1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Es geht jetzt schon los!

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von AntenneOnly, 9. September 2004.

  1. AntenneOnly

    AntenneOnly Junior Member

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    25
    Ort:
    RheinMain
  2. FB

    FB Senior Member

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Bayern
    AW: Es geht jetzt schon los!

    Was genau geht denn los? In dem angegebenen Link kann ich keinerlei Information entdecken, außer die, das irgendwas 'für Gesprächsstoff' sorgt. Selbst wer oder wo über was redet, steht dort nicht drin. Also was soll das?
     
  3. drmeta

    drmeta Junior Member

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    126
    AW: Es geht jetzt schon los!

    Da es sich um eine Infosat-Meldung handelt, sollte man sie so übersetzen: Es liegt im geschäftlichen Interesse der Firma Technisat, dass über DVB-T auch Hörfunkprogramme angeboten werden.

    Mehr bedeutet die Meldung nicht!

    Dies mag im übrigen daran liegen, dass Technisat (mit der die Infosat verbunden ist) die DVB-T-Boxen eigenständig produzieren kann, während die DAB-Radios von Technisat aus Taiwan importiert werden und lediglich das Firmenlogo draufgepappt wird.
     
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Es geht jetzt schon los!

    Nix geht los. Von Energy liegt lediglich ein Lizenzanztrag, der auf Mediendienst auf DVB-T lautet, der MABB vor. Ob dem statt gegeben wird, weiß anscheinend nur die MABB selber, weil sie sich immer noch in Schweigen hüllt. Und was die InfoSat schreibt, ist Makulatur, von wegen 'Radio auf DVB-T auf dem Vormarsch'. Wieder mal typisch InfoSat, reißerisch und spekulativ. Also bitte mal den Ball flach halten.
    Gruß, Reinhold
     
  5. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    AW: Es geht jetzt schon los!

    Firmen wie Technisat sollten endlich anfangen,
    in die DVB-T-Boxen, z.B. DigiPal2 auch die Möglichkeit
    zum Empfang von DAB zu integrieren.
    Vieles von der jetzigen Box kann für DAB mitverwendet werden.
    Die Stückzahlen sind dank DVB-T inzwischen schon sehr groß (und sie werden in den nächsten 12 Monaten stark steigen) und die Preise sind niedrig - Tendenz fallend !

    Die Mehrkosten können nicht so groß sein, die Preise ab Weihnachten für einen "Digipal2+DAB" wären wahrscheinlich wesentlich geringer als 200 Euro,
    vielleicht bis dahin so teuer, wie der DigiPal2 bei seiner vergangenen Einführung.

    Ggf. sollte man es gesetzlich verankern, dass ab 2006 kein DVB-T-Reciever mehr in Deutschland verkauft werden darf, der nicht DAB mit integriert hat.

    Es wird Zeit für "Nägel mit Köpfen".
    Man kann nicht auf DAB bestehen bleiben und so herzlich wenig unternehmen, wie momentan.
    So werden die "Terrestrischen" noch viele Monate oder gar Jahre ohne (attraktives) digitales Radio leben müssen.

    Alle möglichen Leute kaufen sich bald einen DVB-T-Reciever und fast keiner kauft einen DAB-Empfänger - deswegen will kaum ein Privatsender noch in DAB investieren, klar, ohne Hörer ?!...

    Entweder die Regierung sorgt dafür, dass bald alle Leute DAB hören können, durch die verpflichtende Integration von DAB in DVB-T-Geräten oder sie schreibt vor, jetzt doch Radio im DVB-T-Modus zu verbreiten, was jedoch endgültig zum Untergang von DAB führen kann.
    Jetzt wundern sich die Leute nur, warum sie an ihrem neuen DVB-T-Receiver eine Radiotaste mit Programmspeicherplätzen haben, mit denen gar kein Radioempfang möglich ist und meinen, es gäbe noch gar kein Digitalradio.
    Außerdem meinen sie, dass 100 Euro Investition für Fernsehen noch klar geht, aber 100 Euro oder gar noch mehr nur für Radio, völlig unmöglich erscheint.

    Warum zusätzlich zu den 100 Euro für ein DVB-T-Gerät, welches "irgendein Digitalradio" integriert hat, noch ein reines digitales Radio kaufen, welches viel mehr kostet.

    DVB-T (TV+Radio möglich) = ab 90 Euro
    DAB (nur Radio, gleiche Qualität wie im DVB-T-Modus) = ab 160 Euro

    Im DVB-T-Modus wären nur durch einen Multiplex viel mehr Radioprogramme möglich, als im DAB-Modus bis Ende 2006 (eine Ewigkeit bis dahin), wenn denn mal DAB-Band-III-Kapazitäten geschaffen werden würden.

    So nicht Jungs !


    Die Mehrkosten für die Integration von DAB in einen "Digipal2" wären bei den zu erwartenden Stückzahlen vernachlässigbar.

    So würde sich DAB für Radioprogramme schnell durchsetzen und reine DAB-Geräte würden auch attraktiver und günstiger werden, gerade auch mobil, bzw. in Autos,
    wo DAB nicht durch DVB-T ersetzt werden könnte.
     
  6. AntenneOnly

    AntenneOnly Junior Member

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    25
    Ort:
    RheinMain
    AW: Es geht jetzt schon los!

    Es geht jetzt schon los,

    daß sich ein Radiosender für DVB T -Radioverbreitung interessiert und dies auch beantragt, mehr konnte ich dem nicht entnehmen und dies wollte ich dem interessierten Leser/Hörer hier nur mitteilen, warum sich der eine oder andere deswegen schon provoziert fühlt, läßt umfangreiche Rückschlüsse zu auf die ich verständnisvollerweise nicht eingehen kann und möchte :rolleyes:.

    @Matthias K. Gutes Statement , sehe es ähnlich.

    Gruß Chris
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2004
  7. FB

    FB Senior Member

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Bayern
    AW: Es geht jetzt schon los!

    Ach so, und deswegen die reißerische Überschrift? Das läßt umfangreiche Rückschlüsse zu, auf die ich selbstverständlich eingehe, also etwa Infosat-Mitarbeiter? Ein bischen Werbung machen?
    BTW, für mich war diese Meldung mal wieder Anlaß über mein Infosat-Abo nachzudenken, ich werds jetzt wohl doch kündigen...am Kiosk durchblättern und dann nicht kaufen reicht eigentlich auch...
     
  8. Smartie

    Smartie Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    832
    AW: Es geht jetzt schon los!

    Ist ja goldig. Das DVB-T:

    1. Bis 2010 und voraussichtlich überhaupt nie eine vollständige Flächendeckung erreicht hast du wohl ganz vergessen. DAB deckt dagegen bereits über 75 % der Bundesrepublik ab.

    2. Das DVB-T nicht mobiltauglich ist und nur mit extrem hohem Aufwand (Doppeltuner und Diversty-Antenne) mal gerade über 100 Km/h empfangbar ist und man deshalb aus der Not heraus ein inkompatibles DVB-H entwickelt, scheint dir wohl auch entgangen zu sein.

    3. Das DVB-T für Radio überhaupt keine Ressourcen mehr hat ohne TV zu vernachlässigen scheint ebenfalls neu zu sein

    4. Das sich Korea und China (Massenmarkt) für DMB auf Basis DAB für die TV- und Radioverbreitung entschieden haben ist wohl auch neu.

    5. Würde man selbiges in Deutschland tun, so wäre bereits heute mit digitalem, terrestrischem Fernsehen ein Gebiet versorgt, welches um ein vielfaches größer ist als das, welches von DVB-T in 2010 abgedeckt wird (immer noch nur Inseln um die Ballungsgebiete).
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2004
  9. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    AW: Es geht jetzt schon los!

    Mir ist sehr wenig entgangen,
    aber wir müssen realistisch bleiben.

    Der DVB-T-Stein ist bereits mächtig am Rollen und das wird hier kommen,
    egal was andere Länder oder Kontinente machen und durchsetzen.

    Das Radio im DVB-T-Modus fehlt, fällt jedem neuen Nutzer auf,
    gibt es doch auch Radio bei DVB-c und DVB-s.

    Für die stationären und die portablen Nutzer reicht Radio im DVB-T-Modus aus.
    Das DVB-T für´s Auto größtenteils unbrauchbar ist, habe ich geschrieben,
    aber so lange DAB so nebenher läuft, wie in den vergangenen 4 Jahren,
    wird es kaum jemand nutzen und es bleibt für Programmanbieter uninteressant.

    Mit nur einem Multiplex mehr könnten wir >18 Radioprogramme im DVB-T-Modus verbreiten und gleichzeitig die Bildqualität der einzelnen TV-Stationen erhöhen.

    Ich war auch immer gegen Radio via DVB-T, klar, wenn die 4 TV-Programme noch weniger Datenrate wegen Radiosender hätten, dann würde ich streiken.
    Aber niemand sagt, dass man sie dort unterbringen würde.
    Wie wäre es mit 8 Multiplexen mit je 3 TV-Programmen und 6 Radioprogrammen ?!!!
    Bessere Bildqualität für die 24 TV-Programme und zusätzlich Radioprogramme.
    Das geht zwar heute noch nicht, aber nach der Simulcastphase ließe es sich einrichten.

    Durch das Gleichwellennetz lassen sich viel mehr Kanäle koordinieren, als es vorher analog der Fall war.
    Ich behaupte einmal frech, in NRW könnte man geschlossen 16 Multiplexe schaffen,
    wenn es finanziell machbar wäre.
    Dann hätten wir 40 TV Programme in allerbester Qualität und 60 Radioprogramme in wirklich CD-naher Qualität.

    In den Digitalfernseh-Foren kann man ja mal nach meinen Vorschlag zur Kanalbelegung 2005 suchen, da mache ich ein Beispiel, wie es bereits nächstes Jahr 100% möglich wäre.


    Aber ich will DAB ja auch nicht töten, im Gegenteil, deswegen fordere ich, dass DAB in die DVB-T-Boxen integriert wird.

    RPR schrieb mir mal zurück, sie seien froh, endlich das Kapitel DAB abhaken zu können.
    Sie haben ein Mio. Euro vergeudet, ohne dass denen ein DAB-Nutzer aufgefallen wäre oder sie auch nur einen Euro Werbegeld zusätzlich bekommen hätten.
    Bei Radio über DVB-T wären sie sofort dabei.

    So stellt sich die private Radiolandschaft schon mal auf ein Ende von DAB ein und hofft auch DVB-T.
    Die Leute, die in den Ballungszentren zur Arbeit fahren,
    könnten DVB-T sogar im Auto nutzen, fahren sie doch niemals schneller als 70 km/h
    und halten sich immer in der Kernzone auf.
     
  10. Smartie

    Smartie Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    832
    AW: Es geht jetzt schon los!

    Je länger die Schreiben je größer die Erklärungsnot.

    DVB-T ist überhaupt nicht ins Rollen gekommen. Offensichtlich ist dir die Studie des ZDFs entgangen, welche zum Ergebnis hat, dass DVB-T mit dem Zwangsumstieg in Berlin rund 5 % der terrestrischen Haushalten an Sat und sogar Kabel abgegeben hat. Auch scheint dir entgangen zu sein, dass nach Vollendung des Zwangsumstiegs der Absatz an DVB-T Geräten stagniert. Nun sucht man in NRW neues Potential für temporäre Erfogsmeldungen. Aber auch dieses Feld wird bald abgegrast sein. Aber es gibt ja noch genug Inseln die man bis 2010 erschließen kann.

    Offensichtlich ist es dir auch entgangen, dass man in einem TV-Kanal zwischen 24 und 32 DAB-Rundfunkprogramme + etliche Datendienste unterbringen kann. Mit DMB sogar 4 TV-Kanäle + diverse Radio-Kanäle + Datendiesnte.

    Was du darüber hinaus sonst noch schreibst entspricht mehr einem Wunschdenken als der Realität. Worthülsen wie "man könnte" oder "ließe sich" kann man keine ernsthafte Bedeutung beimessen, da es offensichtlich nicht geschieht weil man nicht kann oder lässt.

    Auch scheinen deine Vorstellung von Kosten recht laienhaft. Wenn das alles so einfach wäre, dann hätte die Industrie es schon längst realisiert. Einen Rat aus der Etappe bedarf es hier sicherlich nicht.
     

Diese Seite empfehlen