1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erfahrungen u. Tipps zum eigenbau eines Multimediarechner

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von lanalana, 19. September 2004.

  1. lanalana

    lanalana Neuling

    Registriert seit:
    19. September 2004
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Ich habe da mal eine Frage,

    ich möchte mir einen Multimedia-Rechner zusammenstellen der den Satreceiver (Digital) DVD Player und meine Sterioanlage ersetzen soll (nur fürs Wohnzimmer)
    Dazu bräuchte ich ein paar Tipps z.B welche TV Karte ich nehmen soll und ob einer von Euch Erfahrungen mit so einem Multimedia-Rechner hat.
    So hier einmal meine Vorstellung:
    Einen kleinen Rechner mit 80 - 100 GB Festplatte, DVD Laufwerk, TV Karte???, Soundkarte, Fernbedienung und als Betriebssystem Windows Mediacenter.
    Motherboard, Prozessor, Speicher erübrigen sich von selber)
    Soundmässig habe ich von Logitech das Z-680 System.[


    mfg Dirk
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2004
  2. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: Erfahrungen u. Tipps zum eigenbau eines Multimediarechner

    Hi und willkommen im Forum.

    Will ja jetzt hier keinen Flächenbrand auslösen, aber wenn ich Betriebssystem Windows Mediacenter lese, frage ich mich wieso Du nicht Linux nimmst. Genau das gleiche, was Microsoft anbietet, gibt's bei Linux umsonst :). Wieso sich also freiwillig dumm und dusslig zahlen :(.

    Aber nun zu deiner Frage:
    Als Rechner langt im Prinzip ein 1GHz Celeron locker aus, wenn Du jetzt nicht großartig an den Videos rumkomprimieren willst. DVD Laufwerk ist prizipiell egal, nur je schneller das Laufwerk, desto besser müssen Rohling und LW aufeinander abgestimmt sein. Bislang gibt es mit den 8x Brennern noch massive Probleme beim Brennen mit dieser Geschwindigkeit, soll heißen daß die Brenner u.U. unlesbaren Schrott produzieren können :(.
    Soundkarte ist nur interessant, wenn Du spezielle Eigenschaften, wie Dolby Sound, Ausgabe über LWL und ähnliches haben willst, für die Aufzeichnung erledigt das einzig und alleine die TV Karte. Empfehlung habe ich jetzt leider keine :(. Bei der Festplatte würde ich auf das Preis/Leistungsverhältnis schauen. 80GB HDD sind soweit ich weiß vom Preis/GB teurer, als 120GB HDD. Und ein Tip von mir, eine HDD kann nie groß genug sein :D.

    Für Speicher, Motherboard, etc. langen im Prinzip billigere Komponenten, also WLAN, RAID und das ganze Zeugs brauchst Du nicht. Bei der Grafikkarte würde ich darauf achten, daß sie passiv gekühlt ist, da ansonsten die Lärmentwicklung zu störend ist. Leistungsstark braucht sie nicht zu sein, sie soll ja nur zur Installation dienen und das Aufgezeichnete wieder auf den TV ausgeben ;). Gleiches gilt für die CPU, die wie oben angesprochen nicht allzu leistungsstark sein muß, was weniger Abwärme, daher einen kleinere, sowie leiseren Lüfter bedeutet.
    Bei der Fernbedienung mußt Du dich mal bei den TV Kartenherstellern umsehen. Meist gibt es inoffizielle Programme, die die Belegung der Fernbedienung ändern können. Aldi liefert zwar meist Fernsteuerungen mit bei seinen PC Sets, aber diese PCs sind vieeeel zu stark, um bloß einen Datenstrom byte für byte auf die Festplatte zu speichern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2004
  3. lanalana

    lanalana Neuling

    Registriert seit:
    19. September 2004
    Beiträge:
    2
    AW: Erfahrungen u. Tipps zum eigenbau eines Multimediarechner

    Also erst einmal danke für die Tips.
    Das mit Linux ist natürlich eine Überlegung Wert.
    Aber worum es mir eigentlich geht ist : Funktioniert die ganze Sache oder gibt es da wieder Enschränkungen z.B. Bildquallität usw.
    Einen DVD Brenner habe ich mir eigentlich nicht vorgestellt den habe ich in meinem anderen Rechner.
    Es soll wirklich nur ein Rechner sein der den DVD Player, Sat Receiver und die Sounndgeschichte vereint.
    Rechner einschalten TV schauen oder ne tofte DVD und das ganze soll durch einen guten Sound abgerundet werden.
     
  4. Zero2Kx

    Zero2Kx Junior Member

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Nord Deutschland
    AW: Erfahrungen u. Tipps zum eigenbau eines Multimediarechner

    Da gibt es sehr gute Projekte unter Linux.

    Du solltest aber aufjedenfall ein LCD und ein IR Empfänger einbauen.

    Als Gehäüse eignen sich sehr gut alte CD Player.


    Kauf dir am beseten auch einen guten Verstärker dazu.....
     

Diese Seite empfehlen