineinzuziehen, entspricht für mich einer schlechten Tradition des strategischen Denkens, das Land als Bedrohung der Südflanke Russlands und als Aufmarschgebiet gegen die arabischen Staaten zu sehen.
     
  9. CoolMcCool

    CoolMcCool Silber Member

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: EU Beitritt der Türkei

    Ja und Nein. (also ich hab schon mal an einzelnen -wenigen- Artikeln mitgeschrieben, aber NICHT beim Türkei-Artikel)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2004
  10. Medax

    Medax Junior Member

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: EU Beitritt der Türkei

    In der moderne bezeichnet man das als Land besetzen, aber wenn du dich mal erkundigst, was die Griechen dort damals betrieben haben, dann ist das kein BESETZEN mehr. Nachdem die Griechen ihre Arbeit dort getan haben, wurden sie nicht einmal 10 Jahre später dafür belohnt, indem das Land in die EU aufgenommen worden ist. Noch Fragen? Ihr müsst das ganze mal objektiv betrachten und euch nicht immer von den Medien mitreißen lassen. Besucht doch mal die Insel Zypern und macht euch mal schlau, erst dann werdet ihr die Umstände merken, die damals vorherrschten. Schaut euch auch die Geschichte der Insel an. Sowohl die Türken als auch die Griechen hatten Mandatsrechte für diese Insel inne. Und das Thema ist viel zu komplex, als jetzt einfach zu sagen:

    Die Türkei hält die Insel besetzt....

    Es gibt auch innerhalb Europas noch Grenzstreitigkeiten, aber die werden ja überhaupt nicht publik gemacht, das schädigt ja das Image von Europa!

    Leute wacht endlich auf, wir leben in einer ganz anderen Welt, ihr seid nur am Träumen!
     

Diese Seite empfehlen