1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erdung Sat-Anlage im Altbau

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von ma.ka, 4. November 2010.

  1. ma.ka

    ma.ka Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich beabsichtige, unser Haus von Kabelanschluß auf Satellitenempfang umzurüsten und habe ein paar Fragen zur Erdung. Dieses Dokument hier

    http://dehn.de/newsletter/3_05/3_05_top3.pdf

    kenne ich schon, ich möchte aber sicher gehen dass ich alles richtig verstanden habe. Außerdem gibt's noch ein paar Zusatzfragen ;-)

    Das Haus ist Baujahr 1984 und verfügt über keine Blitzschutzanlage. Die Koaxleitungen in die Räume liegen vom Dachstuhl aus sternförmig, so dass ich die gesamte Technik - also Multischalter und PA-Schienen - dort unterbringen könnte.

    Nun hat das Haus aus der Zeit, in der noch eine terrestrische Empfangsantenne installiert war ein Erdungskabel vom Dachboden zur Haupt PA-Schiene im Keller liegen. Querschnitt dieses Kabels (Kupfer eindrähtig, immerhin) ist aber nur 10mm². Da alle anderen Erdungskabel im Haus vom selben Querschnitt sind, vermute ich mal dass dies im Jahre 1984 gängige Norm war.

    Folgende Fragen:
    1. Gehe ich recht in der Annahme, dass ich dieses 10mm² Erdungskabel nicht verwenden darf, sondern gemäß aktueller Norm ein 16er einziehen muss? Ich kann mich also nicht auf einen Bestandsschutz berufen?

    2. Muß ich Multischalter und PA-Schienen auf etwas feuerfestem installieren, oder darf ich auch direkt in die Dachkonstruktion schrauben - so wie das bisher mit dem noch vorhandenen Verstärker auch ist?

    Installationsort der Schüssel ist übrigens definitiv innerhalb des Dachbereiches der eine Erdung verlangt (Oberkante Schüssel ist etwa auf Firsthöhe) wegen umliegender hoher Bäume, die ich nur ungern fällen möchte.

    Danke für Eure Hilfe und viele Grüße
    Matthias
     
  2. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.734
    Zustimmungen:
    4.930
    Punkte für Erfolge:
    213
  3. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.909
    Zustimmungen:
    473
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
  4. ma.ka

    ma.ka Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1

Diese Seite empfehlen