1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Etwas Fernseh u Antennengesch. aux Luxemburg

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von SAS Prinz Malko, 16. November 2003.

  1. SAS Prinz Malko

    SAS Prinz Malko Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Dudelange (Luxemburg)
    Anzeige
    Na ja, weiss nicht, ob's jeden interessiert, aber braucht ja auch nicht jeder zu lesen..

    Hier in Luxemburg haben wir etwa eine Sonderstellung, was Fernsehempfang angeht, seit eh und jeh, weil wir immer die Programme der nachbarländer empfangen konnten.

    Als wir (1960) unser erstes Fernsehgerät bekamen, da konnte man 4 Programme empfangen: ORTF (Frankreich), RTB (Belgien), ARD und selbstverständlich "Télé Luxembourg" (oder RTL oder wie auch immer, die Geschichte erzähle ich euch später), alles auf VHF.

    Etwas später kam ORTF2, FR3 (Frankreich), ZDF, Südwest3, auf UHF, bald danach ein zweites Belgisches Programm, auch auf UHF.......So gab es (vor Kabel) hier 9 Programme zu empfangen: 3 franzésische, 3 deutsche, 2 belgische, ein Luxemburger. Aber wir mussten immer Pal/Secam-tüchtige Geräte haben, da man in Frankreich , und hier in Luxemburg,ja in SECAM sendete, und auch schon beim Schwarzweissfernsehen, in....819 Zeilen, was ORTF1 (Heute TF1) anging.

    Die Sender wurden umbennant: ORTF löste sich auf, TF1, Antenne2, France Régions3 entstanden, heute heissen sie TF1, France2 und France3......

    Dann kam der Kabl, Gemeinschaftsantenne nennten wir das. Und das war die revolution, aber auch das Chaos. denn jedes Dorf baute seine eigene Anlage, mit unterschiedlichen Qualitäten. Mein Gott, als die ersten begannen, das SECAM in PAL umzuwandeln, war das ein schreckliches Bild mit den Dekodern der ersten Generation! Aber das antennenmeer auf den Dächern verschwand langsam aber sicher, jeder jatte "Gemeinschaftsantenne".

    gLücklich auch die, die sie hatten, als die ersten Satellitenprogramme eingespeist wurden. Sky Channel, RAi 1, Musikbox,......bald steigerte sich das Angebot in der "Gemeinschaftsantenne" auf 12, 20,...heute sogar 40 Programme, alles analog hier in Luxemburg.


    Aber die ersten Satellitenspiegel tauchten auf, aus Gründen, die bekannt sind........aber jetztnwird sich die Geschichte wohl mit der von euch in anderen Ländern überschneiden.......
    oder fast!

    Was also hier immer war, wir lebten in einem Fernseh-Schlaraffenland, weil wir eben immer mehr Programme sehen konnten, aus den 4 Ländern!

    Aber das ist jetzt nicht mehr der Fall. Wir riskieren sogar, in die (schwarze) Röhre schauen zu müssen, was die Top-Events, wie Fussball-Wm oder Olympics usw angeht.......

    Pay-TV beendete das TV-Schlaraffenland Luxemburg. Denn sowohl das französische Canal Plus/Canalsatellite, oder das TPS, wi auch das deutsche Premiere, haben keine Rechte für Luxemburg gekauft. Offiziell kann man sich hier nicht auf diese Digital-Bouquets abonnieren. Nur das analoge Canal Plus-TVCF aus Belgien, ein Programm, kann man abonnieren. Ein Digitalbouquet, über Kabel vertrieben, machte pleite hier in Luxemburg, es war Selec-TV.(die Programmauswahl war aus zweit- bis drittklassig).
    Was aber viele Luxemburger, darunter auch ich selbst tun, wir abonnieren über einen ausländischen Betrieb an diese Offerten aus Deutschland, Frankreich, ...oder England, Portugal, Italien......es genügt nun doch eine Adresse im Ausland angeben zu können, manchmal auch ein Bankkonto dort zu haben (als Luxemburger eine Bagatelle), so dass wir auch in den Genuss dieser Satelliten-Bouquets kommen, über Umwege allerdings.

    SO, hoffe, habe ich euch nicht gelangweilt.

    Etwas später die Geschichte der RTL_Fernsehanstalten, woon Ihr ja jetzt RTL_Television, RTL2 und Super-RTL wohl am besten kennt.....RTL heisst : Radio Tele Luxemburg....später mehr.
     
  2. Company

    Company Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Südharz
    Mir gefällts winken

    Du hast trotzdem viele Vorteile gegenüber denen, die mitten in Deutschland wohnen. Du konntest also das genießen was vielen damals vorenthalten war. Die Pay-TV revulotion ist aber nicht das ende von Free-TV, obwohl sich einiges geändert hat (geb ich zu). Dafür ist das Nachbarland (D) immerhin noch zahlreich Frei empfangbar.

    ICh habe zwar keine Ahnung wie es in Luxembourg aussieht, aber ich denke das du nirgendwo diese abwechslung findest wenn es um terrestrisches Fernsehen oder Radio geht.

    Heute kommt man halt nicht um einen Sat-Empfang herum wenn es um vielfalt geht. Kannst du eventuell sagen was für Radiosender du empfangen kannst?
     
  3. MASTER OF DISASTER

    MASTER OF DISASTER Senior Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    316
    Ort:
    NRW
    Folgendes würde mich aus deinem Vortrag mal interessieren: Wieso wurde aus diesem ORTF1 eigentlich TF1, FR2 und FR3?
    schließlich ist TF1 doch ein privater Sender, oder? War er zu vor ein franz. ÖR?
     
  4. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    TF1 wurde in den 80er Jahren privatisiert.
     
  5. SAS Prinz Malko

    SAS Prinz Malko Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Dudelange (Luxemburg)
    Also was Radio anbetrifft, so gab es bis in die 80ger hier in Luxemburg ein Monopol, das die CLT_RTL hatte.
    Wir hatten das luxemburger (einzige in Luxemburger Sprache) RTL, dann Radio Luxemburg (aus aus der Hauptstadt sendend.
    Es wurden aber auch sehr viele ausländische Radiosender gehört. Vor allem der SWF* aus Deutschland, oder aber die RTB-Sender aus Belgien. Aus Frankreich weniger, da in Frankreich die interessanten Sender auf Langwelle waren, und natürlich in der Tonqualität absolut miserabel waren.
    Zur Zeit gibt es aber in Luxemburg auch viele privaten Radios, mit mehr oder weniger Erfolg.

    Ja, die ORTF wurde Ende siebziger aufgelöst, oder eben neu organisiert. Die Fernsehsender wurden eigenständig, blieben aber öffentlich-rechtlich. TF1, Antenne2 und FR3.
    Wie gesagt, wurde in den achzigern dann TF1 privatisiert.
    in Frankreich gibt es nur wenige frei empfangbare Sender über terrestrischen Empfang oder Satelliten.
    Die 3 genannten, dann Arte-La5, M6 und das Tv5 (etwa mit 3Sat in deutschland vergleichbar).
    Sehr früh wurde inn Frankreich das Pay-TV eingeführt, und hatte seine reelle Chance eben im Mangel an free-Sendern. Die beiden Pay-TVs in Frankreich, canalsatellite und TPS haben zusammen ca 8 Mio Abonnenten (eigenen Angaben zugrunde).
    Digital sind auch nicht mal TF1, France2 und 3, frei empfangbar, sondern "Gratis-service" von Canalsat oder TPS, wenn man sie abonniert! Wenn nicht, kann man die Sedner nur über AB3 (oder eben terrestrisch) analog empfangen.
     
  6. Company

    Company Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Südharz
    La5 ist doch später in La7 und dann in arte umbenannt worden, die jetzt mit 3sat und den schweizer Fernsehen kooperieren oder? Und was kam denn so bei La5 früher?

    La Cinquième war auch früher nicht unter dem Hut von France 2/3?
     
  7. SAS Prinz Malko

    SAS Prinz Malko Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Dudelange (Luxemburg)
    La5 war in den 80gern ein Vollprogramm, wie es heute M6 ist. M6 ahtte als ein Musiksender begonnen, bevor es das heutige Format erhielt.
    La5 war ein berlusconi-Sender, wie in Italien Canale5. Die Logos ähnelten sich auch. La5 aber machte nur rote Zahlen, und der Sendebetrieb wurde eingestellt.
    Es wurde nicht in ein anderes Programm umgewandelt, sondern es war bloß die dadurch frei werdenden terrestrische Frequenz, die ARTE ins Leben rief. Weil Arte aber nur von 17 Uhr an sendete, so wurde bald die restliche Sendezeit von der "Cinquième" benutzt.Mittlerweilen teilen sich die beiden noch die analog-Kanäle, während sie digtal über 24 Stunden verfügen.

    Die La7 ist eigenlich die frühere Arte, die aber soweit ich weiss, nie einen festen Kanal hatte, sondern eher Fenster im France3-Programm.

    La Cinquième war auch öffentlich-rechtlich, um um das auch in den namen und Logos deutlich zuj zeigen, wurden Sender umbenannt. antenne2 wurde zu France2, FR3 zu France3 und la Cinquième zu France5
     
  8. Demon

    Demon Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Österreich/Salzkammergut
    also die Franzosen sind TF1(privat) France 2(ÖR) france 3(öR) und france 5(ÖR). Ist France 4 geplant oda was soll so eine Bennenung? =)
    Aber geil finde ich das RTL Radio Tele Luxenburg heißt. Vom Luxenburg TV zum größten Privat Sender Europas =)
     
  9. Company

    Company Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Südharz
    Was man nicht so alles dazu lernen kann. läc Dazu auch eine schöne geschichtliche Übersicht französischer TV-Logos.
     
  10. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.983
    Ort:
    auf dem Pluto
    Na ja France 4 könnte das neue CNN Francais werden ;-)
     

Diese Seite empfehlen