1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erfahrungsbericht Radix DSR 9900 PVR

Dieses Thema im Forum "Palcom / Panasonic / Radix / Relook / Smart" wurde erstellt von mikelm, 29. August 2006.

  1. mikelm

    mikelm Neuling

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    14
    Anzeige
    Ich habe heute einen Radix DSR 9900 PVR bekommen.
    Mein erster Eindruck:

    Die größte Schwäche:
    Bei Tonwahl AC3 kommt kein Stereoton über Scart und die Analogausgänge. Dies auch in der Bedienungsanleitung so beschrieben, also kein "Softwarefehler" Also muss man vor einer Festplattenaufnahme im Tonmenü einstellen, ob man die aufgenommene Sendung später über die Surroundanlage in AC3 oder über Fernseher in Stereo hören will.
    (Bei einer aufgenommenen Sendung läßt sich dies nachträglich nicht umstellen)

    EPG Aufnahme: Es muss vor einer EPG Programmierung, nach Netzeinschaltung, immer erst die (bereits vom SAT richtig übernommene) Uhrzeit bestätigt werden. Das ist lästig.

    Aufnahme laufende Sendung über EPG geht nicht. (Meldung "Parameter falsch")

    Automatische Aufnahmezeitverlängerung: Ich konnte noch keinen Menüpunkt finden, wo eine Zeit einstellbar ist, die bei EPG Programmierung länger aufgenommen wird.

    Sofortaufnahme: Im HDD Menü fehlt der Menüpunkt 4, wo die Aufnahmezeit der Sofortaufname voreingestellt wird.

    Nach einem OTA Software-Update auf Version 1.05 vom April 2006 wird das
    Passwort 0000 nicht mehr angenommen.

    Bedienung allgemein:
    Leicht verständlich, erklärende Texte im OSD
    EPG: Gut und ausfühlich

    Also mein Eindruck:

    Elektronikbauteile ähnlich billig wie beim Hyundai HSS720, der nach 4 Jahren den Geist aufgegeben hat.

    Software/Bedienung war im Hyundai HSS720 besser

    Zum Fernsehschauen ohne Surroundanlage und nur gelegentliche Festplattenaufnahmen in Ordnung

    Fehlender Analogton bei AC3 Anwahl disqualifiziert ihn für Surroundhörer.

    Michael Müller
     
  2. redmonk78

    redmonk78 Neuling

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    8
    AW: Erfahrungsbericht Radix DSR 9900 PVR

    Wow, danke für den Bericht.
    Aber wie kommt der AC3 Ton aus dem Receiver? Gibt es einen digitalen Ausgang (optisch/koaxial)? Würde den Receiver gerne an meine Dolby-Digital-Anlage anschließen, finde aber keinen Ausgang (laut Infoblatt) dafür.
    :eek:
     
  3. dirk v

    dirk v Junior Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    28
    AW: Erfahrungsbericht Radix DSR 9900 PVR

    Genau 2 : 1x optisch, 1x Koax

    Dirk
     
  4. dirk v

    dirk v Junior Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    28
    AW: Erfahrungsbericht Radix DSR 9900 PVR

    Kein analoger Ton bei AC3 Wiedergabe:
    Das ist inzwischen bei den meisten Billigreceivern die Regel

    Uhrzeiteinstellung nach Netztrennung:
    Das ist der Lohn für den niedrigen Preis: Es gibt halt keine Uhrenbatterie, daher muss die Uhr gestellt werden, wenn der Saft abgestellt wird.
    Dafür hat Radix hier aber auch einen echten (!) Netzschalter ins Gehäuse gesetzt, wer den drückt, der wird tatsächlich auch mit absolut Null Stromverbrauch belohnt.

    Automatische Aufnahmezeitverlängerung
    Gibt es in der Tat nicht, kann aber leicht durch editieren der Endezeit erreicht werden, ist also zu verschmerzen

    Sofortaufnahme
    Jeder Druck auf die manuelle Aufnahmestarttaste verlängert die Aufnahme um jeweils 30 Minuten, daher ist der Menupunkt überflüssig. Steht noch in der Anleitung als Relikt aus der Softwareversion 1.0

    Passwort 0000
    Kann durch das Masterpasswort 9815 jederzeit wieder hergestellt werden.

    Gruss, Dirk
     
  5. mikelm

    mikelm Neuling

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    14
    AW: Erfahrungsbericht Radix DSR 9900 PVR

    Also die Uhr muss nicht gestellt werden, die Werte holt er sich vom SAT. Nur die Vorgabewerte müssen lästigerweise einmalig bestätigt werden. Da ich den Receiver immer ausschalte, halt bei (fast) jeder Programmierung.
    Danke für den Hinweis mit dem Passwort.

    PS Billig: Das war hier wirklich mein Kaufargument. Irgendwann kommt HDTV. Mein alter Billig-Hyundai hat nach 4 Jahren das Zeitliche gesegnet. Doch der konnte trotz einiger Schwächen einiges Besser. Und der Radix war der einzige PVR-Receiver, den ich ohne Festplatte gefunden hatte.

    Was mich interessieren würde: Welche Kondensatoren sind in welchen Receivern verbaut: 85° Typen oder 105° Typen?

    Hyundai hat ja glaube ich für Kathrein geliefert, jetzt liefert Pace für Kathrein. Sind da dich gleichen (billigen) Bauteile drin, d.h. stirbt ein Kathrein auch nach 4 Jahren den Hitzetod?

    Michael
     
  6. dirk v

    dirk v Junior Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    28
    AW: Erfahrungsbericht Radix DSR 9900 PVR

    Der gesamte Receiver hat mich incl. Festplatte ab Werk ungefähr 40€ mehr gekostet, als die darin verbaute Festplatte alleine gekostet hätte.

    Stirbt der Receiver innerhalb der Garantie, ist mir das egal, geht auf Kosten des Hauses.
    Stirbt der Receiver nach der Garantiezeit, dann kommt halt ein Neuer ins Haus.
    Die 40€ sind nach spätetens 2 Jahren "eingearbeitet".

    Insofern ist mir völlig egal, was da für Kondensatoren drin sind. Das Netzteil ist eh irgendein chinesisches Standardteil von Stange, da kann sich die Bestückung theoretisch täglich auch ändern....

    Dirk

    PS:
    Zur Lebensdauer von Geräten:
    Dieses Gerät hat ein Schaltnetzteil, dass immer alle Baugruppen unter Saft hält.
    Die Lebenserwartung dieser Art elektronischer Geräte ist statistisch gesehen höher, wenn sie niemals ausgeschaltet werden. Der Grund dafür ist, dass die für die Elektronik stressige Phase der Erwärmung und der Abkühlung entfällt. Das wird allerdings mit erhöhtem Stromverbrauch erkauft. Man muss also sehen, was einem auf Dauer lieber ist, langes Leben, oder niedrige Stromrechnung.
    Die Ökobilanz dürfte für beide Verhaltensarten annähernd gleich sein, der Stromsparer erhöht halt die Kosten durch die Fertigung und genau anders herum ist es auch gleich.

    Anders sieht die Bilanz bei Geräten mit einem winzigen Hilfsnetzteil aus, ist aber in diesen Geräten fast ausgestorben...
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2006
  7. mikelm

    mikelm Neuling

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    14
    AW: Erfahrungsbericht Radix DSR 9900 PVR

    Tja,

    ich kenne noch Elektronikartikel, die > 20 (ja nicht 2) Jahre halten. (z.B. ein alter BASF Stereo-Receiver). Ist aber heute anscheinend bei der Fernostware nicht mehr möglich.

    Es ist doch immer ärgerlich, wenn so ein Teil nach 2 Jahren stirbt und man
    kurz vor technischen Neuerungen (HDTV) sich wieder so ein Teil zulegen muss.

    Michael
     
  8. dirk v

    dirk v Junior Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    28
    AW: Erfahrungsbericht Radix DSR 9900 PVR

    Nur 20 Jahre ????

    Neben mir steht ein Röhrenempfänger Baujahr 1961, der sieht aus, als ob ich ihn grad gestern gekauft habe und der Bursche dudelt, da werden einige neumodische Ghettoblaster blass !!!

    Mir tut die Wegwerfmentalität auch sehr weh, zumal ich in meinem "früheren Leben" mal Radio-und Fernsehtechniker gelernt habe.
    Und ich bin auch gezwungen manche Sachen einfach weg zu werfen, da selbst mich manche Reparaturen teurer kommen als neu kaufen.

    Glücklicherweise kann man aber auch heute noch Geräte bekommen, die sehr langlebig sind.

    Mal schauen, ob ein RADIX-Receiver dazugehört ........

    Dirk
     
  9. peterpan46

    peterpan46 Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2006
    Beiträge:
    7
    AW: Erfahrungsbericht Radix DSR 9900 PVR

    Mein Radix 9900 hat von Anfang an nicht richtig funktioniert. Festplatte wurde nicht erkannt. Jetzt warte ich seit Wochen auf die Reparatur von Radix und die schaffen es einfach nicht eine Festplatte auszutauschen oder sich zu melden!!! Wahrscheinlich können die nur verkaufen und der Begriff "Kunde" ist ein unbekanntes Wort. Ist nicht zu empfehlen. No Service, No Feetback. Jeden der ein funktionierendes Gerät dieser Marke hat beglückwünsche ich. Mir war es leider nicht vergönnt. Man kauft billlig und bezahlt es teuer!
     

Diese Seite empfehlen