1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EPG Samsung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Rolswer, 12. Oktober 2010.

  1. Rolswer

    Rolswer Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo

    was ist denn der bessere Programmführer?

    der von Samsung oder
    Guide Plus?
     
  2. Gilster

    Gilster Neuling

    Registriert seit:
    15. August 2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    EPG - Ein leidiges Problem bei Samsung!

    Jeder, der sich einen TV von Samsung kauft, sollte sich bewusst darüber sein, dass das EPG nicht brauchbar ist. Es wird nur aktualisiert, wenn der entsprechende Sender gerade angewählt ist. Dadurch ist das EPG für die meisten Sender leer. Es wir erst dann gefüllt, wenn man den Sender auswählt.

    Das heißt Fernseher einschalten und das EPG öffnen führt zu Frust!
     
  3. Wirus

    Wirus Junior Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2018
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die Frage stellt sich nicht, da Guide+ in 2016 eingestellt wurde, da es primär für die Programmbegleitung analoger Sender gedacht war - die es nicht mehr gibt.

    Dies ist kein Samsung-spezifisches Problem sondern hängt eher an den Sendern. Mein Sony Bravia macht es ebenso. Auch da werden nur die EPG-Daten einer schon mal angewählten Sendergruppe angezeigt. Auf Astra 1 verbreitet jeder Transponder nur die EPG-Inhalte der eigenen Sendergruppe.

    Was man Samsung (und ebenso Sony zumindest früher; der Bravia ist schon etwas älter) vorwerfen kann, ist, daß die EPG-Daten nicht gespeichert werden und beim Ausschalten verloren gehen sowie daß es bei den besseren Fernsehern mit zwei Tunern und/oder Internet keine Möglichkeit des Sideloading im Hintergrund von EPG-Daten gibt.

    BTW: Auf Astra 2 ist das anders. Bleibst du lange genug auf einem Sender, werden nach und alle EPG-Daten angezeigt, auch bei einem Samsung.
    Denn dort übertragen die Transponder alle EPG-Daten aller Sender (zumindest die, welche ich aktiv habe), allerdings teilweise sehr langsam.
     
    kingbecher gefällt das.
  4. Gilster

    Gilster Neuling

    Registriert seit:
    15. August 2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Das hängt definitiv nicht an den Sendern. Die neuen Fernseher haben heute fast alle einen Twin-Tuner und könnten die Kanäle schon nacheinander durchschalten und die EPG Daten einsammeln. Das ist eine Frage des Willens und der Softwareentwicklung und diese ist ein Klacks im Verhältnis zum Rest der Software.
     
  5. digfern

    digfern Gold Member

    Registriert seit:
    13. März 2017
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    665
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Siehe Signatur
    Kommt aber auf den Empfangsweg an. Bei Sat-Empfang funktioniert ja nur eine Empfangsebene für zwei Tuner parallel, wenn's kein Unicable ist und wenn nur ein Kabel anliegt.

    Die Öffis senden die Now/Next-Daten über Satellit Transponder-übergreifend. Jeder einzelne der 13 Transponder sendet die Now/Next-Daten der Sender auf den anderen 12 Transpondern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2020
  6. Wirus

    Wirus Junior Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2018
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    18
    Aber sicher. Würden die Sender alle EPG-Daten aller Sender übertragen, gäbe es kein Problem. Es werden nur die Daten der eigenen Sendergruppe übertragen.[/QUOTE]

    Tun sie aber nicht.

    Das ich, was ich oben schrieb, Stichwort "Sideloading". Gibt es einen TV-Hersteller*, der das so macht?
    #

    *Ausgenommen natürlich Enigma-Boxen, die können speichern und auch transponderunabhängig laden. .
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    132.382
    Zustimmungen:
    15.749
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Den Rest aber auch, da scheint die Priorisierung dann aber niedriger zu sein, es dauert dann schon etwas bis alles eingelesen ist.
    Die können auch das nicht! Wenn Du auf Pro7 bist wird Dir niemals der EPG von RTL geladen, da der nur auf den Pro7/Sat1 TPs ausgestrahlt wird. Nur wenn man mit dem zweiten Tuner einen Hintergrundscan anschubst, dann geht das. Unter Neutrino gibt es da eine entsprechende Einstellung.
     
  8. Eike

    Eike von Repgow Premium

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    58.981
    Zustimmungen:
    23.770
    Punkte für Erfolge:
    273
    Vorgeladene redaktionelle EPGs sind halt besser.
    Auch die können sich aktuell korrigieren wenn man draufzappt, aber sind sonst immer befüllt.

    Ich empfehle wenn möglich bei TVs immer die Internetvariante zu nehmen.
    Die ist vorgeladen und meist besser bestückt. Ähnlich wie beim SFI.
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.812
    Zustimmungen:
    3.915
    Punkte für Erfolge:
    213
    Bei Digenius-Receivern mit Festplatte war das in der Standardsoftware, dass der sich nachts für ein paar Minuten aktiviert und die EPG-Daten der ersten 50 Sender der Senderliste eingesammelt und auf der HDD abgelegt hat. Konnte man natürlich auch abschalten.
     
  10. digfern

    digfern Gold Member

    Registriert seit:
    13. März 2017
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    665
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Siehe Signatur
    NEIN!!! Nicht bei den 13 öffentlich-rechtlichen Transpondern über Satellit.