1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EPG-Probleme durch DiSEqC 1.2-Drehsteuerung?

Dieses Thema im Forum "Medion / Tevion" wurde erstellt von herby-b, 21. April 2003.

  1. herby-b

    herby-b Junior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Münster-Sarmsheim
    Anzeige
    Hat jemand schon Erfahrung mit der Rotorfunktion des MDS 4000FH?

    Seitdem ich mit dem Medion von meiner starren Astra-Schüssel auf meine Drehschüssel gewechselt bin bekomme ich partout keine EPG-Daten mehr 'rein.
    Mit der "Standard"-Antennenkonfiguration an der starren Schüssel war das bisher kein Thema. Auch nicht mit der Beta-Software 3.99t.

    Derzeit sind nur Astra und Hotbird abgespeichert. Die DiSEqC-Steuerung funktioniert bislang tadellos, die Sat-Positionen werden sauber angefahren. Lediglich die Feinjustage über die grüne "Position"-Taste der Fernbedienung zeigt keine Auswirkungen. Zwar klappt ein entsprechendes Menue mit einem gelben Signalpegel-Balken auf, aber über die Ost/West-Tasten der Fernbedienung ist keinerlei Veränderung erzielbar.
    Allerdings ist bereits die Positionierung über das USALS-Setup (Keine Ahnung was das heißt) unter "Programmsuche" bereits hinreichend genau.

    Versuchsweise habe ich die Antennenkonfiguration von DiSEqC 1.2 auf Standard umgeschaltet, aber die EPG-Daten fehlen weiterhin. Dafür funktionierte der SAT-Wechsel per Antennenrotor noch, obwohl ja eigentlich DiSEqC abgeschaltet war.

    Tja, auch beim Medion gibt es wohl noch einige Rätsel zu lösen.
     

Diese Seite empfehlen