1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EU: 30-Prozent-Regel auch bei audiovisuellen Medien

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 23. Mai 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    107.366
    Zustimmungen:
    1.221
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Deutschland und die übrigen EU-Länder haben sich auf Änderungen am EU-Recht für Rundfunk und Fernsehen geeinigt, um neue digitale Technologien einzubeziehen.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    4.246
    Zustimmungen:
    799
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wie definiert man das dann? Game of Thrones ist doch auch überwiegend in Kroatien gedreht, also eine europäische Produktion? ;)
     
    -Loki- gefällt das.
  3. -Loki-

    -Loki- Platin Member

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    2.772
    Zustimmungen:
    1.614
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ich weiß nicht was dieser Zwang soll? Ich schaue ja Netflix weil ich keine Deutschen oder Europäischen Filme oder Serien sehen will. Zugeben es gibt auch Mal perlen dabei, wie Les Revants oder Rec meisten sind es aber nur billige Kopien von Amerikanischen Filmen und Serien.
     
  4. Seepferd

    Seepferd Senior Member

    Registriert seit:
    2. April 2009
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    129
    Punkte für Erfolge:
    53
    Das erinnert mich stark an die DDR.Da durfte man auch nur 30 Prozent Musik international öffentlich abspielen.70 Prozent aber DDR Musik spielen.Die EU sollte sich da mal raushalten.Als wenn sie nichts anderes zu tun hätten.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    133.460
    Zustimmungen:
    16.769
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Mir gehts da genau anders herum!
    Nein, so extrem war die Regel nicht (und wurde so auch nie umgesetzt)
    Meist ist es genau umgekehrt!
     
  6. kyagi

    kyagi Board Ikone

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4.150
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    58
    Wenn die EU nur regulieren kann.
    Sinnlose Regel.
     
  7. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    6.656
    Zustimmungen:
    1.971
    Punkte für Erfolge:
    163
    Also ich wäre grundsätzlich dafür, dass ein ÖRR Nischen bedient die sonst beim privaten Rundfunk sich nie rentieren würden. Der Punkt ist aber bei den Filmproduktionen, dass so eine Regel regelrecht einen Sog sinnloser Produktionen auslösen würde -da es ja bekanntlich was zu holen gäbe.

    Statt Quote fände ich es besser wenn man auf den Digitalnkanälen z.B. 1x die Woche einen Themenabend veranstalten würde, wo z.b. 1x Film gezeigt wird und im Anschluß vielleicht eine Diskussion, Feedback oder Hinter-die Kulissen-Beitrag zeigt. So würde man sich einerseits sich für neue nicht rentablen Produktionen öffnen, aber anderseits keinen Sog unzähliger sinnloser Produktionen erzeugen.

    Also Win-Win.
     
  8. brixmaster

    brixmaster Foren-Gott

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    12.137
    Zustimmungen:
    8.631
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Philips 50PUS6162/12 (349€-der Preis war der Überzeugungspunkt) , BDP5200, Sam.BD-H6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB, Dabman I200CD
    Diese Vorgaben der EU sind genau so albern, wie z.b eine Frauenquote.
     
    stromleitungstv gefällt das.
  9. everist

    everist Board Ikone

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    3.977
    Zustimmungen:
    944
    Punkte für Erfolge:
    123
    So ein bisschen Protektionismus finde ich gar nicht verkehrt, sonst machen die Amis mittel und langfristig hier in Sachen Filmindustrie alles kaputt.
     
  10. robinx99

    robinx99 Silber Member

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ohne klar erkennbare Regeln nicht nachvollziehbar. Worauf beziehen sich die 30% auf abrufbare Sendeminuten? Da müsste ein Streaming Anbieter nur irgendeine Daily Soap anbieten und schon hat man genug Minuten.
    Davon abgesehen ist wie oben schon die Frage was ist eine Europäische Produktion, man muss doch nur mal auf die ganzen Co Produktionen schauen. Sense8 hat auch einige Szenen die in Deutschland gedreht wurden.
    Wobei zumindest Netflix und Co so lange GB noch in der EU ist vermutlich sogar momentan über der 30% Marke liegen dürften