1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erfahrungen mit SACD

Dieses Thema im Forum "Audio-Equipment und Digitalton" wurde erstellt von vau_deluxe, 11. Juni 2005.

  1. vau_deluxe

    vau_deluxe Senior Member

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo,

    soeben bin ich beim Stöbern auf eine SACD von den Dire Straits gestoßen.
    Nach weiteren suchen, habe ich erfahren, dass ich dafür einen SACD-fähigen CD Player brauch.
    Kann ich die Vorteile von SACD (welche das auch sein mögen - surround?) auch auf meinem PC nutzen?

    Hat jemand das Brothers In Arms - Album, welches ich nur als CD und LP besitze in SACD?
    Lohnt sich eine Anschaffung der SACD ohne SACD CD-Player?


    Gruß,
    vau_deluxe
    (der heute das erste Mal von SACD erfahren hat...)
     
  2. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Erfahrungen mit SACD

    Eine SACD hat eigentlich nichts mit einer "CD" zu tun. Es gibt zwei Arten von SACDs, einmal die reine SACD (läuft nicht auf einem CD Player) und dann noch eine Hybrid SACD die aus einem SACD Teil und einem CD Teil (Layer) besteht. Eine Hybrid SACD kann man auf jeden CD Player abspielen, sie verhält sich dann wie eine normale CD, der Teil mit den hochauflösenden Daten bleibt unsichtbar, da auf einem anderen Layer gespeichert.
    Zum Abspielen einer SACD benötigt man einen richtigen Player und diese Funktionalität gibt es eigentlich nur im DVD Player Bereich. Es gibt DVD Player, die können nur die DVD-Audio abspielen, andere nur die SACD, und wieder andere können beide konkurrierenden Formate abspielen.

    Aber man sollte aber von der DVD-Audio bzw. SACD nicht zuviel erwarten. Wer nicht im Besitz einer wirklich hochwertigen (!!!!) Anlage ist, dürfte kaum einen Unterschied raushören. Meistens sind die Unterschiede nur hörbar, weil man am Mischpult die Abmischung verändert hat. Ein richtiger Vergleich zwischen der CD und den hochauflösenden Titeln ist dann natürlich nicht mehr möglich.

    Eine DVD-Audio kann meistens (keine Pflicht) auch auf einem DVD-Video Player abgespielt werden, dann hört man die Tracks im PCM, Dolby Digital oder DTS Format. Die wirklich hochauflösenden DVD-Audio Tracks (Stereo oder Mutlikanal) allerdings nur einem DVD Player, der auch die DVD-Audio supportet. Eine SACD kann ebenfalls Stereo und Multikanal Tracks beinhalten, aber keine Standbilder, wie sie bei der DVD-Audio machbar sind.
     
  3. FatalError

    FatalError Senior Member

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Koblenz; Rheinland-Pfalz
    AW: Erfahrungen mit SACD

    Wenn man keinen Unterschied zwischen gut kodierten MP3 Stücken und original CD Unterscheiden kann wie soll man nur das bei einer SACD hören?

    Ist mir rätselhaft.

    Habe aber in Zeitschriften dafür gelsen das es Sprays gibt die der CD mehr Transparenz und besseren Klang bieten. Naja... Genauso wie Steckdosen.
     
  4. Tomislav

    Tomislav Silber Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    616
    AW: Erfahrungen mit SACD

    Hallo
    Also ich weiß ja nicht was du für eine Anlage hast, ich höre aber große Unterschiede zwischen MP3 und CD und ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt und MP3 eine sehr große Chance gegeben, aufgrund mangelhafter Qualität aber leider durchgefallen. Es gibt auch einen deutlichen klanglichen Unterschied zwischen CD und SACD man darf aber um einen Unterschied zu hören nicht eine fast 20 Jahre alte Aufnahme wie die "Brothers in Arms" nehmen die nur auf Mehrkanal aufgebläht wurde da muß man schon eine aktuellere Aufnahme nehmen die schon in Mehrkanal aufgenommen wurde. Nur wie gesagt an kleinen PC Billigplastikminibrüllwürfeln wo die Tischhupen die Größe einer Kondensmilchdose haben hört man diese Unterschiede nicht.
    Grüße Tomi
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2005
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Erfahrungen mit SACD

    Berichtige mich aber ist es nicht so, das SACD auf speziellen Anlagen/Sharp läuft und "nur" Stereo ist? Dagegen DVD Audio auf "normalen" DVD Playern die damit umgehen können über ein 5.1 Cinchkabel an die Anlage ausgegeben werden.
    Wenn das so ist, dann kann man SACD eigentlich auf normalen Stereoanlagen eh vergessen, weil die Boxen dafür garnicht ausgelegt wurden.

    Alles andere ist imho mumpitz.;)
     
  6. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Erfahrungen mit SACD

    Siehe mein Posting weiter oben, dann ist es eine Hybrid SACD, die einen CD Layer in Stereo enthält. Der eigentliche SACD Teil bleibt dann natürlich unsichtbar für einen normalen CD Player.

    Wenn Du unter einem "normalen" DVD-Player einen DVD-Video Player verstehst, dann wird lediglich ein DVD-Video kompatible PCM, Dolby Digital, oder DTS Track aus dm VIDEO_TS wiedergegeben. Auch hier, der eigentlich DVD-Audio Teil im AUDIO_TS Ordner geht nur mit DVD-Audio kompatiblem Playern und dann wird es entweder am 5.1 Ausgang analog oder per i-link bzw. per Denon Link auch digital ausgegeben.

    Was hat jetzt eine normale Stereo Box damit zu tun ..? Das geht schon, man hört dann eben den Hochauflösenden Stereotrack (192 khz Samplingrate) oder einen Downmix vom hochauflösenden Mehrkanaltrack. Natürlich macht der Mehrkanaltrack nur wirklich Sinn, wenn man auch eine entsprechende 5.1 Anlage hat.
     
  7. Tomislav

    Tomislav Silber Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    616
    AW: Erfahrungen mit SACD

    Hallo
    Nicht ganz du brauchst sowohl für SACD wie auch für DVD Audio einen speziellen SACS/DVDAudio Player der dann mit 6 analogen Cinchkabeln an einen 5.1 Verstärker/Receiver angeschlossen wird, SACD und DVD Audio funktioniert nicht über SPDIF. Wenn das erfüllt ist dann hast du den vollen hochauflösenden Mehrkanalsound. Jetz sind aber SACD und DVD Audio abwärtskompatibel eine SACD kannst du in einem normalen CD oder DVD Player abspielen hast dann aber nur die normale Stereo CD Spur. Wenn du DVD Audio in einem DVD Player abspielst dann hast du klanglich normales Dolby Digital 5.1 wie von einer DVD Video und kein hochauflösendes DVD Audio .
    Grüße Tomi
     
  8. bta98

    bta98 Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.801
    AW: Erfahrungen mit SACD

    Das ist so nicht ganz richtig!

    1. Du brauchst einen entsprechenden Decoder (SACD-Player)
    2. Du brauchst einen AV-Receiver der SACD unterstützt (Die Unterstützung von DVD-Audio allein reicht nicht aus, da die DVD-Audio ein VÖLLIG anderes Format darstellt!).
    3. Gute Boxen brauchst Du zwar auch, wie immer bei einer HiFi-Anlage, sind aber im Vergleich zu den Punkten 1 und 2 eher redundant.
    4. SACD ist NICHT gleich SACD! Es gibt SACD's in verschiedenen Formaten:

    -SACD Stereo
    -SACD Hybrid Stereo
    -SACD Multichannel
    -SACD Stereo/Multichannel
    -SACD Hybrid Stereo/Multichannel

    Während die Hybrid-SACD's auf allen Laufwerken (inkl. PC, jedoch in NICHT-SACD-Laufwerken/Playern nur OHNE Multichannel-Wiedergabe) abgespielt werden können, sind die reinen SACD's nur auf speziellen SACD-Playern abspielbar. Jeder SACD-Player besitzt, sofern er Multichannel unterstützt, 2 Anschlüsse: einen optischen/SPDIF-Anschluss für die Wiedergabe von CD's/Stereo SACD-Spuren und einen 6-Kanal-Chinch-Anschluss für die Multichannel (=DSD)-Ausgabe. Über diesen müssen dann die Chinchkabel am Receiver ansgeschlossen sein, damit eine Multichannel-Wiedergabe überhaupt funktionieren kann. Bei den SACD-Playern gibt es folgende:

    -SACD Player
    -SACD Multichannel Player
    -SACD /DVD-Audio Combi-Player
    -SACD Multichannel / DVD-Audio Combi-Player

    Während der SACD Multichannel Player ALLE SACD Formate unterstützt, unterstützt der SACD Player KEINE Multichannel-Wiedergabe; dieser hat nur einen optischen /SPDIF-Anschluss für die Wiedergabe der Stereo/PCM-Spur!
    Bei den Combi-Geräten gibt es welche die SACD-Multichannel unterstützen und welches die dies nicht tun. Da die Dinger nicht ganz billig sind...-> Vor dem Kauf sollte man sich ZUERST im klaren darüber sein, was man mit einem SACD-Player machen will und dann SCHAUEN welcher Player am Besten zu den eigenen Bedürfnissen passt. Oftmals gibt es auch Sonderangebote......

    Nähre Infos gibts u.a. bei den Erfindern (1;1.1;2) der SACD oder auf folgender Website.

    P.M.: Man beachte auch, dass im Gegensatz zur DVD-Audio, sämtliche Daten der SACD (auch die der Multichannel-Spuren), unkomprimiert vorliegen. Möglich macht dies eine, im Vergleich zur DVD-Audio, höhere Speicherkapazität.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2005
  9. FatalError

    FatalError Senior Member

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Koblenz; Rheinland-Pfalz
    AW: Erfahrungen mit SACD

    Was mich interessiert ist welchen Encoder und welche Bitrate du verwendet hast bei mp3.

    Da das menschliche Gehör nur begrenzt hören kann und mp3 diese Frequenzen auch auslässt ist es merkwürdig wie man den Unterschied bemerken kann. Wie gesagt bei gut kodierten mp3 Stücken.
     
  10. Tomislav

    Tomislav Silber Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    616
    AW: Erfahrungen mit SACD

    Hallo
    Danke für den Hinweis ist aber leider unnötig da ich weiß das es qualitativ unterschiedliche Encoder und Bitraten gibt. Ich habe diverse Encoder benutzt wo ich dir jetzt nicht sagen werde welche es waren um der Diskussion "Welcher Encoder ist gut" zu entgehen. Ich habe aber gute benutzt wo auch fanatische MP3 Verfechter gemeint haben das diese gut sind. Ich habe halt für mich die Erfahrung gemacht das MP3s nur den Vorteil haben das raubkopierende Kidies diese schneller saugen können, für einen akustischen Fanatiker wie mich ist dieses Zeugs uninteressant. Ich habe vor 20 Jahren schon mit einem HIFI Stereo Videorekorder Musik aufgenommen und ich habe jetzt 20 Jahre später nicht vor mich klanglich zu verschlechtern. Ich höre sogar bei einer Konzert/Musik DVD einen großen Unterschied zwischen Dolby Digital und PCM Stereo (PCM klingt selbstverständlich besser) und MP3 ist noch stärker komprimiert als Dolby Digital. Das Fraunhofer Institut das MP3 entwickelt hat versucht uns das gerne zu verkaufen es gibt aber keine komplett verlustfreie Komprimierung von Musik. Das Hauptargument der MP3 Musikvergewaltiger das bei MP3 nur unhörbare Frequenzen rausgenommen werden kann ich auch nicht gelten lassen. Um Töne zu "erleben" muß man diese nicht unbedingt hören, man kann Töne auch subjektiv fühlen/erleben. Es mag zwar stimmen das man einen Sinuston von 30kHz nicht mehr hört, einen modulierten Ton der z.B. aus einem 5kHz Grundton und 30kHz Obertönen besteht hört man aber sehr gut und der klingt ganz anders als nur der Grundton mit 5kHz. Bei dumpfem Kidie Rap der haptsächlich dem Computer entstammt und deswegen auf der Aufnahmeseite schon bei der Frequenz und der Dynamik beschnitten wurde mögen MP3s evtl. noch ein brauchbares Ergebnis liefern. Das Eis für MP3 wird aber ganz dünn bei Aufnahmen mit vielen natürlichen Instrumenten und großem Dynamik und Frequenzumfang, probier MP3 mal bei Klassik und orchestraler Musik aus da wird dir aber ganz schnell schlecht. Hier ist ein guter Link dazu (vor allem das ungekürzte englishe Original) http://www.audiva.de/Einfuehrung/hypersonic.htm wenn du dir das mal durchließt dann wirst du auch lesen das eine CD nur Frequenzen bis 20kHz wiedergeben kann und das deswegen bei der Aufnahme schon Frequenzen über 20kHz rausgenommen werden müssen damit diese keine Störgeräusche produzieren können. Wenn man laut deiner MP3 Theorie 20kHz nicht hören kann wie können 20kHz dann hörbare Störgeräusche erzeugen ?
    Grüße Tomi
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2005

Diese Seite empfehlen