1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erfahrungen mit SAT-Kabel für digital???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von bigluke26, 24. September 2004.

  1. bigluke26

    bigluke26 Neuling

    Registriert seit:
    8. September 2004
    Beiträge:
    11
    Anzeige
    Hallo Folks.... :winken:


    Wollte mir demnächst ja eine kmpl. Anlage zusammenstellen, und dafür schonmal Koaxkabel bestellen.
    Ich habe mir schonmalö das Koax von Kathrein LCD99 ausgeschaut....
    Hat Da einer Erfahrungen mit, vor allen bzgl. Verlegung und DECT-Telefonen???? Habe nämlich ein Siemens Gigaset, und habe keinen Bock auf Blöckchen.... Ausserdem ist dieses Kabel UV-Beständig und flammfrei!!!

    Als F-Stecker wollte ich mir eine Packung von Reichelt holen, sind diese gut???

    Danke schonmal an alle....!!!!!
     
  2. Stefan1100

    Stefan1100 Gold Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Im Herzen Bayerns
    AW: Erfahrungen mit SAT-Kabel für digital???

    Bei den F-Steckern kannst du nichts falschmachen.

    Zum Kabel kann ich dir nichts definitives sagen, aber ich denke Kathrein hat schon hochwertige Kabel, wo sich nichts fehlen sollte. Wichtig ist eine saubere Montage der F-Stecker.

    Ich hab trotz DECT keine Probleme, ich weiß aber nicht, was der Elektriker letztes Jahr für ein Kabel (2fach geschirmt) verlegt hat.
     
  3. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    AW: Erfahrungen mit SAT-Kabel für digital???

    DECT- Probleme werden vor allen durch schlechte Receiver und auch LNBs hervorgerufen. Naja die Schüssel sollte auch was taugen.
    Oder bei grossen Mulitschalteranlagen, durch versautes und schwaches instabiles Nutzsignal oder schlecht Schirmung und Entkopplung der Multischalter selbst.

    Ich den letzten 15 Jahren habe ich keine Kabel mehr gesehen, was nicht UV- beständig ist. Und abgebrannt ist auch noch keins.
    Wenn man sich schon die Stecker bei Reichelt holt, dann kann man sich auch dort das 90 dB Kabel mitnehmen. Reicht dicke.
    Schraubst du dir noch einen guten Receiver und ein gutes LNB drab, dann hast auch kein Probleme mit DECT, etwas Abstand zum Receiver sollte man halten , ca 2 Meter. Als LNB bewährt hat sich meiner Erfahrung Sharp ( bei Receiver Direktanschluss ohne externe Multischalter) , Receiver von Technisat, Telestar, d-box 1. Interresant scheint auch folgender Zusammenhang zu sein : je besser die Tuner des Receivers, um so besser die Empfangsreserve bei Schlechtwetter und um störfester auch gegenüber DECT ist der Receiver. Ich hab das mit vier Receiver getest und in der Tat die beiden empfangsstarken Receiver, d-box 1 und Telestar hatten die wenigsten DECT-Probleme. Am anderen Ende der LaSAT Zapmaster mit schwachen Empfang und starke DECT- Empfindlichkeit. Platz 3 hat ein Radix der ersten Genration, etwas schlechter als die d-box und der Telestar im Empfang und DECT Unempfindlichkeit.

    Hier mal ein Vergleich
    DECT- Basisstation zum doppelgeschirmten Standartkabel ab 10 cm keine Störung
    DECT- Basisstation Receiver d-box 1 ab ca 1 Meter keine Störung.

    Als Basisstation wurde eine Grundig verwendet, was zumindest ein paar Chips von Siemens drin oder gar baugleich ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2004
  4. FBonNET

    FBonNET Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Lkr. Regensburg
    AW: Erfahrungen mit SAT-Kabel für digital???

    Servus,

    nimm lieber das Preisner SK2000plus Kabel, erstens hat es einen besseres Schirmungsmaß und die F-Stecker lassen sich besser befestigen.
     
  5. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Erfahrungen mit SAT-Kabel für digital???

    *zustimm* Das Kabel hat auch gleich die passenden Dämpfungswerte. Alles, was teurer ist, noch besser ist, bringt kaum Mehrwert.
     
  6. DK4DY

    DK4DY Junior Member

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    52
    AW: Erfahrungen mit SAT-Kabel für digital???

    Selbst verlegen ??


    Nun dann: Koaxkabel ist kein Stromkabel, sondern ein Hochfrequenzleiter und deshalb eher mit einer Wasserleitung vergleichbar. Der sogenannte Wellenwiderstand wird bestimmt durch das Durchmesserverhältnis der beiden Stromleiter und muß über die gesamte Länge konstant gehalten werden, sonst entstehen Stoßstellen, an denen Energie reflektiert wird. Die Folge sind Resonanzstellen wie bei einer Antenne - d.h. Störungsanfälligkeit.

    Was man deswegen vermeiden muß:

    Auf das Kabel treten
    Kabel knicken (Verlegeradius min. 10 cm)
    Stecker für einen anderen Kabeldurchmesser anflicken

    Und wenn man das beachtet, kann eigentlich nichts schief gehen....
     
  7. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    AW: Erfahrungen mit SAT-Kabel für digital???


    Hilfe, dieser das Schirmungsmassquatsch von 120dB, absolut Praxisfremd,
    Jede F- Verbindung macht das wieder zu nichte, jeder Receiver ist anfälliger als normales Satkabel. Mir ist noch kein analoger oder digitaler Receiver in die Hand gekommen, der genauso schirmt wie ein normales doppelgeschirmtes Standartsatkabel. Ich suche noch.
    Und die Dämpfungswerte des SK2000plus sind kaum besser als bei der Reicheltware, was ehern interessant wäre.
    Fakt ist ,wer bei 90 dB Kabel immer noch Probleme hat mit DECT, der mindestens einmal Schrott in seiner Analge verbaut, oder schlecht aufgebaut und justiert.
    Warum denkt ihr eigentlich, das DECT- Störung nur ins Kabel einfallen ? , absoluter Irrtum. Ein normales doppelgeschirmtes Kabel ist meist der sicherste Ort einer Satanlage vor DECT- Störungen.
    Probiert es mal aus.
     
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Erfahrungen mit SAT-Kabel für digital???

    Da kann ich mich nur anschliesen !!

    Als technische Daten ca.:

    Doppelt geschirmt, und auf 100 Meter Länge, bei einer Frequenz von 1750 MHz eine Dämpfung von ca.27 dB.

    Da gibt es aber sowieso nur eine Art 90 dB Kabel.

    digiface
     
  9. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Erfahrungen mit SAT-Kabel für digital???

    Mmm, diese Diskussion führen wir hier ja öfter. Ich glaube, solche Dinge hat man zB auch den ebay-Händlern zu verdanken: Koaxkabel 120db (Die Dämpfungswerte fehlen), LNB Gold Edition 0,3db, Sat-Schüssel 85cm mit einer Verstärkung von 38db (nur rein mathematisch, wenn man den Flächeninhalt des Reflektors als einzige Grundlage nimmt.) Ich hoffe, es weiß jeder, was gemeint ist. Es wird einfach etwas "Fetischismus" an der falschen Stelle betrieben.
     
  10. 19roomer68

    19roomer68 Senior Member

    Registriert seit:
    29. April 2004
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Nähe Neustadt/Wstr.
    AW: Erfahrungen mit SAT-Kabel für digital???

    Also ich habe 90 dB Kabel von Hirschmann verlegt.

    Kabel habe ich bei BFM Satshop mitbestellt.

    Kumpel von mir holt sich das von Reichelt.

    Was den Biegeradius anbetrifft da habe ich jetzt 30 mm realisiert.

    Habe das Kabel von oben durch die Wandhalterung nach innen ins Haus geführt, d.h. der minimale Radius ist an den beiden Rohren (waagrecht und senkrecht) der Rohrhalteurng.


    DECT kein Problem, steht auch ca. 4 m weg.

    Bild ist Top.....


    Gruß
     

Diese Seite empfehlen