1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erklärung für Laie

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von firefighter166, 30. Dezember 2012.

  1. firefighter166

    firefighter166 Junior Member

    Registriert seit:
    4. März 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Hallo da ich mich als Hobby derzeit viel mit Sat Anlagen beschäftige sind mir einige Fragen noch offen, die ihr mir sicher beantworten könnt. Es geht darum das mir einfach mal jemand als Fachmann erklärt soll was die einzelnen DB Werte im Sat Bereich zu bedeuten haben.

    Hier mal einige Produktdaten vom Inverto Unicable Multischalter.
    vlt. Könnt ihr mir mal hier die einzelnen Werte erläutern.



    Durchschleifdämpfung: .
    Satellit - 3 dB Max.
    Terrestrisch - 3 dB Max.
    Konversionsgewinn: .
    Unicable Ausgang + 10 ~ + 20 dB
    Legacy Universal Ausgang - 1 ~ + 7 dB
    Ausgangssignalpegel (AGC-kontrolliert) 93 dBμV
    Eingangsspannung - 45 ~ - 15 dBm
    User Band (Kanal) Bandbreite 40 MHz
    User Band (Kanal) Verstärkungswelligkeit 3 dB Max.
    Satellit/Satellit ZF 28 dB Min.
    Satellitenkanal/ Kanal (User Bands) 30 dB Min.
    LO Phasenrauschen @1 KHz: - 92 Max. dBc/ Hz
    @10 KHz: - 101 Max. dBc/ Hz
    @100 KHz: - 99 Max. dBc/ Hz
    @1 MHz: - 103 Max. dBc/ Hz
    @10 MHz: - 127 Max. dBc/ Hz
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.347
    Zustimmungen:
    1.522
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Erklärung für Laie

    Ich glaube, das ist etwas für mich. Ist zwar nicht soo toll beschrieben, aber ich weiß, was gemeint ist
    Durchschleifdämpfung: Das Gerät hat Stammleitungs Ein- und Ausgänge, um mehrere Geräte hintereinanderzuschalten. Jedes Gerät entnimmt den Stammleitungen Energie, das ist die Durchschleifdämpfung.
    Konversionsgewinn: etwas blöd ausgedrückt, insbesondere, weil hier der Entropic-Chipsatz verbaut ist. Gemeint ist, das die Verstärkung zwischen +10 und +20dB liegt, was aber eine sehr merkwürdige Angabe ist und auch falsch erscheint.
    AGC: Automatic Gain Control: Die Verstärkung wird so eingestellt, das ein bestimmter Sollpegel am Ausgang eingehalten wird. Hier 93dBµV. Das mit der Veränderung der Verstärkung funktioniert aber nur in einem bestimmten Bereich, hier -45..-15dBm. In dBµV ausgedrückt sind das 63dBµV bis 93dBµV. Solange das Eingangssignal in dem Bereich liegt, ist das Ausgangssignal bei 93dBµV. Dafür muß sich eben die Verstärkung verändern. Das können nur die Entropic-Chipsätze.
    Userband-Bandbreite: Bei einem teilnehmergesteuerten Einkabelsystem wird ein bestimmter Transponder aus der Sat-ZF in das entsprechende Userband umgesetzt. Dazu ist ein Filter notwendig, das den gewünschten transponder herausfiltert. Diese Filter haben eine Mindestbandbreite von 40MHz (typisch eher 50MHz). Das passt für die üblichen in Europa verwendeten Transponder.
    Userband-Welligkeit: Eine Umsetzung und Filterung ist nie perfekt. Hier wird angegeben, wie stark die Pegelunterschiede in einem umgesetzen Transponder sind. 3dB ist nicht schön, aber noch nicht kritisch.
    Satellit/Satellit ZF: Ich gehe davon aus, das das die Schaltisolation zwischen den ZF-Ebenen ist. Also wie stark "H" unterdrückt wird, wenn "V" gewählt wurde. 28dB ist gut, 26dB sind von Astra gefordert.
    Userband: hier wird angegeben, in wieweit ein Userband am Ausgang in die anderen hineinspuckt. 30dB ist gut ausreichend, in der Praxis dürfte das sogar erheblich mehr sein. Bei Entropic relativ unkritisch, das jedes einzelne Userband AGC-geregelt ist. Beim ST-Chipsatz ohne AGC eine ganz kritische Sache.
    LO-Phasenrauschen: Für die Frequenzumsetzung wird ein abstimmbarer Oszillator benötigt, dieser bestimmt, welcher Transponder umgesetzt wird. Jedes Userband hat einen eigenen abstimmbaren Oszillator. Diese sind jedoch nicht ideal, sondern "eiern" in der Frequenz herum. Das ist das so genannte Phasenrauschen. Die Angaben zeigen, wie weit die dadurch entstehende Rauschglocke um den gewünschten Träger unterhalb des Nutzsignals liegen. "Eiert" der Oszillator, dann "eiert" das umgesetzte Signal auch. Das hat einen Einfluss auf die Signalqualität, denn die Sat-Signale sind Frequenz- bzw. phasenmoduliert. Bei den Entropic-Chipsätzen überhaupt kein Problem, der ST-chipsatz hält die "Technical Recommendations" von Astra jedoch nicht ein.
    Was übrigens fehlt, ist die Angabe der terrestrischen Abzweig- bzw. Auskoppeldämpfung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2012
  3. firefighter166

    firefighter166 Junior Member

    Registriert seit:
    4. März 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Erklärung für Laie

    Sehe ich das richtig das -db = Verstärkung und +db = Dämpfung
     
  4. RolfS

    RolfS Senior Member

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    HUMAX ICord HD 1000GB
    AW: Erklärung für Laie

    >Sehe ich das richtig dass -db = Verstärkung und +db = Dämpfung <

    Nein, gerade andersherum, +dB ist Verstärkung.
     
  5. firefighter166

    firefighter166 Junior Member

    Registriert seit:
    4. März 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Erklärung für Laie

    Bei einer Antennendose ist die Durchgangsdämpfung der Wert was die Antennendose verschluckt.
    Nur wie sieht es da wiederum bei der Anschlussdämpfung aus ?
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.184
    Zustimmungen:
    298
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Erklärung für Laie

    Antennendose:
    Durchgangsdämpfung nur für "Durchgangsdosen", also von dem "kommenden Kabel" auf das "abgehende Kabel" zur nächsten Antennendose.

    Anschlussdämpfung ist immer die Dämpfung wenn ich dort ein Gerät anschließe, also auf die Ausgänge dort zu den Geräten !

    Nach deinem Beitrag solltest du das aber doch alles jetzt wissen => http://forum.digitalfernsehen.de/fo...le-sat-anlage-mit-terrestrischen-antenne.html
     
  7. firefighter166

    firefighter166 Junior Member

    Registriert seit:
    4. März 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Erklärung für Laie

    Mir ist jetzt auch vieles sehr klar geworden aber einiges halt in dem bereich noch nicht ist halt leider mal so bin auch leider kein Fachmann
     
  8. Kleinraisting

    Kleinraisting Gold Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Erklärung für Laie

    ....ein kaum erkennbares Kopfnicken ersetzt das Dankeschön...........:D
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.347
    Zustimmungen:
    1.522
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Erklärung für Laie

    Genau das ist einer der verwirrenden Punkte in den Angaben, da wird "doppelt gemoppelt". Eine negative Dämpfung ist nämlich eine Verstärkung. Aus dem Grund nennen es einige Firmen wenn es um Null dB herum geht lieber neutral "Abzweig -3dB" . Das wäre nämlich eine Abzweigdämpfung von +3dB.
    In den Angaben oben ist aber mit -XdB eine Dämpfung gemeint.
     
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.347
    Zustimmungen:
    1.522
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Erklärung für Laie

    Dann frag doch einfach, was du noch wissen möchtest.
     

Diese Seite empfehlen